In den letzten zwei Spielen der Fußball-Bundesliga-Saison 2019/2020 kann Borussia Dortmund weder Meister werden noch die Champions League verpassen. BVB-Sportdirektor Michael Zorc ruft vor der Partie gegen RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr) ein neues Ziel aus.

Bundesliga

BVB-Endspurt: Zorc: „Wollen Vizemeister bleiben“

Chris McCarthy
19. Juni 2020, 15:05 Uhr
BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Foto: firo

BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Foto: firo

In den letzten zwei Spielen der Fußball-Bundesliga-Saison 2019/2020 kann Borussia Dortmund weder Meister werden noch die Champions League verpassen. BVB-Sportdirektor Michael Zorc ruft vor der Partie gegen RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr) ein neues Ziel aus.

Nach der überraschenden Niederlage gegen den FSV Mainz 05 unter der Woche, möchte Borussia Dortmund im direkten Duell mit RB Leipzig Tabellenplatz zwei und damit die Vizemeisterschaft verteidigen.

"Es ist unser letztes Ziel, da geht es auch ums Prestige. Wir stehen jetzt auf diesem zweiten Platz und wollen dort auch in dieser Saison bleiben", sagte Sportdirektor Michael Zorc am Freitag auf der Pressekonferenz und betonte: „Dafür brauchen wir eine ganz andere Leistung gegen Leipzig als zuletzt gegen Mainz. Ich hoffe, dass das ein Einzelfall war.“


Der BVB geht mit 66 Punkten in das Spiel, zehn weniger als der bereits feststehende Meister FC Bayern München und drei mehr als der Drittplatzierte aus Leipzig. In Sachen Tordifferenz stehen beide Teams bei +45, allerdings haben die Dortmunder drei Tore mehr geschossen.

BVB muss auf Hakimi verzichten

BVB-Trainer Lucien Favre muss gegen Leipzig neben den Langzeitverletzten Marco Reus, Mo Dahoud, Thomas Delaney und Dan-Axel Zagadou auf den gelbgesperrten Achraf Hakimi verzichten. Giovanni Reyna ist nach seinem Infekt wieder einsatzbereit. Innenverteidiger Manuel Akanji fällt aufgrund muskulärer Probleme weiterhin aus.

Der Schweizer Trainer sieht gegen den kommenden Gegner einen Vorteil: "Es kommt uns natürlich entgegen, wenn Leipzig hoch presst, das gibt uns die Gelegenheit, mit etwas Platz zu kontern."

Ohnehin ist RB Leipzig in der Rückrunde nicht in der besten Verfassung. Nur eine Niederlage, dafür aber acht Unentschieden stehen in der Rückrunde zu Buche. Unterschätzen möchte Favre die Mannschaft von Julian Nagelsmann allerdings keineswegs. „Leipzig bleibt Leipzig, sie haben einen sehr, sehr guten Kader und können jetzt in der Endphase viel rotieren“ so der 62-Jährige.

Bereits im Vorfeld der Pressekonferenz gab der BVB die Vertragsverlängerung von Torwart Roman Bürki bekannt.

Mehr Nachrichten rund um Borussia Dortmund

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

20.06.2020 - 10:38 - zivilpolizei

@Kuk

Welche hohe Stabilität in der Abwehr??? Wenn die Abwehr stabil wäre, dann frag man sich warum man ständig beim BVB der Musik in der Liga hinterherläuft.
Schon interessant wie die "flotten Sprüche" vom BVB jedesmal vor einer neuen Saison gegen Ende der Saison in "Durchhalte-Parolen" enden.

Hier ein interessanter Artikel. 100% Richtig.
https://www.gmx.net/magazine/sport/fussball/bundesliga/probleme-mentalitaet-borussia-dortmund-verschenkt-saison-34806158

19.06.2020 - 17:25 - Kuk

Die seit Monatem hohe Stabilität in der Abwehr ist durch die verletzten Spieler Zagadou, Akanji, Dahoud und Delaney geschwächt.
Hakimi ist außerdem gesperrt.

Dem BVB fehlt ein TOP-IV speziell für die rechte Seite !
Can wird dort auch benötigt und ist dort auch viel besser und erfahrener.

19.06.2020 - 15:37 - kalle12

Ich kann den Zorc so langsam nicht mehr hören und sehen.Immer dasselbe blabla.