BVB

Borussia Dortmund muss nach Pyro-Vorfällen 45 000 Euro Strafe zahlen

05. Juni 2019, 16:39 Uhr

Foto: firo

Borussia Dortmund muss nach unsportlichem Verhalten seiner Fans eine Strafe in Höhe von 45 000 Euro bezahlen. 

Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes, wie der Verband am Mittwoch mitteilte. Die BVB-Fans hatten vor dem Gastspiel bei Werder Bremen Anfang Mai 20 pyrotechnische Gegenstände vor Spielbeginn abgebrannt und so dafür gesorgt, dass sich der Spielbeginn um drei Minuten verzögerte. Während der Partie zündeten die Anhänger 19 weitere Pyro-Gegenstände. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

05.06.2019 - 20:18 - Frankiboy51

Ich hoffe, der Redakteur hat eine Null (0) vergeßen,
Ist doch was für die Kaffeekaße. :-((

05.06.2019 - 17:18 - Kuk

Sind Zuschauer, die den eigenen Verein vorsätzlich schädigen, Fans ?