BVB

BVB-Chef würde Wechsel von Sané zum FC Bayern gefallen

26. Mai 2019, 09:52 Uhr

Foto: dpa

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke würde einen Wechsel von Leroy Sané zu Rivale Bayern München befürworten.

In einem Interview in der "Bild am Sonntag" meinte Watzke: "Ich fände es sehr gut, wenn Bayern Leroy Sané als deutschen Nationalspieler zurückholt, denn das würde die Attraktivität der Liga weiter steigern. Ich bin der Erste, der ihnen gratuliert."

Der deutsche Meister und Pokalsieger will sich um eine Verpflichtung des bei Manchester City spielenden Ex-Schalkers bemühen, wie die Vereinsspitze schon vor dem gewonnenen DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig ankündigte. Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte die Chance auf einen Transfer aber als eher klein eingestuft.

Als BVB-Ziel gab Watzke nach der knapp verpassten Meisterschaft den Titel aus. Der FC Bayern sei jedoch wie der Mount Everest. "Den kannst du versuchen, mal zu bezwingen - und das möchten wir auch. Ich denke sogar, Deutschland braucht das bald mal wieder. Doch wir wissen trotzdem, dass Bayern immer ein 8000er bleibt", sagte Watzke.

In der abgelaufenen Saison hätte der BVB womöglich eher vom Titel als Ziel sprechen sollen, räumte Watzke ein. "Nach dem 1:0-Sieg in Leipzig im Januar hätten wir verbal offensiver werden können, vielleicht müssen", sagte der 59-Jährige. Trainer Lucien Favre sei von der offensiven Linie überzeugt. Mit der Vizemeisterschaft habe der Schweizer mehr erreicht, als man erwarte habe. "Lucien ist der Richtige für den BVB! Im zweiten und dritten Jahr wird sich zeigen, ob wir gemeinsam Titel holen können", sagte Watzke.dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

27.05.2019 - 01:29 - SuSler

Mir würde ein ablösefreier Wechsel von Leroy Sane in 2 Jahren zum FC Schalke 04 viel besser gefallen, wenn sein Vertrag ausgelaufen ist.

26.05.2019 - 15:24 - Spieko

nun....ist erst einmal Pause. die Mannschaften und die Fans können Urlaub machen, relaxen.
Und im August geht es wieder von Neuem los.
Spekulieren können wir ja, warten wir es ab.Bis dahin kann noch viel passieren.
Jeder von uns hat seinen Verein und trägt auch gerne die Vereinsbrille.
ab und wann sollte man sie jedoch in die Tasche stecken.wie sagte doch
ein früherer Nationalspieler und Kapitän vom BVB..die Wahrheit liegt auf"m Platz.
In diesem Sinne eine gute Woche für Euch ALLE...

26.05.2019 - 13:30 - Kuk

München hat unter Kovac eine stark ansteigende Formkurve.
Die Spieler sind völlig austrainiert, Hummels und Lewandoski strotzen vor Kraft - das war in München nicht immer so.
Ich erwarte, dass München vom ersten Spieltag an (fast) alle Spiele gewinnt, früh Tabellenführer ist und seinen Vorsprung kontinuierlich ausbaut.
Wenn die Halbfuinale in der CL gespielt werden, stehen sie als Meister schon fest.
Der BVB hat mit der größeren medialen Aufmerksamkeit und den gestiegenen Erwartungen wie die meisten Vizemeister der vergangenen Jahre zu kämpfen.
Ich erwarte nicht, dass der BVB um den Titel spielt, die CL sollte er sich erneut problemlos qualifizieren können.

26.05.2019 - 11:43 - F.C.Knüppeldick

Da will ich auch gar nicht widersprechen ! Man könnte auch weitere Beispiele bringen mit hätte,hätte..bestes Beispiel,wenn Neuer bei der WM 2014 nicht gespielt hätte..da hast Du schon recht!

26.05.2019 - 11:24 - zivilpolizei

@FC Knüppeldick

Vielleicht solltest du mal deine BVB-Brille putzen und der Realität ins Auge blicken wieder.

Des weiteren gewinnt niemals Spiele mit "Hätte..Hätte..Fahrradkette"- Sprüchen, sondern man gewinnt in den wichtigen Situationen Spiele mit der Qualität eines jeden Spielers, so wie gestern der FCB es getan hat.

Das solltest du doch als BVB-Fan wissen aus der abgelaufenen Saison.

26.05.2019 - 10:48 - F.C.Knüppeldick

Du schreibst auch manchmal einen Käse! Wo ist der BVB den Größenwahnsinnig-oder neigend ? Die haben immer in den letzten Jahren Gewinn gemacht.Alcacer,Schulz,Hazard und Brandt haben 92 Mio Ablöse gekostet plus die Beraterkosten,wovon die Fans gar nichts mitbekommen.Pulisic hat 64 Mio eingebracht-weitere Verkäufe stehen in den nächsten Wochen an.Und wenn man Zapata für 50 Mio von Bergamo loseisen kann-dann geht das-weil (nochmal) man einen Finanzspezialisten (komm nicht auf den Namen) im Verein hat.Da braucht sich keiner Sorgen machen.Und Bayern wird nicht übermächtig werden,dafür werden der BVB und Leipzig in den nächsten Jahren schon Sorgen.Und zu gestern:Wenn Neuer nicht 2 Mal überragend hält,wird das ein ganz anderes Spiel.Wenn die Tore fallen,wäre ich mir nicht so sicher,dass Bayern gewinnt.

26.05.2019 - 10:24 - Kuk

M.E. ist beim BVB nach der überragenden Vorrunde der Realitätssinn etwas eingeschränkt.
Kovac und die Bayern haen sich gefunden. München hat in der Rückrunde ihr Potential ausgeschöpft (13 Siege, 42 Punkte).
Das können die auch über die gesamte Saison leisten.
Sie investieren eine hohe Summe in Weltklassespieler (Parvard, Hernandez, Sané ?, Dyballa ?).
Ich erwarte eine Dominanz wie zu esten Guardiola-Zeiten !
Ich würde mit einen ambtionierten, aber nicht zu Größenwahn neigenden BVB wünschen. Die letzten hajre waren gut, es gibt auch noch Potential.
Die Süddeutschen sind wohl unerreichbar !