U19

BVB gelingt wohl Coup mit Supertalent Moukoko

21. August 2019, 08:57 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Laut einem Medienbericht hat Borussia Dortmund seinen Nachwuchsstürmer Youssoufa Moukoko mit einem neuen Vertrag ausgestattet. 

Borussia Dortmund hat sein 14-jähriges Nachwuchs-Juwel Youssoufa Moukoko offenbar für drei weitere Jahre an den Verein gebunden. Wie die Sport Bild berichtet, hat der BVB den Angreifer mit einem Fördervertrag von maximaler Laufzeit bis zum 30. Juni 2022 ausgestattet. Der Abschluss eines solchen Vertrags war erst ab dem 1. Juli möglich, da Moukoko seit diesem Datum zur U16-Altersklasse gehört. 

Moukoko stürmt seit diesem Sommer für die Dortmunder A-Jugend. Dort hatte er einen eindrucksvollen Einstand gefeiert und beim 9:2-Auftaktsieg über Aufsteiger Wuppertaler SV in der A-Junioren Bundesliga West mit einem Sechserpack geglänzt

U19-Trainer Michael Skibbe, seit diesem Sommer im Amt, prophezeite Moukoko im Rahmen eines Vorbereitungsturniers eine große Zukunft: "Der Junge wird eines Tages Profi werden", sagte der langjährige Profi-Trainer Anfang August gegenüber RevierSport. "Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Nur Verletzungen könnten ihn stoppen.“

Bundesliga-Einsätze für Moukoko ab Ende 2020 möglich

Aufgrund seiner Leistungen steht Moukoko bereits seit seinem zwölften Lebensjahr im Fokus der Öffentlichkeit. Dortmunds Nachwuchs-Chef Lars Ricken betonte kürzlich in einem Interview, dass ihn der Hype um Moukoko aber nicht besorge: „Er scheint das ganz gut zu verkraften. Wenn er aufs Feld geht, zeigt er immer extreme Spielfreude, er hat seine Leichtigkeit nicht verloren und ist auch außerhalb des Platzes immer für einen Spruch gut."

Der gebürtige Kameruner hatte in zwei Jahren in der B-Jugend des Vereins 90 Tore in 56 Partien erzielt. 46 davon allein während seiner 25 Einsätze in der Westdeutschen Meisterrunde der Vorsaison. So überflügelte er den Rekord des damaligen Schalker Donis Avdijaj, der in der Spielzeit 2012/13 44 Mal erfolgreich war. 

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

22.08.2019 - 06:45 - Kuk

@ Alles für Schalke
Alterstest ?
Wer soll getestet werden, welche Kriterien, welcher Test, wer testet - bitte konkretisieren !

22.08.2019 - 01:28 - Alles für Schalke

Mensch Leute. Wenn ich das schon lese, mit Max Mustermann! Was für ein Vorwurf schwingt denn da mit!? Xenophobie!? Umgekehrt wiird ein Schuh draus! Wenn man darauf hinweisst, dass Spieler aus Afrika häufig viel älter sind als angegeben und mit gefälschten Papieren nach Deutschland kommen, dann ist man gleich ein Rassist? Lasst mal die Kirche im Dorf. Die Fakten bestätigen diese Annahmen.

Moukoko ist angeblich 14 und 1,72 Meter! Und das war er auch schon mit 12. Also wächst er seit 2 Jahren nicht mehr. Merkwürdig, oder? Es deutet eher daraufhin, dass er nicht 14, sondern eher Anfang 20 ist.

Merkwürdig iat auch, dass sein Vater gegen einen Alterstest ist. Warum wohl!? Damit könnte man doch allen Kritikern ein für alle Zeit das Maul stopfen! Es könnte aber auch die Kritiker bestätigen...... Wäre ich der Vater, würde ich allein um den Sohn zu schützen, diesen Alterstest machen. Allerdings auch nur, wenn ich überzeugt bin, dass sein Alter bestätigt wird......

Die FIFA hat es 2017 vorgemacht und mit MRT das Alter der teilnehmenden Spieler der U17 WM überprüft. Ergebnis: 26 Spieler aus Nigeria wurden alle als zu alt nach Hause geschickt! Warum man das bei Moukoko nicht auch einfach anordnet, weiß nur der DFB. In meinen Augen ist das Rassismus seitens des DFB. Einfach nur ein Skandal!

21.08.2019 - 13:28 - Hüller

Mal schauen, ob das so eine "Kanone" wird, wenn er den Jugendbereich verlässt. Max Mustermann???

21.08.2019 - 13:17 - Kuk

Rickens Aussage steht scheinbar oder tatsächlich im Widerspruch zu Zorc (Quelle Reviersport "BVB-Sportdirektor Zorc mahnt im Fall Moukoko" v. 11.4.19).
«... Angesichts des jungen Alters des Spielers sei Zurückhaltung angebracht: "Das ein oder andere Medium sorgt dafür, dass er immer wieder in den Schlagzeilen ist. Ich persönlich finde das nicht gut. Wir halten es beim BVB so, dass wir uns zu diesem Thema in der Öffentlichkeit zurückhalten."»
-
Rickens Zitate beinhaltet eigentlich nur, dass Moukoko bis JETZT alles gut verkraftet hat, extreme Spielfreude zeigt, etc..
Dies ist zweifellos richtig !
Zorcs Worte scheinen bedachter und im Interesse des Spielers (Kindes) zu sein. Jeder, der den Hype um Moukoko für eigene Erfolge nutzen möchte, wird sich
-berechtigt oder nicht- auf Ricken's Worte berufen.<
Außerdem gibt nicht nur genug, sondern viel zu viele Fälle, wo zu früher Erfolg und/oder zu hoher Erwartungsdruck Karrieren und Menschen zerstört haben.
Wir sollten alle sehr vorsichtig sein, Lars Ricken allemal !

21.08.2019 - 13:16 - Kuk

@vanbasten:
Wer soll wann vom wem aufgrund welcher rechtlichen Grundlage eine "einfach eine Probe machen" ?

21.08.2019 - 12:40 - Tief_im_Westen

Tests wurden von RB, Bayern und S04 nicht eingefordert, die wollten ihn wie der BVB verpflichten. Wir hatten halt das Glück, dass wir sehr früh dran waren.
Mittlerweile ist diese Mär ja auch dank Bildern widerlegt. Würde er Max Mustermann und wäre weiß, niemand würde sich aufregen, so wie sich nismd bei St. Pauli aufgeregt hat, dass Spieler, die ein Jahr älter sind, einen Kopf größer waren.
Wir können in Deutschland froh sein, dass wir so ein Talent haben, der mit seinem deutschen Pass sicher irgendwann den Bundesadler tragen wird und das ganz unabhängig davon, wo er nun spielt, auch wenn er in Dortmund sicher zum Weltklassespieler reifen kann.

21.08.2019 - 12:01 - Hüller

BVB Coup? Wo will der Junge denn hin. Er hat doch alles beim BVB. Und mit Cent-Beträgen wird die Ausbildung wohl auch nicht vergütet.

21.08.2019 - 11:37 - Captain Chaos

#rotweissliebe
Danke , du nimmst mir die Worte quasi aus dem Mund. vanbasten mach Dir keine Sorgen , bald schon wird er sich in die Bundesliga ballern, wird dann deutscher
Nationalspieler. Dann darfst du auch , trotz Haterkommentare , ein bisschen Stolz sein.
Das Haten und Neiden wird wohl niemals enden. Ist halt der Neid der Besitzlosen.

21.08.2019 - 11:08 - rotweissliebe

Gut das Du bei der Geburt persönlich anwesend warst! Es wurden zahlreiche Wachstumstest durchgeführt, analog gibt es genügend Videomaterial aus seiner Zeit bei St.Pauli, als er als Knirps die Gegenspieler schwindelig spielte. Aber gehen wir mal davon aus, es ist alles nur ein grosses Täuschungsmanöver und er ist garnicht 14, sondern schon 16 oder 17, dann wäre er immer noch ein überragendes Talent, welches jetzt schon in der U19 knippst. Irgendwann muss mit dem Neid doch mal Schluß sein, schau Dir den Jungen live an, ich kann mich nicht daran erinnern, wann in den letzten 20 Jahren so ein junger Mensch so viel Qualität hatte.

21.08.2019 - 10:55 - vanbasten

"Sicher wie das Amen in der Kirche ist auch das der keine 14 Jahre alt ist.“
Der BVB sollte sich schämen.
Macht doch einfach eine Probe dann sehen wir weiter.