15.11.2018

NRW-Traditionsmasters

Bochumer Legende bereit für neuen Trainerjob

Foto: Firo

Frank "Funny" Heinemann, eine Legende des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum spielt mit dem Gedanken, wieder als Trainer zu arbeiten. Seine Teilnahme am 14. NRW-Traditionsmasters ist daher noch offen.

Frank „Funny“ Heinemann ist eine Legende im Ruhrpott. Ein echter Bochumer Junge. Zwischen 1976 und 2009 hielt er 33 Jahre lang hintereinander dem VfL als Spieler und Trainer die Treue, bis 2011 noch als Nachwuchskoordinator, ehe er zum Hamburger SV wechselte. 2013 kehrte er für etwas länger als ein Jahr als Co-Trainer unter Peter Neururer zurück. Noch heute spielt er für die Traditionsmannschaft der Bochumer.


Anfang Januar 2018 gehörte der 53-jährige auch zum Kader des VfL beim NRW-Traditionsmasters. Es war ihm eine Riesenfreude. „Das NRW-Traditionsmasters bietet, wie es schon sagt, Tradition. Und das im Revier, wo der Fußball zuhause ist“, sagt Heinemann. Am meisten freut er sich auf das Wiedersehen mit alten Freunden und Rivalen. „Beim NRW-Traditionsmasters geht es oft mit viel Spannung zur Sache, immer noch wollen alle gewinnen. Rivalität spielt da eine Rolle. Das macht einfach viel Spaß.“

Ehemaliger VfL-Profi Heinemann arbeitete mit Peter Neururer zusammen

Ende der vergangenen Saison lief Heinemanns bislang letzter Vertrag als Co-Trainer beim 1. FC Kaiserslautern aus. Gehen musste er aber schon im September 2017 zusammen mit Chef-Trainer Norbert Meier. „Uns wurde zu wenig Zeit gegeben, die Verantwortlichen wurden zu schnell unruhig“, sagt Heinemann.

Zuletzt betreute er mit Peter Neururer, dem er schon zwischen 2001 und 2005 sowie zwischen 2013 und 2014 beim VfL Bochum assistierte, die VDV-Auswahl. Die Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VDV) ist eine Spielergewerkschaft für Profi-Fußballer. Spieler, die keinen Verein gefunden haben, haben dort die Möglichkeit, sich in der Sommerpause fit und für andere Vereine interessant zu machen.

Frank „Funny“ Heinemann möchte wieder als Trainer arbeiten

„Das war eine spannende Aufgabe“, erklärt der Bochumer. Gerade was die Schicksale der jungen Fußballer betrifft, bekam Heinemann einen weiteren Blick auf den Fußball. „Die meisten, die dabei sind, spielen ja nicht zweite oder erste Liga, sondern Regionalliga. Die versuchen in den unteren Spielklassen davon zu leben.“ So ist es auch mal vorgekommen, dass Heinemann und Neururer Spielern sagen mussten, dass sie sich nach einem zweiten Standbein umschauen sollten. „Wenn da ein 26-jähriger steht, der es noch nicht gepackt hat, muss man so ehrlich sein“, sagt Heinemann. „Der hat dann ja auch nicht so viel durch den Fußball verdient, um ausgesorgt zu haben.“

Diese Tätigkeit ist mittlerweile allerdings beendet. „Das ist ja nur eine Zeit von sechs Wochen während der Sommerpause.“ Mittlerweile ist Frank Heinemann bereit, wieder im Profigeschäft als Trainer einzusteigen. Konkrete Anfragen gab es noch nicht. Davon hängt übrigens auch ab, ob er beim NRW-Traditionsmasters 2019 für den VfL aufläuft. „Wenn ich bis dahin wieder einen Job habe, fängt da ja gerade die Vorbereitung an.“

Tickets für das Masters gibt es ab sofort im Vorverkauf. Erhältlich sind die Karten unter www.nrw-masters.de, online unter www.funke-tickets-nrw.de sowie in allen Leserläden und Leserservices der Funke Medien NRW - WAZ / NRZ / WP / WR.

Informationen zur Veranstaltung

Spielort: innogy Sporthalle Mülheim / An den Sportstätten 6 / 45468 Mülheim an der Ruhr
Zeiten: Sonntag, 6. Januar 2019
Einlass: 11 Uhr Beginn: 12 Uhr

Teilnehmer: Rot-Weiß Oberhausen (Titelverteidiger)
FC Schalke 04
VfL Bochum
MSV Duisburg
Rot-Weiss Essen
1. FC Köln
Fortuna Düsseldorf
Mülheim ALL STARS

Eintritt: Vollzahler: 14,- EUR
Ermäßigt: 10,- EUR (Schüler, Studenten, Rentner, etc.)
Familienkarte: 27,- EUR (2 Erw./1 Kind)
(Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt, jedoch ohne Sitzplatzanspruch)

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften