Bundesliga

Bericht: BVB angelt sich Offensiv-Juwel von Manchester City

Tim Rother
12. September 2020, 14:58 Uhr
Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat allen Grund zur Freude: Das nächste England-Juwel ist im Anflug auf den BVB. (Foto: firo)

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat allen Grund zur Freude: Das nächste England-Juwel ist im Anflug auf den BVB. (Foto: firo)

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat sich nach Jude Bellingham (17) offenbar das nächste Juwel aus England geschnappt. 

Der England-Trend beim BVB geht weiter. Nach Jadon Sancho (20) und Jude Bellingham (17) soll in den kommenden Tagen das nächste Juwel von der Insel in den Pott wechseln. Wie die "Bild" berichtet, steht die Borussia unmittelbar vor einer Verpflichtung von Jamie Bynoe-Gittens - nächste Woche soll der Transfer unter Dach und Fach gebracht werden.


Der 16-jährige Flügelstürmer spielt aktuell in der U18-Mannschaft von Manchester City. In Dortmund soll er sich zunächst bei der U19 akklimatisieren. Erst ab der Saison 2021/22 soll Bynoe-Gittens, der in seiner Heimat schon als neuer Sancho gefeiert wird, fester Bestandteil des Profi-Kaders werden.

Neben dem BVB waren auch dutzende andere Top-Klubs an dem jungen Engländer interessiert – unter anderem buhlten Champions-League-Finalist Paris Saint Germain, der FC Barcelona und Real Madrid um die Dienste des U16-Nationalspielers. Doch anstatt nach Spanien oder Frankreich zu wechseln, entschied sich Bynoe-Gittens für Deutschland, die Bundesliga und Borussia Dortmund. Grund dafür ist die Arbeit der BVB-Bosse, die dem Youngster in den Gesprächen einen klaren Karriere-Plan aufzeigen konnten, heißt es in dem Bericht.

Jadon Sancho als Parade-Beispiel für Youngsters beim BVB

Als Parade-Beispiel hält zudem Jadon Sancho her. Der Offensivspieler ist in Dortmund über die Jahre zum Weltstar gereift. So war sein Werdegang auch für Bellingham ein Grund, zum BVB zu wechseln. „Der Erfolg, den Dortmund in den vergangenen Jahren mit jungen Spielern hatte, ist in ganz Europa unerreicht“, begründete der 17-Jährige damals unter anderem seinen Wechsel. Bynoe-Gittens dürfte mit Blick auf seine Entscheidung Sanchos Entwicklung ebenfalls registriert haben.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren