Nach vier Spielen wartet die U23 des FC Schalke noch auf den ersten Sieg in der Regionalliga West. Wir sprachen mit Gerald Asamoah, Manager der U23, über die ersten Spieltage nach dem Aufstieg. 

Schalke

Asamoah über den holprigen Regionalliga-Start der S04-U23

04. September 2019, 18:01 Uhr

Foto: mabo Sport

Nach vier Spielen wartet die U23 des FC Schalke noch auf den ersten Sieg in der Regionalliga West. Wir sprachen mit Gerald Asamoah, Manager der U23, über die ersten Spieltage nach dem Aufstieg. 

Gerald Asamoah, wie fällt Ihre erste kleine Bilanz nach vier Spieltagen aus?
Wir haben uns von dem Saisonstart etwas mehr erhofft und sind demnach mit dem Auftakt nicht zufrieden. Die Jungs müssen aber auch erstmal in der Liga ankommen. Die Regionalliga ist anders als die Oberliga und für viele Spieler von uns noch Neuland.

Warum hat es bisher noch nicht mit einem Sieg geklappt?
Da gibt es viele Faktoren. Zum Beispiel hatten wir im Spiel gegen Lippstadt zum Schluss auch ein wenig Pech und noch einen Gegentreffer kassiert. Da hätten wir aber durchaus als Sieger vom Platz gehen können. Beim Bonner SC haben wir unsere Chancen vorne einfach nicht genutzt. Da müssen wir noch effektiver sein, um Punkte zu sammeln.

Wo sehen Sie die großen Unterschiede zwischen Ober- und Regionalliga?
In der Oberliga trifft man auf Teams, die sehr engagiert sind, die aber nicht alle so viele Trainingseinheiten absolvieren wie Regionalligamannschaften und daher häufig von der Fitness nicht auf dem gleichen Level sind. In der Regionalliga sind außerdem viele Spieler dabei, die auch schon höher gespielt haben und daher bereits viel Erfahrung mitbringen. Diese erfahrenen Spieler wissen genau, worauf sie in der Liga achten müssen und worauf es ankommt, da müssen viele unserer Jungs noch hinkommen.


Die großen Traditionsklubs der Liga wie Essen, Oberhausen, Wuppertal oder Aachen waren noch nicht Schalkes Gegner. Freuen Sie sich auf diese Duelle besonders?
Ja, wir freuen uns natürlich alle auf die Begegnungen. An der Hafenstraße zu spielen ist für jeden etwas Besonderes. Auch deswegen ist es schön, wieder in der Regionalliga zu sein. Die Duelle sind aber auch interessant, um zu sehen, wo unsere Mannschaft steht.

Was erwarten Sie von der Mannschaft am Freitag in Mönchengladbach?
Gladbach ist sehr gut in die Saison gestartet und hat sich die neun Punkte verdient. Es geht darum, dass wir ein umkämpftes Spiel annehmen und versuchen, alles rauszuhauen und zu punkten.

Im Extremfall könnten fünf Mannschaften absteigen. Könnte sich die U23 den direkten Wiederabstieg überhaupt erlauben?
In der vergangenen Saison sind wir souverän aufgestiegen, weshalb es natürlich unser Ziel ist, in der Regionalliga zu bleiben. Ich bin optimistisch, dass wir das schaffen.

Was ist das Ziel für diese Saison?
Das Ziel ist klar: Wir wollen eine ordentliche Rolle spielen und Punkte sammeln, damit wir die Liga halten. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren