02.12.2018

Kommentar

Altbekannte Ausreden häufen sich bei RWE

Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss Essen hat das Regionalligaspiel beim Wuppertaler SV mit 0:3 (0:1) verloren. Die Leistung war eine große Enttäuschung. Klartext wurde von den RWE-Verantwortlichen aber nicht gesprochen. Ein Kommentar.

Was hatten sich die Essener vorgestellt? Nach der 1:5-Packung im Hinspiel waren die Wuppertaler bis zu den Zähnen bewaffnet. „In der letzten Woche hat man in der Stadt gespürt, welche Brisanz dieses Spiel für uns hat, wir waren komplett im Derbymodus“, bekannte WSV-Coach Adrian Alipour hinterher.


Anspruch und Wirklichkeit bei RWE in gefährlicher Schieflage

Und RWE? Da häufen sich mittlerweile die altbekannten Ausreden. Wenn es diesmal nicht klappte, dann vielleicht nächste Woche, so der allgemeine Tenor. Das ist zu wenig in der jetzigen Situation, dafür ist noch zu viel Saison übrig. Wenn das große Saisonziel bereits jetzt turnusmäßig zu den Akten gelegt werden musste, so gibt es in dieser Spielzeit nur noch einige wenige Höhepunkte: Und das sind nun einmal die Derbys.

Anspruch und Wirklichkeit befinden sich wieder einmal in einer gefährlichen Schieflage. Dieser schleichende Prozess des zunehmenden Desinteresses wurde durch dieses 0:3 in Wuppertal noch einmal beschleunigt. Selten waren die Ränge im Gästeblock bei RWE-Besuchen so leer wie an diesem ersten Adventssonntag.

Man muss kein Prophet sein, dass Samstag gegen den 1. FC Kaan-Marienborn die Saison-Zuschauergrenze nach unten ausgelotet werden wird. Schwierige Zeiten für RWE, schwierige Zeiten für den Vorsitzenden Marcus Uhlig. Ob er mit Blick auf die kommende Saison jetzt erst richtig realisiert, welche Herkulesaufgabe da auf ihn zukommt?

Autor: Ralf Wilhelm

[Widget Platzhalter]

Kommentieren

04.12.2018 - 02:59 - DerOekonom

Erst hat man Welling "abgesetzt", positive Änderung? Nein. Warum? Weil das Problem vom RWE nur bedingt da lag. Und bei allem Wohlwollen für Marcus Uhlig, die dicken Sponsoren Gelder wird er eher nicht ran schaffen. Es kann nur über einen Neustart im sportlichen Bereich gehen. Da hält RWE eisern an Lukas fest, also wird auch kommende Saison ein Liga Platz zwischen 6 -11 raus springen. Wie jedes Jahr unter seiner sportlichen Leitung. Jetzt müsste der Neustart für 2019/2020 beginnen. dazu müsste jetzt verändert werden. Hört man was? Nein, still ruht der See in Bergeborbeck. Und vom Aufsichtsrat, der das anstoßen müsste, hört man auch nur die alten Entschuldigen (Verletzungspech, zu wenig Geld, die anderen haben den "Scheich"). So aufgestellt, spielt RWE in 10 Jahren noch in dieser Liga.

03.12.2018 - 11:30 - Frankiboy51

Auf jeder Kirche, jeder Windmühle gibt es eine Wetterfahne. Auch über dem Stadion, das der Altmeister für teuer Geld gepachtet hat, gibt's eine Solche, die aber genau so stoisch reagiert wie die Fans, die darin vergebens hoffen,
Aber, jetzt scheint diese Fahne sich gewendet haben.
Ich will hoffen, daß Eßen die RL halten kann.

03.12.2018 - 10:27 - hansoskar

Was ist denn da los in dem Presse-Stübchen der WAZ-Redaktion??? Ralf Wilhelm ist kurzzeitig aus dem Winterschlaf aufgewacht? Sogar ein Funke-Fünkchen Kritik hört man raus . Nicht zu laut Herr Wilhelm, schließlich haben Sie ja vor ein paar Wochen noch getönt das die Saison noch einige an Überraschungen parat haben wird. Traumtänzer!

03.12.2018 - 02:15 - Überdingen

Ich kenne keinen Verein der so tolle,viele...und treue Fans (in der Liga)hat....aber warum um Gottes willen lasst ihr euch das bieten? Das finde ich echt schwach das da kaum eine Reaktion kommt und ihr euch jedes Jahr neue Märchen erzählen lasst.
Schönen Gruß aus dem Profifußball.

