SV Genc Osman

Brüder-Paar übernimmt Duisburger Landesligisten

28. April 2021, 12:10 Uhr
Foto: RS

Foto: RS

Fußball-Landesligist SV Genc Osman Duisburg hat sein neues Trainer-Duo vorgestellt. Zwei Brüder übernehmen den SV Genc Osman.

Nach intensiven Gesprächen mit mehreren Kandidaten, haben sich die Verantwortlichen des SV Genc Osman Duisburg dafür entschieden, dass Haluk Piricek und sein Bruder Kadir Piricek ab sofort für die Landesliga-Mannschaft zuständig sind und die Nachfolge von Mustafa Öztürk übernehmen.

"Haluk und Kadir sind das neue Trainerteam und wir sind froh darüber. Haluk ist der Chefcoach. Wir haben uns für ihn entschieden, weil er die Szene im Duisburger Fußball sehr gut kennt. Ich habe noch selbst mit ihm zusammengespielt. Haluk wollte seinen Bruder Kadir als Co-Trainer mitbringen. Damit hatten wir kein Problem. Im Gegenteil: Wenn sie als Gespann funktionieren, umso besser ist es für uns als Klub. Es ist die erste Cheftrainer-Position für Haluk. Wir geben ihm die Chance und vertrauen ihm", erklärt Ilyas Basol gegenüber RevierSport.

Der Genc-Osman-Sportchef ergänzt: "Wir haben in den letzten Jahren die Kontinuität auf der Trainer-Position vermissen lassen. Das soll sich jetzt ändern. Wir hoffen und sind guter Dinge, dass die Piricek-Brüder uns lange erhalten bleiben und wir gemeinsam einige Erfolge feiern werden."

Schon 19 Spieler fix

Auch die Kaderplanung ist beim SV Genc Osman Duisburg schon fortgeschritten. Es sehe momentan sehr gut aus und der fixe Kader für die kommende Spielzeit besteht bereits aus 19 Spielern, erzählt Basol. Hinzukommen sollen noch etwa fünf weitere Neue, dann soll ein 24-Mann-Kader stehen. Besonders auf den Positionen im zentralen Mittelfeld, auf der linken Verteidigerposition und im Sturm bestünde noch Handlungsbedarf.

"Ein aktuelles Ziel für die nächste Saison kann man sich momentan nur schwer stecken, wir wissen ja nicht einmal, wann es genau wieder los gehen soll. Das macht die Vorbereitung zunehmend schwieriger. Wir wissen auch nicht, wann wir wieder in voller Mannschaftsstärke trainieren können. Ich will jetzt nicht sagen, wir kämpfen um den Klassenerhalt oder den Aufstieg. Fakt ist jedoch, dass wir in der Landesliga spielen und die Klasse natürlich auch halten wollen. Alles andere darüber hinaus wird sich mit der Zeit zeigen", sagte Basol bereits vor einigen Tagen.

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren