Am Samstag spielt Rot-Weiß Oberhausen am letzten Spieltag der Regionalliga West ab 14 Uhr gegen den SC Verl. Es geht um den Aufstieg in die 3. Liga. Das merkt man am Vorverkauf. 

RL

Aufstiegsfieber - 4500 Karten für RWO-Spiel weg

14. Mai 2019, 19:28 Uhr

Foto: Micha Korb

Am Samstag spielt Rot-Weiß Oberhausen am letzten Spieltag der Regionalliga West ab 14 Uhr gegen den SC Verl. Es geht um den Aufstieg in die 3. Liga. Das merkt man am Vorverkauf. 

Hajo Sommers betonte bereits gegenüber RevierSport: "Es gibt keine Ausreden, nicht ins Stadion zu kommen. Es sei denn man ist Fan vom BVB, dann habe ich Verständnis, wenn man was anderes vorhat. Wir gehen davon aus, dass wir die Marke von 6000 Zuschauern knacken."

Eine realistische Einschätzung, denn am Dienstag, vier Tage vor der Begegnung, hat der Verein bereits 4500 Tickets verkauft. Der Block 2 auf der RevierKraft-Stehtribüne ist bereits ausverkauft. Gleiches gilt für den Block D1 auf der Haupttribüne. Nur noch ein geringes Kontingent ist auf der Haupttribüne in den Blöcken A1 und E1 verfügbar und auf der STOAG-Gegengeraden in den Blöcken A und B.

Am Mittwoch findet der Vorverkauf aufgrund des A-Junioren-Spiels zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund (Anstoß: 18:15 Uhr, Stadion Niederrhein) nur über die externen Vorverkaufsstellen statt. Donnerstag und Freitag sind dann die Geschäftsstelle zu den bekannten Öffnungszeiten und von 15 bis 20 Uhr der Fanshop an der Lindnerstraße wieder für den Vorverkauf zugänglich.

Bevor es am Samstag um alles geht. Gegen einen Gegner, der zwar nicht viele Fans mitbringt, dafür aber eine ordentliche Portion Motivation. "Wir freuen uns, dass wir so ein Spiel am letzten Spieltag haben. Das Stadion wird sicherlich gut gefüllt sein und wir werden RWO nichts schenken. Ich sag' mal so: Viktoria hat mit Gladbachs U23 einen sehr schwierigen Gegner am letzten Spieltag erwischt und Oberhausen wird sich über den SC Verl mit Sicherheit auch nicht freuen. Da gibt es wesentlich leichtere Aufgaben", sagt Raimund Bertels, in Verl Manager und Präsident. 

Die Ausgangslage ist klar: RWO muss gewinnen und darauf hoffen, dass Viktoria Köln gleichzeitig nicht gegen Gladbach II gewinnt. Dann wäre RWO aufgestiegen und erstmals seit der Saison 2011/2012 wieder Drittligist. cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

15.05.2019 - 13:13 - rwekopo

FB51,der Einzige,der hier rumblubbert,bist Du.

14.05.2019 - 21:57 - Düssel-Eddy

Damals nach dem 0:0 gegen RW Erfurt hat man auch nicht gedacht, dass wir es noch schaffen. Die Mannschaft damals war aber eine Einheit, wie auch heute unsere Truppe.
Das hat ihnen Terra eingeimpft.

14.05.2019 - 20:47 - xmicha1904

......und......geliebter östlicher Rivale !
bevor wieder das Geschrei von euch über unsere Zuschauerresonanz anfängt.......

Ihr habt aber solche Spiele derzeit nicht (auch nicht in der jüngeren Vergangenheit) !
(wie immer.... das nur mal am Rande vermerkt)

Nur der RWO
Glückauf

14.05.2019 - 19:52 - knallroteressener

Das Jahr 8 rollt an mein Thor

14.05.2019 - 19:41 - Frankiboy51

Bohey, 7 Jahr schon das Geblubber der regionalen Nachbarn ?!