05.11.2018

BL NR 6

Adler Union Frintrop kassiert erste Saisonniederlage

Foto: Michael Gohl

Am vergangenem Wochenende kassierte Spitzenreiter Adler Union Frintrop seine erste Niederlage der Saison. Gegen Aufsteiger VfB Essen-Nord verlor das Team von Trainer Matthias Hülsmann knapp mit 0:1.


Trotz der ersten Pleite in der aktuellen Spielzeit hat Hülsmann positive Worte für die Leistung seiner Mannschaft übrig: „Ich war eigentlich ganz zufrieden mit der Spielanlage. Das einzige Manko war die Verwertung der Torchancen, aber das müssen wir jetzt akzeptieren. Ein bisschen enttäuscht ist man natürlich trotzdem. Die Jungs haben sich aber bemüht und Laufbereitschaft gezeigt“, lobt er.

Mit 33 Punkten führen die Frintroper die Tabelle der Bezirksliga Niederrhein 6 an. Der direkte Verfolger Blau-Weiß Mintard patzte ebenfalls überraschend mit einer eindeutigen 1:5-Niederlage gegen den Vogelheimer SV. Dadurch hat Adler Union weiterhin drei Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierten Mülheimer.

Damit das auch weiterhin so bleibt will die Mannschaft am Sonntag im Stadtteil-Derby gegen den SC Frintrop wieder punkten. Doch einfach wird das nicht, dass weiß auch Hülsmann: „Sie sind ein sehr unangenehm zu spielender Gegner, da müssen wir vorsichtig sein. Außerdem haben sie auch einen Vorteil, weil wir bei ihnen zu Hause auf Asche spielen und sie die Platzverhältnisse besser kennen als wir“, ist der Trainer überzeugt.

Der SC Frintrop belegt mit elf Punkten aktuell den 16. Platz. Damit befindet sich die Mannschaft von Trainer Kai von der Gathen auf einem Abstiegsplatz. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt drei Punkte. Aufgrund der Tabellensituation geht Adler Union als Favorit in das Duell, doch Hülsmann mahnt zur Vorsicht: „Qualität im Team haben sie zwar nicht, aber es wird auf jeden Fall ein Kampfspiel“, betont er.

Trotz der vergangenen ersten Saisonniederlage und der Favoritenrolle im kommenden Duell will sich der Trainer aber nicht unter Druck setzen lassen: „Es war ja klar, dass wir irgendwann mal das erste Spiel verlieren, ich wusste, dass das kommt. Ich habe es zwar nicht gegen Essen-Nord erwartet, aber wir werden uns jetzt auf keinen Fall Druck machen“, erzählt er.

Verletzungsbedingt fehlen wird am Sonntag Andreas Droll. Der Ersatztorwart ist im Training beim Warmmachen auf die Schulter gefallen und hat dabei eine Schultereckgelenksprengung erlitten. Julius Funke-Kaiser wird dem Team weiterhin aufgrund einer Schambeinentzündung fehlen. „Ansonsten sind alle mit dabei. Auch die Grippekranken werden aller Voraussicht nach diese Woche wieder ins Training zurückkehren“, freut sich der Trainer.


Autorin: Charmaine Fischer

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken