Ärger in der Bezirksliga Westfalen 8. Neun Oberliga-Spieler verstärkten die Reserve von Holzwickede. Das sorgte für großen Ärger bei TuS Körne, die einen Dämpfer im Aufstiegskampf einstecken mussten. 

BL W

Ärger in Körne! Gegner rüstet mächtig auf, Großkreutz-Team profitiert

RevierSport
17. Februar 2020, 15:43 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Ärger in der Bezirksliga Westfalen 8. Neun Oberliga-Spieler verstärkten die Reserve von Holzwickede. Das sorgte für großen Ärger bei TuS Körne, die einen Dämpfer im Aufstiegskampf einstecken mussten. 

Als die Verantwortlichen des Westfalen-Bezirksligisten TuS Körne am Sonntag vor dem Duell gegen die abstiegsbedrohte Zweitvertretung des Holzwickeder SC auf den Spielberichtsbogen schauten, staunten sie nicht schlecht: Neun Spieler der ersten Mannschaft waren beim Gegner dabei. Und die spielt in der Oberliga Westfalen.  

Zur Ausgangslage: Das Spiel von Holzwickede in der Oberliga Westfalen gegen Westfalia Herne wurde abgesagt. Da die Reserve in der Bezirksliga gegen den Abstieg spielt, wurden gleich neun Mann zur Zweitvertretung geschickt. Sehr zum Ärger des TuS Körne. Die spielen um den Aufstieg und hatten vor dem Spiel drei Punkte Rückstand auf Türkspor Dortmund, die Mannschaft, die von Ex-Nationalspieler Kevin Großkreutz trainiert wird. Nach dem Spiel sind es sechs Punkte Abstand. Türkspor besiegt den BV Brambauer 2:0. Holzwickede besiegte Körne dank der prominenten Unterstützung mit 3:1. 

Facebook-Post erhitzt die Gemüter

[Widget Platzhalter]

Doch der Ärger für Körne hörte hier nicht auf. Denn Holzwickede sendete noch einen zweifelhaften Facebook-Post ab. Man hoffe, dass Körne das Spiel genossen habe, da man schließlich nicht alle Tage in den Genuss eines solchen Spiels komme. Beim nächsten Oberliga-Heimspiel der ersten Mannschaft lege man fünf Freikarten bereit, damit der TuS weiterhin in den Genuss von Oberliga-Fußball komme. 

Eine völlig unnötige Provokation, die einen Tag später begradigt wurde. Inzwischen haben sich die erste und zweite Mannschaft von Holzwickede in einem offiziellen Statement an Körne von dem Post distanziert. "Im Nachgang dann noch so einen ironischen Kommentar öffentlich zu posten, das ist ein absolutes Tabu in Anbetracht der sportlichen Benachteiligung vom Gegner aus Körne", heißt es in der Stellungnahme. 

Immerhin: Die sportliche Benachteiligung sieht man in Holzwickede ein. Körne-Trainer Dominik Grobe kritisiert das Verhalten des Gegners trotzdem. Gegenüber RevierSport sagt er: "Ich habe Verständnis dafür, dass sie drei oder vier Jungs in die Zweite runtergeben. Es sollte jedoch alles im Rahmen des normalen Spielbetriebs sein, dann ist das völlig in Ordnung. Aber dass dann alle Neuzugänge auch noch spielen und die zweite Mannschaft gar nicht zum Spiel kommen muss, ist schon eine bodenlose Frechheit."

Vor allem deshalb, weil der Rückstand nach ganz oben angewachsen ist. Grobe: "Wenn man Siebter oder Achter in der Liga ist, dann ist das nicht so entscheidend. Aber wenn es gegen eine Mannschaft geht, die mitten im Aufstiegsrennen ist, sollte der Kreis so etwas unterbinden. Bei unserer tabellarischen Situation hat das einen faden Beigeschmack."

Die erste Mannschaft von Holzwickede erklärt die außerordentliche Unterstützung der zweiten in ihrem Statement folgendermaßen: "Dass der Verein seine Spieler (beider Mannschaften) so einsetzt, dass der größtmögliche Erfolg erreicht wird, ist völlig legitim und wird in sämtlichen Ligen so praktiziert. Auch uns trifft solch eine Situation, wenn die Zweitvertretungen von Paderborn oder Münster mit Spielern aus den Profikadern auflaufen. Dass es nun ausgerechnet den Tabellenzweiten der Bezirksliga getroffen hat, ist reiner Zufall und basiert auf dem Spielausfall der ersten Mannschaft."

In Körne sitzt der Stachel dennoch tief. Man hat zwar gegen eine Oberliga-Mannschaft unter Wettbewerbsbedingungen ein "überragendes Spiel" gemacht, wie Grobe sein Team lobt. "Davon können wir uns aber nichts kaufen, denn die Punkte sind trotzdem weg."


Immerhin gibt es aus Holzwickede noch ein paar freundliche Worte mit auf den Weg: "Beide Mannschaften, 1. und 2., entschuldigen sich beim DJK TuS Körne für die unglückliche Situation am Sonntag und vor allem für die Aktion in den sozialen Medien im Nachgang der Partie. Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg", heißt es in der Stellungnahme.

Mehr zum Thema

Kommentieren

17.02.2020 - 17:02 - Außenverteidiger

Regeln sind Regeln. Findet der Trainer die Verstärkung grundsätzlich okay oder nicht? Drei vis vier Spieler reichen doch ebenfalls aus. Wieso werden diese Regeln im Nachhinein kritisiert? Wie lange stehen sie im Sportgerichtsbuch?
Ich persönlich kritisiere, Ligen unabhängig, die Möglichkeit unterjährige Transfers zu ziehen. Jede Mannschaft hat sein Team zu planen und für einen klaren Wettbewerb zu sorgen. Für alles andere gibt's die Transferphasen. Natürlich kenne ich alle Argumente der größeren Vereine. Spielpraxis usw....Wozu gibt's Freundschaftsspiele?

17.02.2020 - 16:19 - Ruhrperle

Übelste Wettbewerbsverzerrung ! Hoffentlich steigen beide Holzwickeder Mannschaften demnächst ab ....!