Schalke 04

Auch Leroy Sanés Bruder Sidi will auf Schalke durchstarten

24. Juli 2019, 09:19 Uhr

Foto: Olaf Ziegler

Er ist erst 16 Jahre alt, seinen Namen kennt aber trotzdem ganz Deutschland. Denn Leroy Sané ist der Bruder von Sidi Sané, der in dieser Saison in Schalkes U17 aufläuft.

Zwei Jahre begeisterte sein älterer Bruder die Fans auf Schalke, avancierte schnell zum Shootingstar und wechselte schließlich 2016 für rund 50 Millionen Euro in die Premier League zu Manchester City. Mittlerweile soll der FC Bayern an Sané dran sein, im Gespräch sind 100 Millionen Euro Ablöse. 


Von derartigen Sphären ist Sidi Sané natürlich noch weit entfernt. Doch der 16-Jährige gehört zu den großen Hoffnungen in der Knappenschmiede. Immerhin liegt das Talent ja in der Familie: Neben Bruder Leroy spielte auch Vater Souleyman in der Bundesliga unter anderem für die SG Wattenscheid 09. Mutter Regina gewann bei den Olympischen Spielen 1984 Bronze in der Rhythmischen Sportgymnastik.

Viele Verletzungen bremsen ihn aus

Sidi spielt ab dieser Saison mit der Schalker U17 unter Trainer Frank Fahrenhorst in der B-Junioren-Bundesliga. Bereits seit der U9 trägt der gebürtige Essener königsblau. Ähnlich wie beim Rest der Familie gehört besonders das Tempo zu den Stärken des jüngsten Sprösslings. "Sidi bringt Potential mit, das andere nicht haben", sagt sein einstiger Trainer Willi Landgraf in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). Allerdings hatte Sané in der Vergangenheit auch schon mit vielen Verletzungen wie unter anderem einem Armbruch und einem Kreuzbandriss zu kämpfen.

Von Sanés Qualitäten ist auch Fahrenhorst mehr als überzeugt. Im Gespräch mit der WAZ warnt der ehemalige Profi allerdings vor vorschnellen Vergleichen mit seiner prominenten Familie. "Man erkennt ganz deutlich seine Qualitäten. Wir sollten uns allerdings davon lösen, Vergleiche zu seinem Bruder und zu seinem Vater zu siehen", so Fahrenhorst. In der bisherigen Vorbereitung mache Sané aber einen guten Eindruck.

Klar ist: Mit 16 Jahren ist selten vorhersehbar, welchen Verlauf die Karriere eines Talents verläuft. Leroy Sané weiß das am besten: In der U17 war der heutige Nationalspieler auf Schalke nicht gesetzt. Der Durchbruch folgte erst in der U19 unter Norbert Elgert. Doch wer weiß: Vielleicht können Schalke-Fans bald wieder über jemanden aus der Familie Sané jubeln.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

26.07.2019 - 00:35 - Schalker1965

"Norbert Elgert , bitte übernehmen sie ................................" - Was will uns der "Forist" mit seinem Post mitteilen? Sidi ist erst 16. Soll Sidi nun schon mit 16 in die U19? Oder soll NE auch noch die U17 übernehmen? Es wird wohl eins der vielen Geheimnisse des KB1904 bleiben.

24.07.2019 - 12:30 - KB1904

Norbert Elgert , bitte übernehmen sie ................................