BL

Attacke von BVB-Ultras - Zehnjähriger wird verletzt

31. März 2019, 11:58 Uhr

Foto: firo

Dortmunder Ultras haben nach dem Spiel gegen Wolfsburg Fans und Ordner attackiert. Auf dem Weg zum Einsatz verletzten Polizisten einen Jungen.

Ein zehnjähriger Junge ist am Samstag nach dem Spiel des BVB gegen den VfL Wolfsburg verletzt worden. Nach Angaben der Polizei sollen Dortmunder Ultras unvermittelt wartende Wolfsburger Fans und Kräfte des Ordnungsdienstes angegriffen haben.


Auf dem Weg zum Einsatz sollen Polizeibeamte einen Jungen im Treppenhaus unbemerkt verletzt haben. Er erlitt eine Gehirnerschütterung und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizisten konnten die Auseinandersetzung der Ultras beenden. Ein Polizeibeamter wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt wurden nach Angaben der Polizei acht Strafanzeigen wegen Landfriedensbruchs, tätlichen Angriffs auf Polizeivollzugsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gestellt.

Im Signal Iduna Park waren laut Behördenangaben 81.365 Zuschauer, darunter rund 2.800 Gästefans. red

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

01.04.2019 - 09:09 - Kuk

... und welche Maßnahmen ergreift der BVB ?

31.03.2019 - 18:38 - solinger

Dieses drecks pack aus Dortmund sollte man Erschiessen sorry für diese Wortwahl erst Leipzig nun Wolfsburg was kommt alls nächstes?

31.03.2019 - 16:46 - SektionRade

Warum nennt man die Sache nicht beim Namen. Wenn Ultras gegnerische Fans und Ordner angreifen sind es keine Ultras, sondern Hooligans