Aufsteiger FSV muss zum Hünting - 1. FC Bocholt - FSV Duisburg

15.08.2018

OL NR

Aufsteiger FSV muss zum Hünting

Foto: Jörg Schimmel

Im Gegensatz zum VfB Homberg ist der rechtsrheinische Lokalrivale FSV Duisburg mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Das 1:2 gegen TuRU Düsseldorf hat den Klub aus dem Stadtnorden aber nicht umgeworfen. 

„Die Jungs haben gemerkt, dass es bei uns in die richtige Richtung geht“, sagt Muhammet Isiktas, der mit dem Auftritt des Teams über weite Strecken sehr zufrieden war.


Die Startkonstellation könnte für den Aufsteiger freilich günstiger sein. „Momentan ist für uns jedes Training Gold wert. Da ist es natürlich nicht so gut, gleich zum Auftakt eine englische Woche zu haben und da auch noch bis nach Bocholt fahren zu müssen. Aber wir können es ja auch nicht ändern“, so Isiktas. Um 19.30 Uhr ertönt heute der Anpfiff beim 1.?FC am traditionsreichen Hünting. Im Gegensatz zur offenen Partie gegen TuRU dürften die Rollen da klar verteilt sein, glaubt der Trainer: „Die Bocholter spielen daheim, da werden sie versuchen, eine gewisse Dominanz aufzubauen. Wir müssen halt die Rezeptur dagegen finden.“

Im Gegensatz zum Auftaktspiel hat Muhammet Isiktas wieder eine Alternative mehr im Kader. Seiya Nakayama, vom Duisburger SV 1900 gekommen, kann nun mitwirken, nachdem sich beide Vereine über die Freigabesumme geeinigt haben. Der Japaner könnte als Außenverteidiger zum Einsatz kommen. 

Autoren: Thomas Kristaniak und Sven Kowalski

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken