Regionalliga

Amtlich: RWE, RWO und Verl beantragen Drittliga-Lizenz

02. März 2020, 19:05 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Jetzt ist es offiziell. Neben Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen hat auch der SC Verl die Drittliga-Lizenz beantragt. 

Der SV Rödinghausen hatte auf die Lizenz für die 3. Liga verzichtet. Der Tabellenführer der Regionalliga West sah die Hürden als zu groß an, die im Falle des Aufstiegs hätten gemeistert werden müssen. 


Anders RWE, RWO und der SC Verl, der nach dem Verzicht von Rödinghausen aktuell der Verein wäre, der in die Relegation um den Aufstieg spielen dürfte. Am Montag gab der SC Verl bekannt, dass der Sportclub die Lizenz-Unterlagen für die 3. Liga fristgerecht eingereicht habe. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bestätigte bereits den form- und fristgerechten Eingang der Dokumente sowohl für den wirtschaftlichen als auch den technisch-organisatorischen Teil.

Verls Präsident Raimund Bertels betont: "Den administrativen ersten Teil haben wir mit der Einreichung erfüllt. Die Abgabe der entsprechenden Dokumente erfolgte in zwei Teilen. Zunächst wurden der Teil für den technisch-organisatorischen Bereich auf dem digitalen Weg nach Frankfurt geschickt. Kurz darauf folgte der wirtschaftliche Teil.
Mein Dank gilt hierbei allen Beteiligten, die sich bei diesem aufwändigen Prozess in den vergangenen Wochen mit großem Engagement eingebracht haben. Jetzt warten wir auf die Rückmeldung vom DFB."

Bereits am Samstag hatten die Essener vermeldet, dass die Unterlagen für Liga drei eingereicht wurden. „Damit haben wir zunächst einmal die erste Hürde gemeistert. Wir rechnen mit einer inhaltlichen Rückmeldung vom DFB bis Ende April, wo den Vereinen dann gegebenenfalls Bedingungen mitgeteilt werden, die dann wiederum spätestens bis zum 28. Mai zu erfüllen sind, um die Zulassung für die 3. Liga zu erhalten. Nach diesem ersten administrativen Schritt wollen wir jetzt natürlich auch sportlich weiter nachlegen und dranbleiben“, so Marcus Uhlig. 

Und auch der dritte Aufstiegskandidat aus Oberhausen hat seine Unterlagen abgegeben. Der Klub gab bekannt: "Rot-Weiß Oberhausen hat am Montag, 2. März, um 11:36 Uhr die Lizenzierungsunterlagen für die 3. Liga für die Saison 2020/21 vollständig eingereicht. Bis Mitte April werden die eingegangenen Unterlagen aller Bewerber nun beim Deutschen Fußballbund (DFB) ausgewertet. Dann folgt das vorläufige Ergebnis."

Jetzt wird sportlich entschieden, wer am Ende der Saison die Relegation gegen den Nord-Ost-Vertreter spielen darf. Verl hat sechs Punkte Vorsprung auf RWE und acht auf RWO. Am Wochenende trifft Verl auf Fortuna Köln (Freitag), RWO auf Aachen (Sonntag) und RWE, sie spielen bereits am Mittwoch gegen Haltern, tritt am Sonntag in Bonn an.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Kommentieren

03.03.2020 - 21:11 - Anton Leopold

ata1907
Genau so ist es.

03.03.2020 - 20:56 - ata1907

Der gelöschte Kommentar hätte auch gerade drinne bleibt können...!

03.03.2020 - 15:51 - ata1907

Ab in den Urlaub,...

03.03.2020 - 14:46 - Anton Leopold

@Pimmel07
Der neue Strand heißt Heber & Endres Beach.

03.03.2020 - 12:43 - Pimmel07

Horst-Werner, wie war das mit Splitter, Balken und Auge???

03.03.2020 - 11:56 - Horst15

Dieser Kommentar wurde entfernt.

02.03.2020 - 21:33 - derdereuchversteht07

02.03.2020 - 19:06 - Anton Leopold
Wir müssen alle drei Spiele vor Verl gewinnen - auch Schlacke.

Das wir die nächsten drei Spiele gewinnen müssen ist natürlich klar. Und, wenn Verl in dieser Zeit nichts liegen lässt müssen wir auch das Spiel gegen Verl noch gewinnen. Ich wollte nur darauf hinaus, wenn wir diese zwei Spiele gewinnen wird der Druck und die Spannung natürlich noch einmal für uns alle ansteigen. Und natürlich auch für Verl.

02.03.2020 - 19:47 – chrberg
Ich muss dir leider wiedersprechen. Der DFB hat unter Punkt 2.Stadion (Statut 3. Liga) bei dem Buchstaben c sich selbst eine Ausnahme untergejubelt die ihm (DFB) alle Möglichkeiten offen lässt. Also ich meine alle. Ich habe nichts gefunden wo diese Ausnahmen genau definiert sind. Wer helfen kann, bitte jetzt. Außerdem sind noch die Buchstaben aa und cc interessant. Von da her hängt bei Verl alles von der sportlichen Qualifikation und der Einigung mit Paderborn oder Bielefeld ab.

Quelle: https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/216694-05_Statut_3_Liga.pdf

Seite 86 Punkt 2.Stadion
2. Stadion

a) Einreichung einer „Erklärung zum Stadion“ zur Dokumentation des tatsächlichen Zustands der Spielstätte entsprechend dem von der DFB­Zentralverwaltung hierzu erstellten Formular.

b) Nachweis einer Platzanlage für alle Pflichtspiele der Mannschaft der 3. Liga, die folgende Voraussetzungen erfüllt:

aa) Zuschauerkapazität über 10.000 Plätze, davon mindestens 2.000 Sitzplätze

– bei Bewerbern aus der 4. Spielklassenebene kann für das erste Spieljahr in der 3. Liga im Rahmen der Entscheidung über die technisch­ organisatorische Leistungsfähigkeit in besonders begründeten Ausnahmefällen eine Sitzplatzkapazität von weniger als 2.000 Sitzplätzen, mindestens jedoch 1.000 Sitzplätzen, festgelegt werden,

– für 2. Mannschaften ist eine Zuschauerkapazität von über 5.000 Plätzen, davon mindestens 1.000 Sitzplätze, ausreichend, wenn für Spiele mit erhöhtem Zuschauer aufkommen bzw. Risikospiele zusätzlich ein Stadion mit einer Zuschauerkapa¬zität von über 10.000 Plätzen, davon mindestens 2.000 Sitz¬plätze, zur Verfügung steht, welches zudem die sonstigen Voraussetzungen für die 3. Liga erfüllt;

bb) Flutlichtanlage mit mindestens 800 Lux E­Cam (fernsehtauglich); zum Nachweis ist grundsätzlich ein in der laufenden Spielzeit aus­gestelltes Messprotokoll entsprechend dem von der DFB¬ Zentral¬verwaltung erstellten Formular einzureichen. Wenn das zuletzt erstellte Messprotokoll nicht älter als drei Jahre ist, genügt ein Wartungsnachweis;

cc) Rasenheizung (in besonders begründeten Ausnahmefällen, z. B. für Aufsteiger aus der 4. Spielklassenebene, kann insofern eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden); zum Nachweis ist grund¬sätzlich ein in der laufenden Spielzeit ausgestelltes Protokoll entsprechend dem von der DFB ­ Zentralverwaltung erstellten Formular einzureichen. Wenn das zuletzt erstellte Protokoll nicht älter als drei Jahre ist, genügt ein Wartungsnachweis;

dd) Naturrasenspielfeld;

ee) Ausreichende Anzahl Umkleideräume und sanitäre Einrichtungen für Aktive und Zuschauer sowie Einrichtungen für Medienmit¬arbeiter;

ff) Einhaltung der in den Richtlinien zur Verbesserung der Sicherheit bei Bundesspielen festgelegten baulichen Anforderungen.

c) Das Stadion muss sich am Sitz des Bewerbers befinden. Über Aus¬nahmen entscheidet der Ausschuss 3. Liga, wobei sich das Stadion in jedem Fall im Verbandsgebiet des DFB befinden muss.

d) Das Stadion muss für den Spielbetrieb der 3. Liga uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Der Nachweis ist durch eine entsprechende Erklä¬rung bzw. durch Vorlage des Stadionmietvertrags, soweit der Bewerber nicht Eigentümer des Stadions ist, zu erbringen.

02.03.2020 - 21:24 - am Zoo

Man seit ihr alle Aufstiegsgeil :-)
Ich werde es verfolgen - von unten - aber egal.... wird spannend!!!
Glück dem Besten!!!!
Alle wacker ins Stadion, den Verein unterstützen!!!!
Liebe Grüe

02.03.2020 - 20:51 - RWO84

Ach Julius...
Meinst du in Verl und Essen etwa nicht...
Hirnakrobat

02.03.2020 - 20:22 - Julius.Oppermann

Für das Geld, das die Lizensierung kostet, kann man in Oberhausen die aktuell 450 Tafeln für drei Jahre mit Nahrungsmitteln versorgen.

02.03.2020 - 20:22 - Tief_im_Westen

Kleeblatt, da man in Verl eh einen Neubau will, wird man in Infrastruktur und Stadion investieren. Wo liegt denn der Unterschied zwischen Verl, Essen und Oberhausen, wenn Verl jetzt auch Mieter wie die beiden Ruhrgebietsclubs wird?
Auf welcher Grundlage sollte der DFB es verneinen. Der KFC darf so in die xte Spielzeit gehen und da sind die Kosten a) höher und b) ist die Entfernung weiter.

02.03.2020 - 20:18 - Tief_im_Westen

Chrberg, die Statuten sagen nicht, dass das Stadion in der Stadt des Clubs stehen muss bzw. das man auch außerhalb spielen kann. Sie sagen nur, dass man ein Stadion mit diesen und jenen Anforderungen haben muss und selbst da gibt es auch noch Übergangsregelungen, zum Beispiel bei der Rasenheizung.
Es ist dennoch schade, dass sie nicht in Verl bleiben können, weil der DFB auf VIPs und deren Wohlbefinden achtet. Vor allem weil das Stadion in Verl auch dem Club gehört und nicht angemietet ist.

02.03.2020 - 20:13 - Kleeblatt1904

Sehe Oberhausen auch im Moment am taumeln. Gegen Aachen könnte der Drops schon gelutscht sein. Hoffe die bekommen nochmal die Kurve. Dass verl die Unterlagen eingereicht hat heißt überhaupt gar nichts. Bin immer noch der Meinung dass es totaler Unsinn wäre für verl. Sollen die das Geld doch lieber in ihr Stadion und Infrastruktur für die Zukunft stecken als es an Bielefeld oder Paderborn zu zahlen. Denke der DFB wird den verlern noch ein Strich durch die Rechnung machen und dann ist RWE ganz klar im Vorteil gegen RWO.
Würde es verl auf jeden Fall gönnen wenn sie es sportlich schaffen aber das macht alles einfach kein Sinn.

In diesem Sinne. Nur der RWO

02.03.2020 - 19:51 - Tief_im_Westen

Chrberg, da Verl die Lizenz beantragt hat, werden die ein taugliches Stadion haben, sonst wäre die Beantragung der Lizenz sinnfrei und dafür ist Verl nicht bekannt, dass sie nicht ihre Hausaufgaben machen würden.

02.03.2020 - 19:47 - chrberg

Ich gebe euch ja recht, das es erstens nicht rechtstaatlich zugeht bei unserer Fussballmafia. Auch das es sportlich sehr schwer wird (unmöglich will ich noch nicht sagen). Habe lediglich darauf hingewiesen das es laut Statuten eigentlich nicht möglich ist. Das die realität häufig anders ist, ist klar. Und ein Aufsteiger hat es verdient zu spielen. Ob nun im Stadion mit 5.000 oder ab 10.001 zuschauern...

02.03.2020 - 19:31 - rwoberhausen1969

Gruß an die Wupper " am Zoo"
Wo ich drei Jahre lang eine Ausbildung geniessen durfte ...
Ihr werdet niemals untergehen...
Bei so tollen Fans und Umland ist es nur eine Frage, wann ihr oben wieder angreift.
Wohll...;)

02.03.2020 - 19:31 - Anton Leopold

chrberg
Das Beispiel Uerdingen zeigt, wie die Realität ist.
Du darfst weder in den Verbandsverfahren noch in der Verbandsgerichtsbarkeit eine Ähnlichkeit mit einem Verwaltungsverfahren einer unter Aufsicht stehenden Behörde noch eine Ähnlichkeit mit der rechtsstaatlichen Grundsätzen unterliegenden ordentlichen oder Verwaltungsgerichtsbarkeit erwarten. Es soll bei Verbänden rechtsstaatlich zugehen, die Praxis ist aber anders und zwar sowohl im Erlauben als auch im Verbieten und Sanktionieren. Essen und Gütersloh - da können wir eine Menge zu sagen. Google mal das Schicksal des SV Wilhelmshaven, der in der ordentlichen Gerichtsbarkeit am Ende Recht bekam aber leider keinen Schaden darlegen konnte. Eine ungeheuerliche Sauerei.

