Fußball-Regionalligist Alemannia Aachen hat einen neuen Trainer für die U19-Bundesligamannschaft gefunden. Es ist ein Coach, der vorher im Frauenfußball tätig war.

RL

Alemannia Aachen hat neuen U19-Trainer vorgestellt

13. Juni 2020, 17:31 Uhr
Dietmar Bozek übernimmt die U19 am Tivoli. Foto: RS

Dietmar Bozek übernimmt die U19 am Tivoli. Foto: RS

Fußball-Regionalligist Alemannia Aachen hat einen neuen Trainer für die U19-Bundesligamannschaft gefunden. Es ist ein Coach, der vorher im Frauenfußball tätig war.

Alemannia Aachen hat eine weitere Planstelle im Nachwuchsleistungsbereich besetzt. Der 48-jährige A-Lizenzinhaber Dietmar Bozek wird neuer Trainer der U19-Bundesligamannschaft, die den letzten Platz in der Bundesliga West belegt.

Als aktiver Spieler durchlief Bozek die Jugendteams der Alemannia bis hin zur Amateurmannschaft. Nach seiner aktiven Laufbahn trainierte er von 2012 bis 2014 jeweils ein Jahr die U17 und die U19 von Germania Dürwiß in der Mittelrheinliga und war anschließend insgesamt knapp sechs Jahre für die erste Damenmannschaft der Alemannia in der 2. Bundesliga sowie Regionalliga verantwortlich. Bei seiner neuen Aufgabe wird er von Co-Trainer Dede Sasa unterstützt, der dieses Amt zuvor für die Aachener U17 ausgeübt hat.

"Wir hatten viele gute Kandidaten und sind davon überzeugt, mit Dietmar einen hervorragenden Fachmann verpflichtet zu haben, der neben seinen sportlichen Qualitäten auch die benötigte Sozialkompetenz mitbringt", sagt U19-Koordinator Marc Gillessen, der dem Trainerduo in der Kaderplanung beratend zur Seite steht.

Bozek folgt auf Eller

Sascha Eller, der bisherige U19-Trainer, stieß nach einer dreijährigen Trainerpause (vorher Wormatia Worms) in der Saison 2018/2019 zur U17 der Alemannia. Gleich im ersten Jahr gelang ihm der Wiederaufstieg in die Junioren-Bundesliga. Zum Start der aktuellen Saison übernahm der 44-Jährige die U19 der Schwarz-Gelben und war dazu als Koordinator für den Nachwuchsleistungsbereich aktiv. Eller plant demnach den nächsten Schritt seiner Trainerkarriere und wird nach zwei Jahren in Aachen eine neue Herausforderung suchen.

Bozek ist im Gespräch mit der Aachener Zeitung voller Tatendrang und will die U19, die in dieser Saison dank Corona die Liga halten konnte, demnächst erneut in der Liga halten. "Für mich ist das der nächste Schritt. Es wird schon ein anderes Arbeiten, denn die A-Junioren stehen wesentlich mehr im Fokus als die Frauen. Die Erwartungshaltung auf dem Weg in den Seniorenfußball ist eine ganz andere. Hinter dieser Aufgabe steckt viel Verantwortung", sagt Bozek in der "AZ". Er ergänzt: "In der Liga herrscht ein hohes Niveau mit dem Nachwuchs der Proficlubs. Für uns geht es darum, die Klasse zu halten, was angesichts des vermehrten Abstiegs nicht einfach wird.“

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren