Ahlen-Desaster, S04 patzt, Haltern jubelt spät

24.02.2019

OL W

Ahlen-Desaster, S04 patzt, Haltern jubelt spät

Foto: Thorsten Tillmann

In der Oberliga Westfalen stand am Wochenende der 21. Spieltag auf dem Programm. Die Partien in der Übersicht. 

Westfalia Herne - Hammer SpVg 2:0

Westfalia Herne überraschte gegen die Hammer SpVg mit 2:0 und konnte für einige Stunden auf einen Nichtabstiegsplatz springen. „Das war ein hochverdienter Sieg. Wir haben einen brutal starken Gegner über 90 Minuten in die Schranken gewiesen“, bilanzierte Hernes Trainer Christian Knappmann gegenüber der WAZ. Durch den Sieg von Rheine gegen Ennepetal rutschte Herne am Sonntag aber wieder auf einen Abstiegsrang. 

ASC Dortmund - FC Brünninghausen 1:0
Am Samstag war es einmal mehr ASC-Toptorjäger Maximilian Podehl, der mit seinem Treffer den ASC gegen den FC Brünninghausen zum Sieg schoss. Nach 22 Minuten war erfolgreich, das Tor reichte zum knappen Erfolg. Der ASC damit mit 35 Zählern weiter in Lauerstellung hinter dem Spitzenduo Schalke II und Haltern. 

Paderborn II - Haltern 2:2
Der Favorit aus Haltern ging nach 27 Minuten durch Arda Nebi in Führung. Im Gegenzug bereits der Ausgleich durch Sergio Gucciardo. Und Paderborn legte nach. Eugene Ofosu-Ayeh traf nach 33 Minuten zur Pausenführung für den Außenseiter. Als alle dachten, Haltern verliert das Spiel, kam Stefan Oerterer. In der 94. Minute traf er zum Ausgleich. 

Gievenbeck - Schalke II 0:0
Der Spitzenreiter kam beim 1. FC Gievenbeck nicht über ein torloses Remis hinaus. Gievenbeck bleibt als 15. im Keller, Schalke kann sich das Unentschieden leisten - die Königsblauen haben immer noch 18 Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz.

RW Ahlen - Erndtebrück 2:6
Philipp Böhmer schoss nach elf Minuten das 1:0 für Erndtebrück. Ahlen kam zurück und durch Martin Fuhsy zum Ausgleich. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause. Nach der Pause ging es rund. Erst ging Ahlen durch Fuhsys zweiten Treffer in Führung. Dann drehte Erndtebrück das Spiel in sieben Minuten. Xhuljo Tabaku (56.). und Lukas Rösch (59.) ließen Erndtebrück jubeln. Tabaku sorgte dann für die Entscheidung für die Gäste - 4:2 (68.). Und es kam noch dicker für Ahlen. Tabaku mit seinem dritten Treffer zum 5:2 - Torfestival an der Werse. Und weil Tabaku einmal Spaß am Spiel hatte, setzte er noch einen vierten Treffer drauf - 2:6. 

Rhynern - Sprockhövel 0:1
Kurz nach dem Wechsel verschoss Alexander Hahnemann einen Elfmeter. Doch später ging Sprockhövel doch noch in Führung. In Minute 82 war es Maximilian Claus, der für die TSG traf. 

Gütersloh - Schermbeck 0:1
Schermbeck mit einem Ausrufezeichen im Keller. Lange stand es 0:0, dann war es Marek Klimczok, der beim Tabellenletzten aus Gütersloh traf. 

Holzwickede - Siegen 0:0
Keine Tore fielen in Holzwickede. Somit konnten sich beide Teams nicht aus dem Keller befreien. 

Rheine - Ennepetal 2:1
Ausrufezeichen von Rheine. Der Abstiegskandidat setzte sich gegen das Topteam aus Ennepteal durch. Timo Scherping und Omar Guetat trafen für das Kellerkind, das sich durch den Sieg von den Abstiegsplätzen befreien konnte. Der Anschluss von Tim Dosedahl in der 87. Minute kam zu spät für die Gäste. 

cb




Kommentieren

25.02.2019 - 15:02 - marzipan-jogy

25.02.2019 - 10:56 - datjüüüntha
Ja da hast du sowas von Recht. Selbst Asamoah war da und hatte sein Spaß am Spiel und der Stimmung im Stadion. Die Fan's waren großartig.
Nur der SCW

25.02.2019 - 14:08 - HPI

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.02.2019 - 10:56 - datjüüüntha

tolläääääs Spiel, geilääää Stimmung!!!

25.02.2019 - 10:39 - marzipan-jogy

Dieser Kommentar wurde entfernt.

24.02.2019 - 20:50 - DerSchlaue

Lackschuh
Sie haben alles für einen Sieg getan. Starke Torwart Leistung, auch der neue Stürmer trifft reglemäßig. Ich denke die Mannschaft wird mit der Zeit noch stabiler und das zeigt auch der absoluter zusammen halt der Mannschaft mit dem Trainer Team. Selbst Lewe von Hamm hat sich positiv geäussert zum Spiel und zur Fan Gemeinschaft.

24.02.2019 - 19:04 - Lackschuh

Knappman wählt richtige Siegtaktik - wäre doch eine passende sowie gerechtfertigte Überschrift gewesen! Das Team spielt natürlich wesentlich stärker auf als der Tabellenplatz es vermuten lässt und somit kann doch das Training gar nicht so schlecht sein und den guten Zusammenhalt/Glauben sieht doch auch jeder Blinder! Die Truppe geht sofort drauf und sucht das frühe Tor sowie den Sieg generell - dafür benötigt man Physis und Selbstvertrauen, was beides vorhanden ist!

24.02.2019 - 18:39 - DerSchlaue

Dieser Kommentar wurde entfernt.

24.02.2019 - 17:51 - HPI

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken