S04

Analyse: Schalke ist der teuerste Verein der Bundesliga

Dominik Hamers
14. August 2019, 10:35 Uhr

Foto: Hans Blossey

Laut einer Analyse der Verbraucher-Plattform mydealz ist Schalke 04 aus Fan-Sicht der teuerste Klub der Fußball-Bundesliga.  

In der vergangenen Saison hat Bundesligist Schalke 04 seinen Anhängern viel zugemutet. Die Königsblauen konnten nur mit Mühe den Abstieg verhindern, quälten ihre Fans allerdings über weite Strecken der Spielzeit mit verheerend schwachen Auftritten. Und dennoch ist der Klub der teuerste des Fußball-Oberhauses. Das ergab eine Studie der Verbraucher-Plattform mydealz. 


Das Berliner Unternehmen untersuchte die Preise für Dauerkarten, Tagestickets, Fanartikel und Trikots. Im Vergleich sind die Preise ligaweit um 9,1 Prozent gestiegen, wie das Unternehmen mitteilte. Demnach sind die Preise für Dauerkarten um 6,3 Prozent gestiegen, für Tagestickets müssen Bundesliga-Zuschauer im Schnitt 11,4 Prozent mehr berappen. Die Preisanstiege bei Fanartikeln (3,1 Prozent) und Trikots (2,1 Prozent) fallen im Vergleich dazu moderat aus. 

Frankfurt und Freiburg folgen auf den Plätzen

Die mydealz-Analyse ergab, dass Schalke 04, der SC Freiburg und Eintracht Frankfurt gemessen an diesen Preisen die teuersten Klubs der Bundesliga sind. Im Schnitt kosten Tickets, Trikots und Fanartikel auf Schalke 181,30 Euro, der SC Freiburg verlangt 168,03 Euro, Eintracht Frankfurt 163,74 Euro. Knapp dahinter rangieren der 1. FSC Mainz 05 (163,26 Euro) und Borussia Dortmund (162,03 Euro). 


Das Spitzentrio bildete bereits in der vergangenen Spielzeit die Top-3 der teuersten Erstligisten. Im Vergleich zur Saison 2018/19 allerdings reduzierten die Königsblauen ihre Durchschnittspreise. So zahlte der Schalke-Fan vor rund einem Jahr im Schnitt noch 183,84 Euro, während Freiburg (163,35 Euro) und Frankfurt (161,51 Euro) leicht anzogen. 

Dauerkartenpreise in Mainz und Paderborn sehr hoch

Bei den Preisen für Dauerkarten gibt es in der Bundesliga zwei Ausreißer. Aufsteiger SC Paderborn 07 verlangt für das Jahresabo auf der Stehplatz-Tribüne stolze 225 Euro und damit mehr als „Verfolger“ Borussia Dortmund (219 Euro). Spitzenreiter in der teuersten Sitzplatz-Kategorie ist Mainz 05 mit 950 Euro für die komplette Saison.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

19.08.2019 - 10:08 - Schalker1965

Wat nix kostet, is auch nix!

14.08.2019 - 21:12 - RWE_seit_1965

Deshalb schwimmen die Blassblauen auch in Kohle. Kleiner Scherz am Rande ..... Hahaha ich kann nicht mehr!!!!!
.

14.08.2019 - 18:14 - Hüller

"Proleten" haben früher alles am kacken gehalten..... vielleicht doch noch nicht den Solidaritätszuschlag abschaffen.

14.08.2019 - 17:27 - lapofgods

Für Glitzerfußballevents zahlt der Konsument gerne.

14.08.2019 - 15:32 - RWO-Oldie

Passt doch hervorragend zum Image "Malocher-Klub"
Hier muss man am meisten Malochen, um sich eine Karte leisten zu können.

14.08.2019 - 15:28 - Tief_im_Westen

Wenigstens bei den höchsten Preisen ist Schalke in der Bundesliga Meister.

14.08.2019 - 13:58 - refn

Zum Glück gibt es das Berliner Traditionsunternehmen 'mydealz'. Ansonsten hätte man alle 18 Seiten der Bundesligisten besuchen und selber rechnen müssen. Thumbs up (wie wir neuen Menschen sagen)!

14.08.2019 - 13:31 - firlefanz1905

Selten so ejnen Blödsinn über eine 2.klassigen Verein gelesen. Ihr werdet immer Absurder. HA HA. PROLETENVEREIN trifft eher