Rot Weiss Ahlen spielt zur neuen Saison in der Regionalliga West. Mit Blick auf die Kaderplanungen sieht Trainer Björn Mehnert seinen Verein auf einem guten Weg. Im „Feinkostladen“ kann dennoch weiterhin nicht eingekauft werden.

Regionalliga West

Ahlen-Trainer Mehnert: „Können nicht im Feinkostladen einkaufen“

Tim Rother
30. Juni 2020, 12:53 Uhr
Björn Mehnert beerbt Christian Britscho als neuer Trainer von Regionalliga-Aufsteiger Rot Weiss Ahlen. Foto: Micha Korb.

Björn Mehnert beerbt Christian Britscho als neuer Trainer von Regionalliga-Aufsteiger Rot Weiss Ahlen. Foto: Micha Korb.

Rot Weiss Ahlen spielt zur neuen Saison in der Regionalliga West. Mit Blick auf die Kaderplanungen sieht Trainer Björn Mehnert seinen Verein auf einem guten Weg. Im „Feinkostladen“ kann dennoch weiterhin nicht eingekauft werden.

Der Aufstieg in die Regionalliga West ist mittlerweile in trockenen Tüchern. Und im Hintergrund laufen die Planungen bei Rot Weiss Ahlen für die neue Saison auf Hochtouren. Mit Robin Hoffmann (ASC 09 Dortmund) und Romario Wiesweg (TuS Haltern) sind bereits die ersten beiden Neuzugänge unter Dach und Fach. Zudem haben 16 Spieler ihren Vertrag an der Werse verlängert.

„Wir sind auf einem guten Weg“, freut sich Trainer Björn Mehnert über den aktuellen Stand der Kaderzusammenstellung. „Wichtig war im ersten Schritt, die Truppe, die den Aufstieg geschafft hat, im Kern zusammenzuhalten. Es ist ein guter Kern – sowohl fußballerisch als charakterlich. Jetzt haben wir noch mehrere Positionen offen, wo wir die Augen offenhalten und schon Gespräche führen.“

Aufgrund der Coronakrise sitzt die Kohle in Ahlen nicht ganz so locker. „Bei manchen Spielern müssen wir auch offen sagen: Das ist nicht unser Regal, da können wir nicht im Feinkostladen einkaufen“, sagt der Coach.

„Ein gutes Umfeld für Spieler, die sich zeigen wollen“

Dennoch sind sie bei Rot Weiss davon überzeugt, „die richtigen Spieler“ zu finden. Und der ehemalige Zweitliga-Klub hat durchaus überzeugende Argumente.

Mehnert: „Wir wissen, dass Rot Weiss Ahlen Tradition hat. Wenn man bei der Infrastruktur und diesem Stadion den Fußball bietet, den sich die Fans wünschen, dann kommen auch Zuschauer. Das ist in der Regionalliga sicherlich ein gutes Umfeld für Spieler, die sich zeigen wollen.“

Ahlen hat eine sehr junge Mannschaft. „Jetzt brauchen wir noch den ein oder anderen, der die Liga kennt, Erfahrung hat und die Qualität nochmal anhebt“, so der Trainer.

Ahlen freut sich auf die Chance in der Regionalliga

Angesprochen auf die Zielsetzung für die neue Saison konnte Mehnert noch keine „seriöse“ Aussage treffen. „Wir wissen noch nicht, wann es wirklich losgeht und der Kader steht noch nicht final“, sagt der 43-Jährige. Sein persönliches Ziel sei es momentan, „die Jungs kennenzulernen“. Das habe bislang gut geklappt: „Man sieht, dass da gute Charaktere in der Truppe sind. Die Jungs haben Bock, sind willig und freuen sich auf die Chance in der Regionalliga.“

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

30.06.2020 - 14:40 - chippolueg

Mehnert ist schon ein echtes Fussball-Ass! Gratulation an den RWA! Alles richtig gemacht! Und: Mehnert ärgert gern "die Grossen" und weiss, wie es geht - hat er schon mehrfach bewiesen...