Großer Jubel bei einem ehemaligen Profi des VfL Bochum: Vitaly Janelt ist am Samstagnachmittag mit einem Londoner Klub in die beste Liga der Welt, die englische Premier League, aufgestiegen. Auch die Bochumer gratulierten in einem Tweet.

England

Aufstieg in die stärkste Liga der Welt - Ex-VfL-Bochum-Profi jubelt

29. Mai 2021, 18:50 Uhr
Großer Jubel beim ehemaligen VfL-Profi Vitaly Janelt: er steigt mit Brentford in die Premier League auf. Foto: firo

Großer Jubel beim ehemaligen VfL-Profi Vitaly Janelt: er steigt mit Brentford in die Premier League auf. Foto: firo

Großer Jubel bei einem ehemaligen Profi des VfL Bochum: Vitaly Janelt ist am Samstagnachmittag mit einem Londoner Klub in die beste Liga der Welt, die englische Premier League, aufgestiegen. Auch die Bochumer gratulierten in einem Tweet.

Der FC Brentford mit dem deutschen U21-Nationalspieler und ehemaligen VfL-Bochum-Profi Vitaly Janelt ist erstmals in die englische Premier League aufgestiegen. Das Team des dänischen Trainers Thomas Frank setzte sich in den Playoff-Finals gegen den früheren Erstligisten Swansea City vor 11 689 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion mit 2:0 (2:0) durch.

Die Treffer für das Team aus dem Westen der Hauptstadt erzielten Ivan Toney (10. Minute) und Emiliano Marcondes (20.). In der 65. Minute sah Swanseas Jay Fulton für eine Grätsche von hinten die Rote Karte.



Der 23 Jahre alte Ex-Bochumer Janelt, dem der VfL via Twitter gratuliertestand in der Startformation und wurde kurz nach einer Gelben Karte in der 74. Minute ausgewechselt. Der Mittelfeldspieler steht im EM-Kader von Stefan Kuntz für die K.o.-Phase der deutschen U21-Junioren. Der Nachwuchs des Deutschen Fußball-Bunds trifft am Montag im Viertelfinale auf Dänemark.

Brentford steht erstmals seit 1947 wieder in der höchsten englischen Spielklasse, die Premier League gibt es seit 1992. Zuvor hatten bereits Norwich City mit seinem deutschen Trainer Daniel Farke und der FC Watford den Aufstieg perfekt gemacht.

Brentford kassiert nun Millionen

Das Wirtschaftsunternehmen "Deloitte" hat für den Sieger der vergangenen Playoffs einen Umsatz zwischen knapp 160 und 308 Millionen Euro vorausgesagt, der sich über drei Saison strecken wird. Die Summe kann aufgrund sportlicher Ergebnisse variieren. Zum Vergleich: Der "kicker" berichtete, dass der FC Bayern München durch den Sieg in der Champions League 2020 rund 130 Millionen Euro kassierte, was als Rekordsumme in der Königsklasse gilt. Das Playoff-Finale hat nicht nur einen hohen sportlichen, sondern auch finanziellen Wert. 

Die aberwitzige Summe in England entspringt den großen TV-Vermarktungsdeals der Premier League und den immer größeren Summen, die Sponsoren in die englischen Vereine investieren.

Vitaly Janelt sollte Recht behalten

In einem Interview mit dem "kicker" wurde Vitaly Janelt im Februar gefragt, auf welchen Verein er bezüglich eines Aufstiegs lieber wetten solle: VfL Bochum oder FC Brentford. "Sehr gute Frage! Wie wäre es mit beiden? Er sollte auf beide setzen", betonte der Mittelfeldspieler. Am Samstag ging Janelts Tipp, Traum in Erfüllung.

Für den VfL Bochum bestritt Janelt einst 54 Pflichtspiele. In England trumpfte der Mittelfeldspieler groß auf und war mit 47 Pflichtspiel-Einsätzen fester Bestandteil der Stammelf von Brentford. wozi mit dpa

Mehr zum Thema

Kommentieren