S04

Baum und Schalke vor Revierderby schwer angeknockt

19. Oktober 2020, 10:43 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nach dem 20. sieglosen Spiel in Folge bleibt Manuel Baum nicht viel Zeit, um an den richtigen Stellschrauben auf Schalke zu drehen. Am Samstag wartet das Revierderby.

Über das Revierderby wollte Manuel Baum erstmal nicht reden, sein missglücktes Heimdebüt mit Schalke 04 nagte noch schwer an ihm. „Zunächst muss ich das Spiel erstmal verarbeiten. Dann werden wir uns voll auf das Spiel gegen Dortmund fokussieren“, sagte der Trainer nach dem hart erkämpften ersten Punkt der Saison durch ein 1:1 (0:0) gegen Union Berlin. Nach der 20. Bundesligapartie in Folge ohne Sieg muss sich der neue Coach aber schleunigst etwas einfallen lassen, um die schwer angezählten Königsblauen wieder aufzurichten.

„Wir wissen, dass Dortmund sehr stark ist. Wenn wir so eine kämpferische Leistung auf den Platz bringen, dann wird es auch schwer, gegen uns zu spielen“, betonte Baum, der sich sichtlich bemühte, einen der wenigen positiven Aspekte dieses Sonntagabends herauszuheben.

Ja, seine Mannschaft hatte gekämpft, Moral gezeigt und eine deutlich verbesserte Körpersprache nach dem Gegentor durch den ehemaligen Schalker Marvin Friedrich (55.) an den Tag gelegt. Und dank „Joker“ Paciencia (69.) gar noch einen Punkt ergattert. Doch auch Baum wusste, dass vor allem im spielerischen Bereich noch eine Mammutaufgabe vor ihm liegt, die bis Samstag fast unmöglich zu beheben ist.

„Mit dem Spielaufbau sind wir nicht zufrieden. Überhaupt alles, was das Spiel mit Ball betrifft“, konstatierte der 41-Jährige nach seinem zweiten Spiel für Königsblau. Auch ihm war an der Seitenlinie der Schalker Arena nicht verborgen geblieben, dass seinem Team „noch einiges in den Klamotten hängt“.

[Widget Platzhalter]

Insbesondere im Offensivspiel lief bei den Knappen erneut wenig zusammen. Den kurzfristigen Ausfall von Stürmer Mark Uth (muskuläre Probleme) durch Vedad Ibisevic zu kompensieren, misslang gründlich und offenbarte die fehlende Breite im Schalker Sturm. „Da brauchen wir nicht drumherum reden. Mark ist ein Ausnahmespieler in dem Bereich. Mark, aufgrund seiner Erfahrung und Qualität allein, sticht schon heraus“, sagte Baum leicht resignierend.

Am Ende hatte die schwache Vorstellung des Bosniers jedoch auch für Baum etwas Gutes: Denn er bewies ein gutes Händchen, ersetzte Ibisevic durch Paciencia. Der Portugiese tat dem bis dato behäbigen Offensivspiel der Schalker gut, nicht nur wegen seines Tores. „Goncalo hat sehr, sehr gut gespielt. In jedem Luftzweikampf war er gut. Er hat seine tolle Leistung mit dem Tor gekrönt“, lobte Baum.

„Joker“ Paciencia sprach nach dem Spiel aber von „einem langen Weg“, der noch vor der Mannschaft liege. „Aber auf einem langen Weg muss man auch kleine Schritte vorwärts nehmen“, betonte er. Den nächsten Schritt kann Schalke, das immerhin die Rote Laterne an den punktlosen FSV Mainz 05 abgab, am Samstag (18.30 Uhr/Sky) beim Erzrivalen aus Dortmund machen. Dafür „müssen wir das Positive mitnehmen“, betonte Paciencia.

Dann möchte vielleicht auch Baum wieder gerne über das Derby reden. sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

21.10.2020 - 12:25 - PottIn

Schneider hat es nicht einfach, hat positive Akzente gesetzt aber definitiv auch viel Mist gebaut. Torwart Theater, blindes Festhalten an Wagner (Eingeständnis eines Fehlers, da sein Wunschtrainer), Caligiuri Abgang. Ist ja so zu sagen sein erster Verein in dieser Rolle, somit muss er aus diesen Fehlern lernen. Warum er gerade bei uns lernen muss, wo der Verein sich in dieser Lage befindet, weiß ich nicht. Er hätte auf jeden Fall jemanden wie Rudi Völler, Michael Zorc noch zusätzlich an seiner Seite gebraucht. Er hat die Ruhe, das stimmt und ist gaaanz wichtig in dem Geschäft. Ob er auch fachlich gut genug ist und den S04 aus der Scheisse rausholen kann, weiß ich nicht. Zumindest kreide ich ihm das dämliche Festhalten an Wagner komplett an. Dieser Riesenfehler kann in Liga 2. enden. Schneider hat meiner Meinung nach zum Ende der letzten Saison seinen Fehler bei der Trainerwahl nicht eingestehen wollen. Die Art und Weise der Auftritte war so eindeutig, dass eine weitere Zusammenarbeit mit Wagner eigentlich nicht möglich war. Eigentlich.Wenn ein neuer Trainer (auch ein Manuel Baum) die Mannschaft in der gesamten Saisonvorbereitung betreut hätte, würden wir heute ein anderes Auftreten der Mannschaft sehen. Baum muss jetzt die 8 Wochen während einer laufenden Saison aufholen (Fitness, Taktik, Psyche, Selbstvertrauen usw.) Es ist eine wahnsinnig schwere Aufgabe und ich hoffe, dass M.Baum es schafft. Verunsicherung hin oder her. Die Situation zeigt eindeutig, dass wir keine Leader in der Truppe haben, die damit umgehen können, die Richtung aufzeigen und die jungen Spieler mitnehmen.
GlückAuf

20.10.2020 - 12:14 - Grattler

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

20.10.2020 - 03:42 - Schalker1965

19.10.2020 - 23:48 - Bayerischschalke

"Dass Schneider der Dilettant sein soll, halte ich für absoluten Schwachsinn."

Dann will ich einmal versuchen, die "herausragenden" Verdienste des Sportvorstandes Jochen Schneider kurz zusammenzufassen:

Schneider ist nach dem Abgang von Heidel seit dem 14. März 2019 als Sportvorstand auf Schalke im Amt. Somit ist er für zwei volle Transferperioden verantwortlich. Selbst wenn man das Argument "leere Kassen" zählen ließe, hat er auf die Kaderzusammenstellung maßgeblich Einfluss genommen und allein für die Spieler Kabak und Raman ca. 30 Mio € ausgegeben.
Schneider hat ferner das völlig unnötige "Torwartkarussel" in Fahrt gebracht mit der zweifelhaften Ausleihe von Fährmann nach England. Stattdessen ist er mit zwei unerfahrenen Torwartbubis in die Saison 2019-2020 gegangen, die inzwischen beide den Verein wieder verlassen haben. Das Ergebnis und das ganze Theater um Nübel und Schubert ist bekannt.
Dann die fragwürdigen Ausleihen der Spieler Bentaleb, Uth und Rudy, um sie anschließend zurückholen zu müssen und sodann als d i e Hoffnungsträger zu präsentieren. Rudy ist auch schon wieder weg und Schalke zahlt zudem noch drauf!
Hinzu kommt die wirtschaftlich völlig unsinnige Ausleihe von McKennie nach Juve. Die lächerliche Leihgebühr von 4 Mio € verschaffte Schalke keinen finanziellen Spielraum für echte Verstärkungen. Stattdessen fehlt McKennie nun im Abstiegskampf.
Zudem ist es Schneider nicht gelungen, den schmerzlich vermissten Führungsspieler und Leistungsträger Caligiuri zu halten.
Burgstaller wurde ebenfalls weggemobbt, stattdessen kamen ungeachtet der Vielzahl der vorhandenen Stürmer (Matondo, Kutucu, Raman, Skrzybski) die Panikverpflichtungen Ibiševi? und Paciência.
Nur Baum ist es überhaupt zu verdanken, dass es Schalke kurz vor Transferschluss gelungen ist, mit Ludewig die vakante rechte AV-Position zu besetzen.
Schließlich noch das unverständliche Festhalten an Wagner, um ihn dann doch nach nur zwei Spieltagen in der neuen Saison zu entlassen. Welch ein Irrsinn!
Angesichts der sowohl in wirtschaftlicher als auch in sportlicher Hinsicht außerordentlich prekären Lage ist der AR weiterhin dringend gefordert, Schneider durch einen fähigen und erfahrenen Sportvorstand zu ersetzen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

19.10.2020 - 23:48 - Bayerischschalke

Dass Schneider der Dilettant sein soll, halte ich für absoluten Schwachsinn. Der Mann hat absolut kein Geld zur Verfügung und soll damit einen tollen Kader zusammenstellen. Der Dilettant ist seit einiger Zeit bereits weg und hat einen schönen Scherbenhaufen hinterlassen, den Herr Schneider jetzt wegräumen muss.
Ich versuche auch erst einmal das Positive zu sehen, wie ali_hb hat mir Ludewig gut gefallen, auch die Innenverteidigung. Aber, es war gegen U. Berlin, nicht gerade eine gute Mannschaft. Das wird beim nächsten Spiel um einiges schwieriger.
Ansonsten bin ich sehr bei Gemare, so viele leichte Fehler, Zuspiele über ein paar Meter, die nicht ankommen, technische Mängel, kaum vorhandene Kreativität im Mittelfeld.
Müssen die echt wieder bei Null anfangen?
Ich hab leider kein gutes Spiel unserer Mannschaft gesehen und befürchte auch, so schnell wird es nicht besser werden.
Momentan befürchte ich, unsere Mannschaft wird tatsächlich gegen den Abstieg spielen, momentan befürchte ich sogar, es wird nicht reichen. Uth ist bestimmt nicht schlecht, aber als Heilsbringer sehe ich ihn ganz bestimmt nicht. Und ausgerechnet Friedrich macht das Tor.... Ich denke, Schalke bekommt immer wieder vor Augen geführt, welchen Weg man gehen sollte, bestimmt nicht den Weg der 20 Mio. Einkäufe. Dann wäre auch das Thema Ausgliederung gar nicht so akut, egal ob man nun dafür, oder auch nicht ist.
Ich hoffe mal auf den Trainer....

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

19.10.2020 - 21:29 - ali_hb

Ja, es gibt noch viel zu verbessern, aber ein paar Lichtblicke sind mir schon aufgefallen:
1. Es war eine Struktur im Spiel erkennbar.
2. Die Mannschaft wirkte sicherer und motivierter.
3. Baum zeigt Präsenz und Körpersprache beim Coaching und hat Verbindung zur Mannschaft.
4. Die Außenverteidigung, auch und besonders Ludewig mit richtig Power, hat weitgehend funktioniert.
5. Nabil Bentaleb hat gut gespielt.
6. Rönnow hat eine sichere Spieleröffnung auch mit Ball am Fuß hinbekommen.
7. Es gibt inzwischen auf einigen Positionen echte Alternativen.
Ich glaube, Baum kriegt das hin. Lass erst mal Serdar und Uth wieder fit sein. Da wächst was.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

19.10.2020 - 18:21 - Gemare

Es kann doch nicht sein,das die Spieler erst wieder bei Null anfangen müssen !
Kann man so verunsichert sein das man die einfachsten Dinge nicht mehr drauf hat?
Jetzt rächt es sich das der Trainer nicht in der Sommerpause getauscht wurde.Es muss Hoppla Hopp gehen das man nicht völlig den Anschluss verliert.
Ich glaube nicht das Baum und sein Team den freien Fall so schnell bremsen können!
Mir kann keiner erzählen das Schalke mit sehr viel Selbstbewustsein in das Derby geht.
Ausserdem sind keine Spieler mehr da für die das Derby etwas besonderes ist.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

19.10.2020 - 18:16 - soso

Also, erstens Uth is genau sone Wurst wie Pacentia und der alte Ibisewisch.
Kein guter Club interssiert sich für diese Kicker !

Am Samstag einfach rausgehen, Gas geben, eklig sein und kicken und überraschen.
So holt man 3 Punkte !

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

19.10.2020 - 10:56 - Schalker1965

„Da brauchen wir nicht drumherum reden. Mark ist ein Ausnahmespieler in dem Bereich. Mark, aufgrund seiner Erfahrung und Qualität allein, sticht schon heraus“, sagte Baum leicht resignierend.

Dem ist wohl ohne wenn und aber zuzustimmen!

Aber was hat unseren "Sportvorstand" Schneider geritten, einen solchen Ausnahmespieler an Köln auszuleihen? Haben Schneider und Wagner die Klasse dieses Ausnahmespielers etwa nicht erkannt? Es wird Zeit, den Dilettanten Schneider endlich rauszuschmeißen, bevor der noch mehr Unheil anrichtet.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.