Halle

Bezirksligist siegt! Dramatisches Finale in Haltern

Anika Haus
26. Dezember 2018, 19:30 Uhr

Foto: Anika Haus

Am zweiten Weihnachtsfeiertag ging in Haltern am See der Budenzauber los. Ein spannenderes Finale hätte man sich dabei kaum wünschen können: Mit 7:6 nach Neunmeterschießen bezwang Bezirksligist SV Lippramsdorf den TuS Haltern.

Die Bezirksliga-Fußballer des SV Lippramsdorf sind neuer Hallenstadtmeister in Haltern. Im Finale des „Stadtwerke Wintercups“ setzte sich die Mannschaft von der Jahnstraße gegen den Vorjahressieger und Turnierfavoriten TuS Haltern am See durch – 7:6 hieß es dort am Ende eines mitreißenden Finalspiels, in dem der SV den TuS nach einem 0:2-Rückstand durch einen leidenschaftlichen Auftritt noch ins Neunmeterschießen zwang.

„Wer im Elfmeterschießen gewinnt, hat die Nase am Ende glücklich vorn“, kommentierte Lippramsdorfs Cheftrainer Michael Hellekamp den Turniersieg seiner Schützlinge merklich bescheiden. Für ihn war die Finalbegegnung mit dem favorisierten TuS, der anstelle seiner Oberliga-Mannschaft die Bezirksliga-Reserve ins Rennen geschickt hatte, das erwartet enge Spiel. „Es waren schon in den letzten Jahren enge Spiele. Es ging immer ins Elfmeterschießen – Das ist dann immer eine Glückssache. Es war ein Duell auf Augenhöhe“, so der SV-Trainer weiter. Im Halbfinale hatte sich die Hellekamp-Elf mit einem 3:1-Sieg gegen den Turnierausrichter DJK Blau-Weiss Lavesum durchgesetzt.

SVL-Fans peitschen ihre Elf zum Turniersieg

Auf dem Feld legte der als Bezirksligist ebenfalls zum Favoritenkreis zählende SVL also einen ganz starken Auftritt hin – Einzig dabei blieb es aber nicht: Auch auf den Rängen präsentierte die schwarz-weiße Anhängerschaft ihren Halterner Klub von der allerbesten Seite: Den gesamten Turniertag über verwandelten die Fans den Austragungsort zu einem echten Hexenkessel. Gegen einen bis zum Finalspiel mehr als souverän aufgetretenen TuS – der Verein um Ex-Profi Christoph Metzelder gewann all seine Vorrundenspiele zu Null und kassierte lediglich in der Halbfinalbegegnung gegen den EtuS Haltern einen Gegentreffer – wurde die lautstarke Unterstützung wohl auch zu einem wichtigen Faktor für den Pokalsieg.


Autorin: Anika Haus

Kommentieren