Der 2. Spieltag der Regionalliga West unterstrich die Ambitionen der vor der Saison als Favoriten genannten Teams. Fortuna Köln und Borussia Dortmund fuhren ihre zweiten Saisonsiege ein. Für Homberg und Bergisch Gladbach wird es jetzt schon schwierig.

RL

BVB II, Fortuna Köln und Münster siegen - Fortune mit Dreierpack

12. September 2020, 15:52 Uhr
Der BVB II setzte sich, hier in Person von Kolbeinn Birgir Finnsson (links) gegen Florian Dietz, gegen den 1. FC Köln II knapp durch. Foto Thorsten Tillmann

Der BVB II setzte sich, hier in Person von Kolbeinn Birgir Finnsson (links) gegen Florian Dietz, gegen den 1. FC Köln II knapp durch. Foto Thorsten Tillmann

Der 2. Spieltag der Regionalliga West unterstrich die Ambitionen der vor der Saison als Favoriten genannten Teams. Fortuna Köln und Borussia Dortmund fuhren ihre zweiten Saisonsiege ein. Für Homberg und Bergisch Gladbach wird es jetzt schon schwierig.

Borussia Dortmunds U23-Mannschaft und Fortuna Köln wurden neben Topfavorit Rot-Weiss Essen als Kandidaten auf den Titel der Regionalliga-West-Saison 2020/2021 am häufigsten genannt. Das Duo unterstrich wieder seine Ambitionen.

Während RWE nach dem 1:1 gegen Wiedenbrück pausierte und sich auf das DFB-Pokalspiel am Montag gegen Arminia Bielefeld vorbereitet, waren der BVB II und die Fortuna im Einsatz. Dortmunds U23 siegte im U-Vergleich gegen den 1. FC Köln knapp mit 2:1 und konnte dabei sogar einen 0:1-Rückstand umbiegen.

Fortuna Köln derweil sicherte sich einen ungefährdeten 3:0-Erfolg über Aufsteiger SV Straelen.

Münster und Düsseldorf II schießen acht Tore

Nach aktuellem Stand sind Dortmund und die Fortuna die einzigen Teams nach dem 2. Spieltag, die sechs Punkte vorweisen können.

Vier Zähler haben Preußen Münster und Fortuna Düsseldorf II auf dem Konto. Drittliga-Absteiger Münster löste die Pflichtaufgabe gegen Abstiegskandidat SV Bergisch Gladbach souverän und schickte die Nullneuner mit einem 0:4 im Gepäck Richtung Belkaw-Arena zurück. Düsseldorf macht es Münster gleich und besiegte den VfB Homberg mit 4:0. Dieser musste nach einer knappen halben Stunde und der Roten Karte für Kapitän Khalil Mohammad mit zehn Mann spielen. Düsseldorfs Flügelflitzer Timo Bornemann (19) schnürte für die Mannschaft von Trainer Nico Michaty einen Dreierpack.

Auch der Wuppertaler SV kann nach einem 2:2-Unentschieden beim SV Lippstadt auf vier Zähler nach den ersten beiden Begegnungen zurückblicken. Das gilt auch für die Lippstädter, die wie der WSV (1:0 gegen Ahlen), ihr erstes Saisonspiel (2:0 in Homberg) gewonnen hatten.

Aachen glücklich - Lotte geschockt

Seine ersten drei Punkte der Saison konnte sich auch Alemannia Aachen sichern. In einem umkämpften Spiel bei Aufsteiger Rot Weiss Ahlen siegte die Mannschaft von Coach Stefan Vollmerhausen dank Vincent Boesens (10.) Treffer mit 1:0.


Die Sportfreunde Lotte hingegen teilten sich mit dem Bonner SC die Punkte. Die Gäste erzielten Sekunden vor dem Schluss durch Daniel Somuah das 2:2 - die letzte Aktion des Spiels.

Erfolgreich in die Saison ist auch Borussia Mönchengladbach gestartet. Die von Heiko Vogel trainierte U23-Mannschaft behielt beim 2:0 über Vorjahresmeister SV Rödinghausen die Oberhand.

Am Sonntag steigt noch das Derby zwischen Rot-Weiß Oberhausen und der U23-Reserve des FC Schalke 04.

Mehr zum Thema

Kommentieren

13.09.2020 - 08:34 - Anton Leopold

Der Fitnesstrainer ist noch da. Kondition aufzubauen und zu halten ist heutzutage kein Geheimnis. Wir sind ja überwiegend ältere Semester und haben auch unsere festen Kraft- und Ausdauereinheiten, um leistungsfähig zu bleiben. Dabei helfen simple Werte wie Blutdruck und Puls sowie regelmäßige Krafttests. Ein großes Blutbild einmal im Jahr deckt auf, wo die Probleme liegen.

Im Leistungssport ist das auf einem ganz anderen Niveau. Ein professionell geführter Verein weiß alles über den körperlichen Zustand der Spieler.

M.E. hat Titz nicht nur Kondition gebolzt sondern die Spieler mit Leistungsdaten konfrontiert, die spätestens am Dienstag vorhanden waren. So wurde mir berichtet. Sie zu erheben ist teuer aber kein Schnickschnack, weil sie unbestechlich sind. Das macht natürlich keinen Spaß. Ferner macht es keinen Spaß, wenn der Trainer Positions- und Stellungsspiel kontrolliert und das Trainingsspiel unterbricht (ist in Italien Standard). Man hat ja A-Jugend-Bundesliga gespielt, da braucht man das ja nicht mehr zu lernen.

Die Mannschaft könnte m.E. genau das vertragen. Hoffentlich macht Neidhardt das. Es ist Kopfarbeit und müsste zum Konditionstraining und zum Spielerischen hinzukommen.

Was am vergangenen Samstag gut war, sah noch nach Titz aus. Das Spiel gegen den Ball war in der ersten Halbzeit in Ordnung. Manche bemängeln, dass der letzte Einsatz gefehlt hat. Wenn man sich richtig bewegt und alle wissen, was zu tun ist, verläuft der Angriff im Sande und man hat den Ball. Den Ball in den Reihen zu halten hat auch geklappt.

Wie in der Vorsaison benimmt sich die Mannschaft naiv, wenn der Gegner vorne den Ball verliert. Dann muss es sowohl schnell als auch geplant zugehen. Das sehe ich nicht. Unter Titz sahen wir das nicht, weil der das wahrscheinlich nicht wollte. Ein Kontrollfreak wie Titz erlaubt es erst, wenn alles sitzt. Dazu muss man aber viel trainieren und das zehrt am Spaß. Fairerweise muss man sagen, dass sie es zweimal zumindest versucht haben - mit Diagonalbällen, die abgefangen wurden. Das ist Pech.

Wie in der Vorsaison fehlt zwar keine Strategie, wie man hinter die Abwehr kommt. Es fehlen aber oft die Mittel.

- Flügelspiel: Es funktioniert, wenn der Einsatz stimmt. Wenn Kefkir Angst vor "Tia" hat und deshalb die Position nicht hält, fällt die linke Seite aus.
- Überzahlspiel: Hierzu muss man einen überragenden Einzelspieler haben, der sich fallen lässt und treffen kann. Platzek ist dies nicht. Engelmann wird zum Netzen benötigt.
Pronichev könnte hier helfen.

- Pässe durch Schnittstellen: Sie erfordern viel Bewegung im Raum, um dicht gestaffelte Ketten zu sprengen. Dazu muss man fit sein und wissen, was der Ballführende vorhat.
- Fernschüsse und zweite Bälle. Fernschüsse, wer kann das?


Es kann gut sein, dass die Mannschaft nach 75 Minuten platt war. Das wäre schlimm.

Was mir auffällt: Es dringt kaum was nach draußen. Das hat natürlich auch mit Corona zu tun, aber nicht nur. Es gibt keine PK, die Maulwurfartikel fehlen, stattdessen wird mehr über die Vereinsführung berichtet.

Es hilft nichts. Man muss nach vorne schauen und Vertrauen schenken.

12.09.2020 - 22:07 - Pimmel07

Ist denn der Fitnesstrainer noch da (Dr. Spagat)?

12.09.2020 - 22:03 - Doc RWE

Der Neidhard hat nen Drittligist trainiert. Auch da dauert ein Spiel 90 min plus Nachspielzeit. Ich setze jetzt einfach mal voraus das er weiß wie er ne Mannschaft fit bekommt. Warten wir die nächsten Spiele ab.

12.09.2020 - 22:01 - derdereuchversteht07

Hatte mich über diese Aussagen auch ein wenig gewundert.
Er hat bei den letzten drei Pflichtspielen keine Minute gespielt.
Aber auf dem Niveau gibt es für die Ersatzspieler (Bank, Tribüne) extra Einheiten um Konditionell nicht abzufallen.
Diese Einheiten sind aber oft nicht mit einem Spiel zu vergleichen.
Die Belastung ist nicht unbedingt identisch.
Ich meine das er in der Vorbereitung allgemein auch nicht so viel gespielt hat und läuferisch hatte ich ihn nie so stark gesehen.
Wenn er gespielt hat.
Letztendlich muss man mal schauen wie die nächsten Spiele läuferisch aussehen.
Also bei uns.
Unter Titz hatte die Mannschaft läuferisch einen Quantensprung gemacht.
Kann natürlich auch an den vorherigen Trainern liegen, weil sie eventuell sehr wenig im Training gemacht haben.
Da fällt mir der von sich überzeugte S.Demandt ein.

12.09.2020 - 21:51 - RWE-Serm

Pimmel07,
das Defizit muss aber nicht am schlechten Konditionstraining liegen,
ich hoffe es zumindest. Die fehlende Spielpraxis spielt da auch eine Rolle.

12.09.2020 - 21:51 - Pimmel07

Genau der Vergleich ging mir durch den Kopf, Doc.

12.09.2020 - 21:50 - RWE-Serm

ddev07,
und ich hab mir schon Sorgen gemacht.
Hab mich da beim 2 Artikel von Dir fehlleiten lassen.
Asche über mein Haupt.

12.09.2020 - 21:31 - Doc RWE

Das Dahmani nach 60 min ausgewechselt wurde weil er platt war hab ich auch gelesen und macht natürlich nachdenklich.
Man muss die nächsten Spiele abwarten und sehen ob die Mannschaft Defizite in der Fitness hat. Falls es so ist muss Bielefeld in der ersten Halbzeit überrollt werden damit wir drei bis vier Tore Vorsprung haben und in der zweiten Halbzeit weniger laufen müssen.
Will da kein abschließendes Urteil abgeben . Hab auch kein Training gesehen. Bei Titz war aber das große Plus die Topfitness. Nicht von ungefähr kam es das der Gegner regelrecht müde gespielt wurde und der Todesstoß auch in der Nachspielzeit öfters erfolgte.

12.09.2020 - 21:08 - Pimmel07

Ich wechsel mal abrupt das Thema und wähle Training 100:

Interessant: Im Artikel vom 29.08. sagt Neidhardt:

„Wir haben schon mit dem Emmen-Spiel begonnen in den zukünftigen Rhythmus zu kommen. Heißt: Samstag Spiel, Sonntag Regeneration, Montag zwei Einheiten, von Mittwoch bis Freitag jeweils eine Einheit, Samstag wieder Spiel. Das werden wir erst einmal beibehalten. Änderungen kann man natürlich immer vornehmen.“

Damals habe ich mich gefragt, ob das ausreicht mit Mittwoch bis Freitags im Profitum nur eine Einheit zu trainieren.

Dann kamen die letzten Minuten gegen den Aufsteiger...

Heute hat Dahmani in Aachen von Beginn an gespielt. Im Artikel dazu heißt es: „Die Luft reichte für 60 Minuten. ‚Hamdi ist gut ins Spiel gekommen. Man hat in gewissen Szenen gesehen, was der Junge am Ball kann. Er kann den Unterschied machen. Dafür benötigt er aber auch eine Top-Fitness. Die kann nur über viele Spiele kommen. Daran werden wir arbeiten’ sagte“ der Öcher Trainer Vollmerhausen.

Dahmani hat unsere Vorbereitung absolviert. Frage: Was ist da los?

Könnten das mal erfahrene Vereinsspieler kommentieren?

#NixalsAufstiegRWE

12.09.2020 - 21:02 - Pimmel07

Moses4711, sehr schön. Glaubt noch an Steintafeln der Moral und kann durch Kloaken waten, als würden sie sich teilen. Der, der sitzt zur Rechten des Affenhorstes auf dem absteigenden Ast.

12.09.2020 - 20:45 - derdereuchversteht07

RWE-Serm
Kann deinen Verdacht ja ein wenig verstehen.
Aber fkk.fan, Überdendingen, vierfingerfranky und moses4711 brauchten nur ein wenig ironische Zuneigung.

12.09.2020 - 20:22 - derdereuchversteht07

RWE-Serm
Halt durch.
Dat schaffse schon.

12.09.2020 - 19:34 - ata1907

Ja und, Elfmeterkiller. Ich will trotzdem jedes Spiel gewinnen, mit meine Roten. Scheiß auf Druck, manchmal vielleicht erklärbar, ich habe aber kein Bock mehr auf Ausreden, Taten sind gefragt.
Und wenn wir wieder in's Stadion dürfen, auch wir!

Inne zweiten Runde sehen wir uns am Helmut!

12.09.2020 - 19:23 - Pimmel07

Stimmt, Killer! Mir ist der Pokal Schnuppe sein, nix außer dem Ausgang aus der Scheißliga ist wichtig. Stell Ma vor, die gewinnen auf doof gegen die Arminia und verpassen wegen des Pokal das Wesentliche. Und bitte keine Verletzten...

12.09.2020 - 19:18 - RWE-Serm

Eh derdereuchverstehtgroßesO 7, Bruder von RWE Löiie, irgendwie nervst du. Mach mal VHS Kurs über IP-Adresse. Vielleicht ziehse dann mal deinen
Ex-LG Richter zur strafrechtlichen Relevanz dazu.

12.09.2020 - 19:16 - elfmeterkiller

Wie jedes Jahr werden nur die rot weißen gejagt. Und dass mit Hass und Schadenfreude.
Ehrlich gesagt ist der Auftaktspielplan wirklich nicht gerade optimal. Das man ggf 8 Punkte Rückstand haben kann, bevor man wieder mitmachen darf ist definitiv eine Hypothek im Gepäck. Gerade bei uns im Verein. Befreit aufspielen zu können ist etwas anderes.
Wer sagt das da KEIN Druck dabei ist, der kennt unseren Verein nicht. Jeder Gegner, jeder Spieler hat nur ein Ziel: Hauptsache gegen Essen gewinnen.
Hoffentlich gestaltet sich das Spiel beim BVB II für uns erfolgreich. Das wäre ein Meilenstein für die nächsten Aufgaben.

12.09.2020 - 19:04 - ata1907

Wir kommen langsam, aber gewaltig! Wie sich das für gute Lover halt gehört!

Kein Spruch jetzt,...!

12.09.2020 - 19:03 - Doc RWE

Mal so nebenbei. Mit der Namensklauerrei zeigt man nur wie hohl und Blöd man ist.

12.09.2020 - 18:47 - Doc RWE

Und sonnst?
Was macht der Hund?
Noch Dünnpfiff oder schmeckt das Frolic wida.
Frau auch schon Spekulatius für Weihnachten gekauft?
Alles klar . ? Na sija

12.09.2020 - 17:58 - derdereuchversteht07

vierfingerfranky
Soweit meine Prognose...

Bis hier hin erst mal danke für deine Prognose!
Ist dir als Essener bestimmt nicht leichtgefallen.
Aber manchmal muss man auch über seinen Schatten springen.
Schließlich hast du ja selbst mit deinen vier Fingern genug Probleme.

12.09.2020 - 17:52 - derdereuchversteht07

Machen wir uns doch nichts vor.
Alle außer F.Köln und der BVB können schon mal für die nächste Saison planen.
Gegen Wiedenbrück war schon zu sehen das einige Spieler vom RWE mit ihrem Kopf und den Beinen Probleme hatten.
Wer sich damit auskennt weiß genau was das heißt.
Solche Probleme können sich über Jahre in Körper und Geist festbeißen und sind schwer bis unmöglich zu behandeln.
Hatte das mit den Beinen auch schon mal.
Ich glaube es war 1976.
Nach einer Beintransplantation ging es dann aber wieder.
Auf Seiten des RWE hat man sich Gerichten zu folge schon geistlichen und ärztlichen Beistand geholt.
Für das geistige wohl soll der Laienprediger Pater Leppich sorgen und ärztlichen rat will man sich von dem berühmt berüchtigten Dr.Sommer holen.
Nicht zu verwechseln mit Dr. Sommerloch, denn der war ja schon.
Also möge die Macht mit euch sein und schafft das unmögliche.
Jetzt wo keiner mehr an euch glaubt habt ihr sowie so nichts mehr zu verlieren.
Im übrigen gehe ich davon aus, wenn wir am nächsten Spieltag wieder nicht Spielen und nicht gewinnen und die anderen gewinnen, dann wird unser Trainer nicht mehr zu halten sein.

12.09.2020 - 17:44 - Puma1907

Letzte sasion war der BVB auch ein Top kandidat und wo sind sie gelandet,RWE wird das nächste sasion schaffen,bin mir ganz sicher.

12.09.2020 - 17:24 - moers47441

Das setzt natürlich den einen oder anderen Club unter Druck, wenn der BVB seine Spiele gewinnt und ganz klar den Aufstieg als Ziel vorgab. Natürlich sollte man Preußen und die Fortuna aus Köln nicht unterschätzen. Zu wissen das man seine (Nachhol)Spiele gewinnen muss, damit nicht wieder ein Verl bei einem möglichen Abbruch droht, ist schon etwas, was die Beine schwer machen kann, vor allem wenn man zu den Clubs gehört, die eh noch ein Heimkomplex haben und bald wieder Zuschauer zugelassen werden. Diese Saison wird es wohl richtig spannend, ob einer den BVB abfangen kann und wer es dann ist. Da sind ja in der Spitze drei Clubs, im erweiterten Kreis vielleicht 6 oder 7 Clubs in Reichweite.

12.09.2020 - 17:20 - Franky4Fingerz

Am Nachmittag des 20.09. brennt in Essen wieder der Baum lichterloh
und der Schwanengesang früher Saisons ist erneut zu hören.

Soweit meine Prognose...

12.09.2020 - 17:19 - Überdingen

Ers ma Bielefeld wegknallen wa;)))

12.09.2020 - 17:09 - Puma1907

Aufsteiger 2021 NUR der RWE!!!

12.09.2020 - 17:05 - Stauder09

@derdereuchversteht07:
Daumen hoch für den Kommentar ;-D

12.09.2020 - 17:01 - derdereuchversteht07

Die Tabelle lügt nun mal nicht.
Mit dem Aufstieg bzw. Abstieg haben wir nichts zu tun.

12.09.2020 - 16:02 - kfc.fan

Läuft für die Fortuna, 5 Punkte vor den Vogelheimern.