Bundesliga

Ärger für BVB-Star: Sancho bricht Corona-Regeln auf Party

Melanie Meyer
05. Oktober 2020, 11:34 Uhr
Jadon Sancho steht beim BVB unter Vertrag. Foto: firo

Jadon Sancho steht beim BVB unter Vertrag. Foto: firo

BVB-Star Jadon Sancho hat laut "Sun" auf einer Party in England die Corona-Regeln missachtet. Nun drohen Konsequenzen. Auch der BVB reagiert.

Als der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund am vergangenen Mittwoch im Supercup dem FC Bayern unterlag, fehlte Jadon Sancho im Kader. Auch als der BVB am Samstag klar gegen den SC Freiburg in der Bundesliga gewann, fehlte Jadon Sancho. Der britische Flügelstürmer verpasste beide Spiele, weil er an einer Atemwegsinfektion erkrankt war.

Doch nun hat der 23-Jährige für Irritation gesorgt. Laut einem Bericht der britischen Boulevard-Zeitung "The Sun" gehörte Sancho am Samstagabend zu den Gästen bei einer Überraschungsparty zum 23. Geburtstag des Chelsea-Spielers Tammy Abraham in London. Der BVB wusste zwar von dem Aufenthalt seines Starspielers in England, nicht aber, dass er eine private Party besuchen wollte. Corona-Regeln spielten auf dieser Feier offenbar keine große Rolle. Bilder zeigen, wie Sancho zusammen mit anderen "Happy Birthday" singt und in der Menge tanzt. Einen Mund-Nasen-Schutz hat er dabei zwar um, er trägt die Maske jedoch heruntergezogen über seinem Kinn.

BVB reagiert auf den Partybesuch von Jadon Sancho

Nicht nur, dass sich Sancho, der von seinem Klub Borussia Dortmund wegen einer Erkrankung geschont wurde, nun in seiner Freizeit ausgelassen feiert, die Konsequenzen können nun weitreichend sein. In England sind Corona-Regeln noch strenger als in Deutschland, weil das Land noch deutlich heftiger von der Pandemie betroffen ist. So dürfen sich nur Personen aus maximal sechs Haushalten treffen. Bei einem Verstoß droht eine Geldstrafe, die bis zu 10.000 Pfund betragen kann.

Auf der Party sollen rund 20 Personen gewesen sein, darunter auch ein weiterer englischer Nationalspieler: Ben Chilwell. Sancho, Chilwell und Abraham sollen eigentlich heute zur englischen Nationalmannschaft stoßen und sich in die "Blase" begeben. Eine Reaktion des Verbandes oder von Trainer Gareth Southgate liegt derzeit nicht vor. Anders sieht es beim BVB aus. Aufgrund der vielen Medienanfragen teilte der Verein am Montagmorgen mit: "Wir sind im engen Austausch mit der englischen FA und den Vertretern der Nationalmannschaft. Die Verantwortlichen vor Ort arbeiten - mit Blick auf die englischen Covid-19-Regeln - gerade intensiv an der Aufklärung des Vorgangs und werden sich mit Sicherheit noch äußern. Wir werden dieser Einordnung aus der Ferne inmitten einer Abstellungsperiode selbstverständlich nicht vorweggreifen.“

Geburtstagskind entschuldigt sich

Sancho selbst meldete sich nicht zu Wort. Anders das Geburtstagskind. Abraham erklärte am Sonntagabend: "Ich bin zu Hause angekommen und habe eine kleine Überraschungs-Party vorgefunden." Von den Plänen habe er nichts gewusst, er wolle sich aber "von ganzem Herzen für meine Naivität und den Besuch der Feier entschuldigen". Und: "Alles, was ich tun kann, ist, daraus zu lernen, mich bei jedem zu entschuldigen und zu versichern, dass das nie wieder passiert."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

08.10.2020 - 17:57 - lappes

@Schacht

Für dich gilt das Gleiche wie für @Grattler

07.10.2020 - 16:58 - lappes

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

07.10.2020 - 15:16 - Grattler

Ja ja immer die gleichen Floskeln Lappes ..... Stellungnahme zum Thema fehlt wie immer.
Woll , so kennt man ja den Hardcore Fan aus Do

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.10.2020 - 08:56 - Schacht 7

Mit dem Lappen lohnt sich doch keine sachliche Diskussion.
Der Junge lebt in seiner eigenen Welt. Ein ignorant wenn negativ über seinen Club berichtet wird.
Wer Corona Vergehen mit seinen Sprüchen so durch den Kakao zieht ( Seit ihr das höchste Gericht ) der nimmt doch unsere Rechtsstaatlichkeit gar nicht mehr ernst. Eine Community kann nur funktionieren, wenn andere Meinungen auch akzeptiert werden. Genau das ist sein Problem , nur die eigene Meinung zählt.
Bleib schön in deinem Keller und erzähle bloß nichts von gute alte Zeiten.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 18:35 - lappes

@Grattler

Deinen ewigen Käse hier gegen den BVB will doch kein Mensch mehr lesen man. Das ist doch immer der gleiche Blödsinn. Du bist weder objektiv noch sachlich.

Befass dich doch einfach mal mit Themen die deinen Verein angehen, damit ist doch genug zu tun. Stattdessen reibst du dich hier ständig an dem BVB auf.

Total langweilig.

Wer sich immer nur abwertend gegen einen Verein äussern kann und niemals sachlich und objektiv seine Meinung vertrittt, der sollte sich hinterfragen ob er hier im Kommentarbereich überhaupt an der richtigen Stelle ist. Früher hieß das hier mal Community. Die Zeiten sind leider vorbei.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 10:47 - Grattler

* Wer diese Corona Vergehen als Fan verharmlost sollte sich selbst hinterfragen: "Ob sein Fussball Club das einzige ist was er hat im Leben."

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.10.2020 - 10:19 - Grattler

Lappes,
gerade Du solltest nicht andere User beurteilen.
Wer sich wiederholt den Covid 19 Pandemie Bestimmungen wieder-setzt wie Sancho muß bestraft werden , aber so dass es ihm richtig wehtut. Über die erste Geldstrafe (Frisör) hat er nur milde gelächelt.
Eine längere Fussball-Sperre wäre jetzt angemessen.
Wer diese Corona Vergehen verharmlost sollte sich selbst hinterfragen: "Ob sein Fussball Club das einzige ist was er hat im Leben "

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

05.10.2020 - 18:57 - lappes

Wie ihr euch hier ereifert. Als wärt ihr das höchste Gericht.
Bleibt mal alle schön locker. Die Essener erfreuen sich, so wie ich, über den Erfolg von RWE.


Und der Schalker Grattler macht am besten gleich den Kopf zu,..da kommt eh nur dummes Zeug.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

05.10.2020 - 17:14 - Außenverteidiger

Ich bin auf die politische Reaktion der Profi gespannt, wenn er gegen die Hygieneregeln verstößt und andere Leben gefährdet.

Beitrag wurde gemeldet

05.10.2020 - 17:11 - Grattler

Obwohl Jadon Sancho im Juni 2020 nach seinem Verstoß gegen die Hygiene-Maßnahmen der DFL (Friseur-Besuch gegen Hygiene-Regeln verstoßen)
"nur eine Geldstrafe zahlen mußte" , interessiert ihn die Pandemie anscheinend gar nicht.
Er fehlte die letzten zwei Spiele wegen einer Atemwegsinfektion und dann macht er Party mit 20 Leuten zusammen,wo in England nur sechs Personen erlaubt sind. Der Mundschutz hängt dabei auf halb acht , unverantwortlich seinem Arbeitgeber gegenüber aber den Interessiert das gar nicht richtig.
Über die lächerliche Geldstrafe nach dem Friseur Besuch lachte Sancho sich doch schlapp.

"Wegen des Coronavirus hat die Bundesliga ihren Betrieb eingestellt. BVB-Chef Hans-Joachim Watzke hätte zumindest das Derby gegen Schalke noch gern gespielt – aus finanziellen Erwägungen." Quelle Stern.de

Was soll man von einem Watzke auch Verlangen,! Den Interessiert nur die Kohle die Allgemeinheit geht dort Einigen am Arsch vorbei.
In München hätte Sancho die Koffer packen können. Aber im Sauerland Ticken die Uhren anders, Dembele und Aubameyang lassen Grüßen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

05.10.2020 - 16:53 - kalle12

Es ist doch kaum verwunderlich wenn Typen wie Sancho sich über alle Regeln hinwegsetzen und machen was sie wollen.Die Dortmunder Presse,vor allem die Ruhrnachrichten,überschlagen sich mit Lobeshymnen und schießen diesen Typen in den Orbit.Da ist es doch kaum verwunderlich,daß Sancho hier meint,er wäre der Erlöser auf den beim Bvb alle gewartet haben.Über mögliche Sanktionen von der Vereinsspitze,hat der doch nur ein müdes lächeln übrig.

05.10.2020 - 16:19 - Idefix a.D.

Moin, moin zusammen!

#Cronenberger - auch wenn ich dich hier und da verstehe, im Profifussball werden alle 2,3 Tage die Spieler, Trainer, Ärzte etc. getestet. Wenn sich also beim Torjubel die Spieler umarmen - was soll da "coronatechnisch" passieren? Bei den Zuschauern aus Hannover dürfte evtl. nicht einer in den letzten Tagen getestet worden sein - vermute ich einmal ;-)

1848 blau-weiße Grüße

05.10.2020 - 12:53 - Herner

Marco Reus und nicht Markus Reus.

05.10.2020 - 12:09 - Außenverteidiger

Kann mich mal jemand aufklären? Er engagiert sich für BLM. Wird Leben geschützt, wenn man in einer Pandemie die Schutzmaßnahmen verletzt? Was will der Typ jetzt genau?
Aus menschlicher bzw freundschaftlich ist diese Überraschungsparty eine Katastrophe. Hier wird die Karriere eines Freundes riskiert. Sowas tut man doch keinem Freund an? In einer Pandemie sind Überraschungspartys nicht angebracht. Tolle Freunde, die Abraham hat...

05.10.2020 - 11:58 - Cronenberger

Corona ist für die Bundesliga doch sowieso schon wieder weit weg!
Wenn man die Bilder im fernsehen gesehen hat, da sind im Stadion bei engen Jubelszenen keine Masken auf, ebenso wenig bei Beglückwünschungen am Ende der PArtie zwischen Trainern und Spielern oder Abstand zu Schiedsrichtern bei Reklamationen!
Und dann zeigt die Sportschau empört, wie die Fans (mit Mundschut) am Zaun, abgeriegelt durch die Polizei, von den Mannschaften begrüßt werden.
Die gleichen Spieler, die zuvor noch wie oben beschrieben, ohne Mundschutz jubeln, sich feiern lassen und anderen gestikulierend und lamentierend dem Schiedsrichter gegenüber stehen, haben jetzt plötzlich einen Mundschutz an, teilweise nicht korrekt, aber immerhin!
Und der Hammer:
Die Moderatorin moniet und empört sich über diese Szene nach dem Spiel, kommentiert aber nicht mal die Auswüchse während des Spiels vorher!
Das ist alles nur noch eine Farce!
Und der Normalbürger soll, Strafen zahlen, wenn er mal einen Sicherheitsabstand nicht einhält oder ohne Maske an der Bushaltestelle 1,50 vom Nebenmann entfernt steht!
Enfach nur noch lächerlich!!!

05.10.2020 - 11:51 - Cronenberger

Jeder Prominente und Superprofi meint, er kann machen was er will!!!!
Und wenn er dann erwischt wird, ist es eh Sch ... egal!!!
Dann entschuldigen wir uns mal ganz schnell und alles ist wieder gut!!!
Über 10.000 BP lacht sancho doch nur, das ist doch nichts anderes, als wenn wir ein Parkverbotsticket von 15,- Euro an die Stadt zahlen müssen!
Hier gehören ganz andere Regeln hin:
In der Coronazeit gehört jeder der sich bewußt nicht an die Regeln hält, mit Geldstrafen bestraft, die sich an der höhe des Gehaltes orientieren!!!
Damit diese Herrschaften sich das dann mal merken!
Bin mal gespannt, wie der BVB darauf reagiert!
Oder ob Sancho auch jetzt in schutz genommen wird, wie damals Markus Reus, als er mehrfach ohne Führerschein erwischt wurde!!!