Bei einem Saisonabbruch im Amateurfußball werden drei Szenarien einer Wertung möglich. RS hat sich angeschaut, wer am Niederrhein aufsteigen würde.

Amateure

Bei Abbruch: Das wären die Aufsteiger am Niederrhein

Stefan Loyda
27. April 2020, 12:19 Uhr
Sterkrade-Nord wäre bei einem Saison-Abbruch Aufsteiger in die Oberliga Niederrhein. Foto: Kerstin Bögeholz

Sterkrade-Nord wäre bei einem Saison-Abbruch Aufsteiger in die Oberliga Niederrhein. Foto: Kerstin Bögeholz

Bei einem Saisonabbruch im Amateurfußball werden drei Szenarien einer Wertung möglich. RS hat sich angeschaut, wer am Niederrhein aufsteigen würde.

Die Umfragen des FVN haben in den letzten Tagen eine deutliche Mehrheitsmeinung gezeigt: Die Klubs wünschen sich einen Abbruch der Saison, bei dem es am Ende nur Auf-, aber keine Absteiger gibt. Somit sind drei Wertungsszenarien möglich: Die Wertung des jetzigen Tabellenstandes, die Wertung des Tabellenstandes nach der Hinrunde oder die Wertung nach Quotientenregel (Punkte geteilt durch Spiele mal 100). Diesen Einfluss hat die Wahl der Wertung auf die einzelnen Ligen.

Oberliga Niederrhein

Hier ist alles schon klar. Egal, wie gewertet würde, der SV Straelen würde immer deutlich Erster bleiben. Und auch sonst ist der Klub des Bau-Unternehmers Hermann Tecklenburg der einzige, der überhaupt eine Lizenz für die Regionalliga West beantragt hat.

Landesliga Niederrhein

Hier gilt es erst einmal zu klären, wie viele Teams aufsteigen dürften. Die Zahl der Aufsteiger bemisst sich schließlich im Normalfall nach der Zahl der FVN-Absteiger aus der Regionalliga West.

Gruppe 1: In jedem Fall dürfte sich der TV Jahn Hiesfeld über die sofortige Rückkehr in die Oberliga freuen. Die Dinslakener führen nach jeglichen Szenarien die Tabelle an. Der FSV Duisburg, in jedem Szenario Zweiter, darf auf eine Lösung hoffen, an deren Ende es für ihn hochgeht.

Gruppe 2: Auch hier sind beide Positionen bereits gefestigt: Die Spielvereinigung Sterkrade-Nord ist in allen Fällen Meister, Platz zwei belegt in allen Szenarien die DJK Teutonia St. Tönis. Auch hier ist nur die Frage, nach der Anzahl der Aufsteiger offen.

Bezirksliga Niederrhein

Die Videokonferenzen haben den Verantwortlichen eine Sache gezeigt: Die beteiligten Vereine hätten durchaus Interesse, die Anzahl der Landesliga-Staffeln auf drei anzuheben. Da hier dadurch die Zahl der Aufsteiger pro Staffel noch unklarer wird, hier die Top fünf jeder Gruppe nach den einzelnen Wertungsszenarien.

Gruppe 1
Aktueller Stand:
1. Unterrath, 2. VfB Hilden II, 3. SC Reusrath, 4. FC Büderich, 5. SV Lohausen
Hinrunde: 1. SC Reusrath, 2. SG Unterrath, 3. FC Büderich, 4. SV Lohausen, 5. VfB Hilden II
Quotientenregel: Wie aktueller Stand. Alle Teams haben die gleiche Anzahl an Spielen.

Gruppe 2
Aktueller Stand:
1. 1. FC Wülfrath, 2. SV Union Velbert, 3. FSV Vohwinkel, 4. Ayyildiz Remscheid, 5. DV Solingen
Hinrunde: 1. 1. FC Wülfrath, 2. FSV Vohwinkel, 3. TSV Ronsdorf, 4. SV Union Velbert, 5. SC Ayyildiz Remscheid
Quotientenregel: 1. 1. FC Wülfrath (217,39), 2. FSV Vohwinkel (213,64), 3. Union Velbert (213,04), 4. Ayyildiz Remscheid (204,76), 5. TSV Ronsdorf (195).

Gruppe 3
Aktueller Stand:
1. 1. FC Viersen, 2. Teutonia Kleinenbroich, 3. Victoria Mennrath, 4. VfL Jüchen-Garzweiler, 5. Bayer Dormagen
Hinrunde: 1. 1. FC Viersen, 2. Teutonia Kleinenbroich, 3. VfL Jüchen-Garzweiler, 4. Victoria Mennrath, 5. Rheydter SV
Quotientenregel: 1. 1. FC Viersen (252,38), 2. Teutonia Kleinenbroich (222,73), 3. Victoria Mennrath (209,52), 4. VfL Jüchen-Garzweiler (195,45), 5. Rheydter SV (147,62).

Gruppe 4
Aktueller Stand:
1. TSV Wachtendonk-Wankum, 2. VfL Tönisberg, 3. SF Broekhuysen, 4. FC Aldekerk, 5. Borussia Veen
Hinrunde: 1. TSV Wachtendonk-Wankum, 2. SF Broekhuyen, 3. VfL Tönisberg, 4. SV Borussia Veen, 5. VfL Repelen
Quotientenregel: 1. TSV Wachtendonk-Wankum (260,87), 2. VfL Tönisberg (195,65), 3. SF Broekhuyen (186,96), 4. FC Aldekerk (173,91), 5. VfB Homberg II (161,90)

Gruppe 5
Aktueller Stand:
1. RSV Praest, 2. Mülheimer FC 97, 3. SV Biemenhorst, 4. Viktoria Buchholz, 5. DJK SF 97/30 Lowick
Hinrunde: 1. Mülheimer FC 97, 2. Viktoria Buchholz, 3. SV Biemenhorst, 4. DJK SF 97/30 Lowick, 5. RSV Praest
Quotientenregel: 1. Mülheimer FC 97 (204,55), 2. RSV Praest (200,00), 3. SV Biemenhorst (195,65), 4. Viktoria Buchholz (186,96), 5. DJK SF 97/30 Lowick (169,57)

Gruppe 6
Aktueller Stand:
1. BG Überruhr, 2. Arminia Klosterhardt, 3. SC 1920 Oberhausen, 4. Vogelheimer SV, 5. DJK Adler Union Frintrop
Hinrunde:
1. BG Überruhr, 2. Arminia Klosterhardt, 3. SC 1920 Oberhausen, 4. Vogelheimer SV, 5. SV Adler Osterfeld
Quotientenregel: Wie aktueller Stand. Alle Teams haben die gleiche Anzahl an Spielen.

Kommentieren