Verl kriegt die Lizenz. Punkt.

02.03.2020 - 19:20 - chrberg

Habe gerade mal in den Statuten nachgelesen. Eigentlich kann Verl die technischen Auflagen nicht erfüllen. Ein Ausweichstadion müsste uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Denke es wird für Verl nahezu unmöglich ein Drittligataugliches und dabei unbesoieltes Stadion zu finden....gut für Essen gut für unsrren RWE

02.03.2020 - 19:07 - Anton Leopold

am Zoo
Ich hoffe das für Euch auch und drücke beide Daumen für die wirtschaftliche Neuaufstellung. Wenn ich mich an alte Zeiten erinnere - gegen die Wuppis war immer Feuer unterm Dach.

02.03.2020 - 19:06 - Anton Leopold

ddev1097
Wir müssen alle drei Spiele vor Verl gewinnen - auch Schlacke. Haltern kennen wir ja noch nicht, Bonn ist ein unangenehmer Gegner, der ja nicht ganz zu Unrecht in der Fair-Play-Tabelle unten steht - ich erinnere mal an das Heimspiel! Meine Güte, was eine Tretertruppe. Bei Schlacke weiß man nicht, wer aus der BuLi-Truppe dabei ist. Gut ist, dass Schlacke I parallel spielt. Glaube ich jedenfalls.
Wenn wir daraus 9 Punkte holen, was zwar nicht sicher, aber absolut drin ist, dann verspürt Verl mal den Druck, den wir immer spüren.
Vielleicht platzt ja bei Dahmani jetzt mal der Knoten. Nach dem Traumtor.....

02.03.2020 - 19:03 - am Zoo

Soll es der beste Club machen, ich schaue ja nur neidisch nach oben und hoffe wir halten die Klasse.
Also, gebt Gas!!! Möge der Beste das Rennen machen - Glück auf :-)

02.03.2020 - 18:43 - derdereuchversteht07

Letztendlich gilt für alle drei Vereine, das Einreichen ist eine Sache. Von da her abwarten und schauen wo ma was die Herrschaften in der DFB-Zentrale zu den Unterlagen sagen. Wir müssen jedenfalls die nächsten beiden Spiele (Haltern und Bonn) gewinnen, sonst könnt der Aufstiegstraum für diese Saison ausgeträumt sein. Wenn unsere Mannschaft das hinbekommt, wird die Spannung auf die beiden folgenden Spiele für uns Fans ins unermessliche steigen. So soll es sein!

02.03.2020 - 18:42 - Tief_im_Westen

Untereinander gibt es keinen klaren Favoriten und wenn man ehrlich, bei nur 14 Gegentoren und dem 1-4 in Essen, wäre Essen eher der Außenseiter, aber in einzelnen Spielen kann halt auch viel passieren, das ist dann wie Pokal, wo nur der Sieg zählt, egal wie.
Dank Rödinghausen ist die Situation einfach anders als noch im Winter, da hätte wohl auch Verl komplett auf Sieg spielen müssen, um vorbeiziehen zu können. Für neutrale Zuschauer ist das natürlich gut, da wird nicht nur ein bisschen gepöhlt. Weder oben noch unten in der Tabelle. Jetzt zeigt sich zudem wer auch taktisch was drauf hat als Trainer, auch im Abstiegskampf. Das ist das einzig Positive in der Schweineliga, jeder kann jeden schlagen und manchmal sind es nur kleine Dinge die da entscheidend sind.

02.03.2020 - 18:26 - Außenverteidiger

Alles alter Kaffee hier. Copy and pa seit zig Spieltagen. Ich Liebe den Druck und freue mich als Essener, dass er endlich wieder hoch ist. Kein Essener bei Verstand hat an der Lizenzeinreichung von Verl gezweifelt. Alles gut und Verl ist logischerweise ein schweres Spiel. Wer Essen in der Regio gesehen hat, der weiß, wir sind immer Favorit gegen Verl. Egal wie die Tabellensituation ist. Auch diesen Zustand finde ich top.

02.03.2020 - 18:06 - Ersguterjunge1907

Nur so zur Info verl hat seine Unterlagen schon beteits Freitag eingereicht

02.03.2020 - 18:03 - Anton Leopold

rwoberhausen1969
RWO wird die Saison genausowenig abschenken wie RWE - und das ist gut so. Ihr habt gegen die - bei allem Respekt - kleinen Gegner wesentlich besser performt als wir. Und Rödinghausen zu schlagen, spricht für sich. Unsere aktuelle Mannschaft "liegt" Euch nicht, weil unsere sehr schnellen, ballsicheren und technisch guten Spieler die Bewegungräume so zustellen konnten, dass bei RWO spielerisch gar nichts ging. Eigentlich in beiden Spielen. Bei den anderen Gegnern - ich habe ca. 4 Spiele von RWO bei sporttotal.tv gesehen - konntet Ihr mit Eurer Wucht durchdringen und die Spiele hinten raus entscheiden. Exemplarisch: Das Spiel gegen BG daheim. Ob eine Katze schwarz oder weiß ist, ist egal, solange sie Mäuse fängt.
Ich bleibe dabei: Das wird ein Dreikampf bis zum letzten Spieltag.

02.03.2020 - 17:53 - rwoberhausen1969

Genauso sieht es aus " Tief im Westen", es bleibt spannend und keiner der drei Klubs darf sich Ausrutscher erlauben.
Und wie schon gesehen können auch die "kleinen" die großen Clubs schlagen.
Sehe zur Zeit aber leider meinen RWO ein wenig taumeln...
Nichtsdestotrotz...möge es sportlich entschieden werden...ich wünsche allen drei Clubs, dass ihre Spieler verletzungsfrei bleiben und wir Fans uns bis zum Schluß fair verhalten.
Glück auf...

02.03.2020 - 16:49 - Tief_im_Westen

Zumindest gibt es hier keine Diskussionen mehr zum Thema Lizenz. Auch wenn einige gewusst haben wollen, dass die Verler sie nicht beantragen und beleidigend würden, wenn man sich auf die Sachlage berufen hat. Jetzt wissen auch die Clubs was die Stunde geschlagen hat. Es muss nun sportlich gelöst werden. Für die Liga vielleicht gar nicht schlecht, Spannung ist in der RL meist schon im Winter weg.

02.03.2020 - 16:46 - Tief_im_Westen

Der Druck wird für RWO und RWE in Verl höher sein, da Verl in beiden Spielen ein Unentschieden reicht, damit der Vorsprung nicht verkürzt wird. Beide Mannschaften müssen dort auf Sieg spielen und Oberhausen hat auswärts einiges liegen lassen.
Selbst wenn Verl zweimal verliert, beim Blick auf die Tordifferenz wäre nur Oberhausen dran.
Der größere Druck liegt jetzt im Westen, Ausrutscher sind keine mehr drin. Selbst vorlegen kann zum Nachteil werden. Mal angenommen Verl gewinnt am WE und Essen holt nicht die sechs Punkte in dieser Woche, ist Essen raus. Dann hast du mindestens 5 Punkte weniger, ein Spiel mehr und ne Tordifferenz die am Ende nicht mehr zu holen sein wird, bei noch 10 Spielen. Auf der anderen Seite ist es für Essen auch gut, da zeigt sich, wer für die Zukunft zu gebrauchen ist und wer nicht.

02.03.2020 - 15:58 - denhätteommagemacht

Mal abwarten, wie groß der Verler Vorsprung nach den beiden Heimspielen gegen RWO (18.3.) und RWE (21.3.) noch ist ...
Bin ganz entspannt, der Drops ist noch lange nicht gelutscht.
Jetzt gegen Haltern und Bonn sechs Punkte holen und den Druck schön hochhalten!

02.03.2020 - 15:55 - outlaw1712

RWE hat es Freitag bekanntgegeben, aber mit Fakten habt ihr es ja nicht so.

Und stellt mal diese nervige Werbung ab, man scrollt sich hier nen heißen!

02.03.2020 - 15:07 - Anton Leopold

......was auch zu erwarten war. Das werden noch sehr spannende 12 Spieltage.