02.12.2018 - 22:04 - Rotor

Hatte die Truppe eigentlich die ganze letzte Woche Trainingsfrei ? Aber selbst wenn, dann kann man doch nicht in einer Woche das Fußballspielen verlernen und einen solchen lustlosen Müll abliefern.
Das eigentlich Erschreckende ist aber, dass man nun schon seit Jahren kein Fortkommen sieht, egal wer gerade am Ruder ist. Andere Vereine mit wesentlich weniger Möglichkeiten führen uns regelmäßig jede Saison am Nasenring durch die Arena und das ist echt peinlich. Da der ganze Verein schon lange im Winterschlaf zu sein scheint, verabschiede ich mich nun auch vorzeitig in die Winterpause, bevor ich mir noch Augenkrebs einfange. Für solch jahrelangen stillstand, der darin gipfelt, dass es nach den ersten paar Spielen den Rest der Saison nur noch Freundschaftsspiele zu sehen gibt, ist mir mittlerweile mein Geld zu schade. Ihr Schnarchnasen beim RWE, wacht endlich auf, bevor der letzte das Licht aus macht.

02.12.2018 - 20:54 - Bucklige Brotspinne

hoch 3 ---- die Verarsche eines jeden RWE-Fans.....

02.12.2018 - 20:46 - Sch'tis

Schwierige Zeiten für Herrn Uhlig ?!
Lieber Herr Uhlig, warum stellen sie diese nicht ab morgen ab ?!
Stellen sie sich früh einen Wecker und machen sich an die Arbeit


# Jürgen Lucas wird von seinen Aufgaben, sportlicher Leiter/ Bereich von allen Aufgaben entbunden ( eine Stelle im Bereich Rasenpflege sollte doch gefunden werden )

# Einige Spieler ( nenne jetzt keine Namen ) dürfen ab sofort jedes Spiel von der Tribüne aus verfolgen, diese Positionen werden durch Jugendspieler ersetzt.

# Die Bundesliga Eintrittspreise werden angepasst ( wenn man das gebotene einzelner Spieler sieht, sollten diese Versager 50 % der Eintittspreise übernehmen )

# Der Aufsichtsrat ( auch genannt Schlafmützen ) sollte durch Profis ausgetauscht werden, die ganzen aktuellen Alten gehören ins Altenheim.
Obwohl, eventuell haben sie ja noch eine Zukunft beim DFB, da stehen auch viele vorm Rollator

# Die alte Schallplatte mit immer den selben Ausreden wird endlich entsorgt und man steigt auf CD ( Einer haut endlich dazwischen ) um.

Bleibt alles bei der alten Sülze, dann können sie ab sofort jeden Zuschauer einzeln begrüßen !!!
Mit der aktuellen, nein, eigentlich schon mehrere Jahren andauernden Scheisse ( sorry für diesen Ausdruck ) werde ich mich ab sofort nicht weiter identifizieren !!!!


Zu Melches Zeiten hätten einige die 10. Klospülung auf der Etage Vereinsführung nicht überlebt .... !!!!!!!!!!

02.12.2018 - 20:24 - Frankiboy51

Wie blöd muß man sein, um zu dem Verein zu wechseln, Daniel, oder sind die Verprellten mit ihrem Bestechungsgeld so weit über deine Schmerzgrenze gegangen ?

02.12.2018 - 19:58 - Franky4Fingerz

Immer wenns in die Bux geht, erzählt dieser Trainer irgendwas von "in die Box"...

02.12.2018 - 19:30 - willi-glueck

Oh Herr Wilhelm was ist los.
Das habe ich ihnen schon vor drei Jahren geschrieben, als M.W. meine Emails nicht beantwortet hat.
Sie haben meine Email sogar als Leserbrief veröffentlicht.
Jetzt bin ich aber überrascht das sie mehr, oder weniger, die Seiten wechseln.

02.12.2018 - 19:23 - yetijo

was soll denn tun? trainer wechseln ? hatten wir, hilft bei der gurkentruppe nicht!! management durchwechseln - hilft kurzfristig auch nicht, der schlafmützenfussball bleibt! nein, die lösung kann nur in schonungsloser spieleranalyse liegen, mit aller konsequenz und dem risiko eines völligen neuaufbaus.... :-(

02.12.2018 - 19:13 - Du schöner RWE

Jetzt suchen die ewig gestrig getreuen Wellinganbeter immerzu Uhlig die Schuld zuzuschieben. Nein unseren RWE hat Herr Welling dahin geführt, wo wir heute sind, schnödes Regionalligamittelmaß, keine Änderungen seit mehr als 8 Jahren und finanziell sind wir auch genau auf diesem Niveau.

02.12.2018 - 19:01 - RWEimRheingau

Dann soll er was tun der Herr Uhlig, oder ist er nur ein gut bezahlter Frühstücksdirektor?

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken