Zur kommenden Spielzeit wird es im Nachwuchsbereich von Alemannia Aachen zu einer Trainer-Umstrukturierung kommen. Auf eigenen Wunsch verlassen U19-Trainer Sascha Eller und U17-Coach Aimen Demai den Verein.

Junioren

Alemannia Aachen: U19- und U17-Trainer verlassen den Verein

12. Mai 2020, 18:40 Uhr
Aimen Demai spielte jahrelang am Tivoli. Foto: Thorsten Tillmann

Aimen Demai spielte jahrelang am Tivoli. Foto: Thorsten Tillmann

Zur kommenden Spielzeit wird es im Nachwuchsbereich von Alemannia Aachen zu einer Trainer-Umstrukturierung kommen. Auf eigenen Wunsch verlassen U19-Trainer Sascha Eller und U17-Coach Aimen Demai den Verein.

Alemannia Aachen muss seine Trainerposten in der U19 und U17 neu besetzen. Die bisherigen Übungsleiter Sascha Eller und Aimen Demai verlassen den Verein am Saisonende. Das gab der Regionalligist am Dienstag bekannt.


Sascha Eller stieß nach einer dreijährigen Trainerpause (vorher Wormatia Worms) in der Saison 2018/2019 zur U17 der Alemannia. Gleich im ersten Jahr gelang ihm der Wiederaufstieg in die Junioren-Bundesliga. Zum Start der aktuellen Saison übernahm der 44-Jährige die U19 der Schwarz-Gelben und war dazu als Koordinator für den Nachwuchsleistungsbereich aktiv. Eller plant demnach den nächsten Schritt seiner Trainerkarriere und wird nach zwei Jahren in Aachen eine neue Herausforderung suchen.


Demai war bereits als Spieler am Tivoli aktiv

Aimen Demai machte im Anschluss an seine siebenjährige Profi-Laufbahn am Tivoli den Schritt in den Jugendbereich, wo er von 2016 bis 2019 als Koordinator fungierte. Zusätzlich trainierte er eine Saison die U17 der Alemannia und konnte mit dem Team in die Junioren-Bundesliga aufsteigen. Zu dieser Saison kehrte der 193-fache Zweitligaprofi auf die U17-Trainerbank zurück, da er seine Tätigkeit als Koordinator aus beruflichen Gründen aufgegeben hatte. Mit seinem Team belegt er aktuell den neunten Tabellenplatz der B-Junioren Bundesliga West. Zur neuen Saison wird Demai auf eigenen Wunsch ins Nachwuchsleistungszentrum des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf wechseln, wo er die U16 übernehmen wird.


„Sportdirektor Thomas Hengen: „In den guten Gesprächen kam durch, dass beide Trainer sehr ambitioniert sind und nun den nächsten Schritt machen wollen. Diese Entscheidung müssen wir respektieren. Wir danken Sascha und Aimen für die erfolgreich geleistete Arbeit und wünschen Ihnen für den weiteren Werdegang viel Erfolg.“

Autor: Dustin Arnold

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren