BVB II hat Platz eins noch im Visier

04.03.2019

Kampfansage

BVB II hat Platz eins noch im Visier

Foto: Micha Korb

Auch wenn Viktoria Köln aktuell zehn Punkte vor der Regionalliga-Zweitvertretung des Bundesliga-Tabellenführers Borussia Dortmund liegt, hat der BVB II den Titel noch nicht abgeschrieben.

"Klar: Bei uns steht immer die Weiterentwicklung der einzelnen Spieler im Vordergrund. Aber wir wollen auch das Bestmögliche erreichen. Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Solange es rechnerisch möglich ist, Viktoria Köln von Platz eins zu verdrängen, werden wir es versuchen", sagt Ingo Preuß, Sportlicher Leiter der Dortmunder U23.

Aber auch Preuß weiß, dass die Viktoria sich eigentlich nur selbst schlagen kann. Neun Punkte Vorsprung auf Rot-Weiß Oberhausen und zehn Zähler auf Rödinghausen, Dortmund und Mönchengladbach II. Doch dem nicht genug: Der beste Kader der Liga steht der Viktoria zur Verfügung und mittlerweile ist dieser auch nahezu komplett. "Wenn alles normal läuft, dann macht die Viktoria das dieses Jahr", sagt auch Roland Virkus, Borussia Mönchengladbachs U23-Manager. Doch: Mit dem "normal laufen", ist immer so eine Sache im Sport. Deshalb haben sowohl der BVB II als auch Gladbach II vorsichtshalber die Zulassung für die 3. Liga beantragt.

Der SV Rödinghausen, noch Vize-Wintermeister, hat auf den Zulassungsantrag für die 3. Liga derweil verzichtet. "Das hat uns nicht zu interessieren. Wir haben gute Erinnerungen an Rödinghausen. Das Hinspiel haben wir mit 4:3 gewonnen und das war die bisher beste Saisonleistung. Wir wollen wieder ein gutes Spiel gegen Rödinghausen zeigen", betont Preuß. Die Borussia empfängt nämlich am Freitag (8. März, 19 Uhr) den SV Rödinghausen.

Für BVB-II-Trainer Alen Terzic wird es das dritte Spiel als Chefcoach sein. Aktuell sieht alles danach aus, dass Terzic auch in der kommenden Spielzeit das sportliche Sagen bei der Dortmunder Reserve haben wird. "Wir sind in Gesprächen und es sieht gut aus", verrät Preuß. Mit einem Sieg gegen Rödinghausen kann Terzic ein weiteres Argument für eine Vertragsverlängerung als BVB-II-Trainer liefern.

Autor: Krystian Wozniak


Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken