Auf der Suche nach einem Ersatzmann für den ausgeliehenen Achraf Hakimi ist der BVB offenbar bei Paris Saint-Germain fündig geworden. Die Anzeichen, dass ein Rechtsverteidiger vom französischen Meister kommt, verdichten sich.

Bundesliga

Borussia Dortmund wohl kurz vor Verpflichtung von PSG-Rechtsverteidiger

Tizian Canizales
22. Juni 2020, 11:59 Uhr
Thomas Meunier (rechts) hängt Borussia Dortmunds Raphael Guerreiro ab. Foto: firo

Thomas Meunier (rechts) hängt Borussia Dortmunds Raphael Guerreiro ab. Foto: firo

Auf der Suche nach einem Ersatzmann für den ausgeliehenen Achraf Hakimi ist der BVB offenbar bei Paris Saint-Germain fündig geworden. Die Anzeichen, dass ein Rechtsverteidiger vom französischen Meister kommt, verdichten sich.

Thomas Meunier soll offenbar kurz vor einem Transfer zu Borussia Dortmund stehen. Der belgische Rechtsverteidiger kommt im Starensemble des französischen Spitzenklubs Paris Saint-Germain in der abgebrochenen Ligue-1-Saison nur auf 16 von 27 Einsätzen. Das genügt ihm offenbar nicht, weshalb er PSG im Sommer verlassen wird. 


Meunier lehnt Vertragsverlängerung ab

Das unterstrich er zuletzt noch einmal, als er einen neuen Vertrag in der französischen Hauptstadt ablehnte. Das aktuelle Arbeitspapier läuft am 30. Juni aus, danach ist Meunier pro forma vereinslos. Wie der französische Radiosender "RMC" vermeldet, hätte der Belgier seinen Kontrakt um zwei Monate verlängern und damit die Vorbereitung in Paris absolvieren können. Dies habe er jedoch abgelehnt, um sich voll auf seinen neuen Arbeitgeber Borussia Dortmund konzentrieren zu können.  

Paris könnte mit Blick auf das Champions-League-Turnier im August in Personalnot kommen, da auch die Abgänge von Edinson Cavani und des Ex-Schalkers Eric Maxim Choupo-Moting unmittelbar bevorstehen. Deshalb könnten einige Spieler mit Zwei-Monats-Verträgen für die Champions League gebunden werden. 

Renommierter Sportjournalist meldet Vollzug

Ein solches Modell kommt für Meunier offenbar aber nicht infrage. Der für gewöhnlich sehr gut informierte Sportjournalist Fabrizio Romano (Sky/Guardian) berichtete ebenfalls von dem abgelehnten Vertrag, nannte zuletzt Borussia Dortmund als nächstes Meunier-Ziel.

Laut Romano sollen sich die beiden Parteien nun einig sein. Für Meunier, der nach einer starken Europameisterschaft 2016 für vier Jahre in Paris spielte, wäre Borussia Dortmund erst der zweite internationale Topverein. Der 28-Jährige durfchlief die Jugendabteilungen der belgischen Teams Standard Lüttich und RE Virton, ehe er über den FC Brügge nach Frankreich kam. 

Alle News zu Borussia Dortmund finden sie hier

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren