RL

Bonner SC: Ehemaliger Rödinghausen-Stürmer im Anflug

28. Dezember 2020, 16:13 Uhr
54 Spiele, acht Tore, zehn Vorlagen: Seine beste Zeit erlebte Kelvin Lunga beim SV Rödinghausen. Foto: Thorsten Tillmann

54 Spiele, acht Tore, zehn Vorlagen: Seine beste Zeit erlebte Kelvin Lunga beim SV Rödinghausen. Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Bonner SC scheint auf der Suche nach Verstärkungen auf einen ehemaligen Spieler des SV Rödinghausen gestoßen zu sein. Er spielte zuletzt keine Rolle bei einem Bonner Liga-Konkurrenten.

An den Weihnachtstagen wurde bekannt, dass Fortuna Köln und Stürmer Kelvin Lunga zum Jahresende getrennte Wege gehen. Der Stürmer löst seinen Vertrag in der Kölner Südstadt zum 31. Dezember 2020 auf. Lunga kam in Köln lediglich auf 13 Einsätze in 18 Monaten. In der laufenden Saison war es nur ein Kurzeinsatz über 13 Minuten. Viele Verletzungen warfen den Mann aus Simbabwe zuletzt zurück.

Im neuen Jahr will Lunga wieder durchstarten. Nach RevierSport-Informationen hat der Angreifer auch schon einen neuen Verein gefunden. Demnach wird er sich dem Bonner SC, dem Tabellen-Schlusslicht der Regionalliga West, anschließen. Die Bonner, die kurz vor Weihnachten mit Björn Joppe einen neuen Trainer präsentierten, sind auf der Suche nach Verstärkungen. Mit Lunga würde ein alter Bekannter im Sportpark Nord anheuern.

Bonn scheint für Lunga ein gutes Pflaster zu sein

In den Spielzeiten 2014/2015 sowie 2016/2017 stürmte Lunga bereits für die "Rheinlöwen". Dazwischen versuchte er es in Köln, bei der Reserve des "Effzeh". Doch hier kam er in der Serie 2015/2016 nur zu sechs Einsätzen (ein Tor). In Bonn derweil lief es für Lunga schon immer gut. In zwei Jahren im BSC-Trikot bestritt der Offensivmann 49 Begegnungen und schoss 19 Tore, 13 weitere Treffer legte er auf. Im Sommer 2017 ging es für ihn dann zum SV Rödinghausen.

Hier erlebte er wohl seine bisher beste Zeit als Fußballer. Seine Bilanz: 54 Spiele, acht Tore, zehn Vorlagen. Nun will er ab dem 1. Januar an die guten Tage in Bonn und Rödinghausen wieder anknüpfen. Aller Voraussicht nach beim BSC.

Bei einem Rückstand von aktuell sechs Punkten auf das rettende Ufer benötigen der Bonner SC auch dringend frische Torgefahr. 

Hier geht es zur Tabelle der Regionalliga West

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

28.12.2020 - 18:49 - Wunderhase

Da holt man einen Spieler zurück, der zweimal das Weite gesucht hat und jedesmal kläglich gescheitert ist. Dieser sportliche Leiter Mario Neunaber ist gelinde gesagt schmerzfrei. Verkauft mit der Berateragentur für die er auch noch tätig ist Phil Beckhoff von Wiedenbrück nach Mönchengladbach. Es ist schon unglaublich was im Fussball alles möglich ist, das ist einer als sportlicher Leiter und als Spielerberater tätig.