14.08.2018

Bezirksliga

Absteiger-Derby zwischen Hamborn 07 und Viktoria Buchholz

Foto: Oliver Mengedoht

In der Fußball-Bezirksliga treffen am Mittwoch in Hamborn die beiden Landesliga-Absteiger aufeinander. Auch in Meiderich steigt ein Derby.

Kaum hat die Saion begonnen, geht die Bezirksliga auch schon in die erste englische Woche. Zwei Duisburger Derbys stehen dabei am Mittwoch-Abend auf dem Programm - und eines hat es richtig in sich.

Hamborn 07 – Viktoria Buchholz (19.30 Uhr): Die beiden Absteiger aus der Landesliga machten zum Auftakt auf unliebsame Weise Bekanntschaft mit der Bezirksliga: Buchholz holte daheim nur einen Punkt gegen Außenseiter Hamminkeln, Hamborn ging bei Sterkrade 06/07 leer aus.

Im direkten Duell haben nun beide Seiten Gelegenheit, es besser zu machen – wobei Maik Sauer die Rollen diesmal umgekehrt sieht. „Wir sind krasser Außenseiter“, sagt der Viktoria-Coach, der die Löwen ganz oben auf dem Aufstiegszettel hat. Das sehen die Hamborner auch selbst so. „Wir haben es von vornherein so gesagt und nehmen die Rolle auch gegen Buchholz an“, sagt Michael Pomp, der nach dem verpatzten Auftakt nicht gleich den Stab über seine Truppe brechen will. „Wir haben trotzdem ein gutes Team. Aber die Jungs müssen jetzt eine Reaktion zeigen und Gas geben. In dieser Liga schenkt uns keiner etwas. Von einer erfahrenen Truppe wie unserer erwarte ich, dass sie das verstanden hat.“

Zehn Ausfälle bei der Viktoria

Als Mitabsteiger hat die Viktoria sich trotz der Rollenverteilung am Holtkamp nicht zu verstecken. Nach der verpassten Chance auf drei Punkte heißt es nun aber „erst einmal sicher zu stehen und gut ins Spiel zu finden“, sagt Maik Sauer, „wir werden nicht ins offene Messer rennen.“ Personell sieht es nicht besser aus als am Wochenende, als zehn Mann fehlten. „Aber das lasse ich als Ausrede nicht gelten“, so Sauer.

Meiderich 06/95 – DJK Vierlinden (19.15 Uhr): Im zweiten Derby treffen zufriedenere Gesichter aufeinander. Zwar verloren die Meidericher in Osterfeld, waren beim 3:5 aber auch aus Sicht der Vierlindener Beobachter „über weite Strecken das bessere Team“, wie Almir Duric berichtet. So erwartet der DJK-Coach „ein ganz schweres Spiel in Meiderich. Einen Punkt würde ich da im Vorfeld schon unterschreiben. Wobei wir durch unseren Sieg gegen Bottrop auch mit Rückenwind ins Spiel gehen.“

Personell gehen die Gäste im Derby ebenso auf dem Zahnfleisch wie die Gastgeber. Die wollen nun zuhause dennoch „unbedingt die ersten drei Punkte holen“, stellt Pierre Schmitz klar. „Wir wollen so viele Teams wie möglich hinter uns lassen. Vierlinden ist im Umbruch, die Koncic-Zwillinge fallen aus. Da rechnen wir uns etwas aus“, so der Coach.

Blau-Weiß Oberhausen – TuS Mündelheim (19.30 Uhr): Nach dem 5:0-Sieg gegen RWS grüßt die TuS von oben. In Oberhausen erwartet Ralf Gemmer jedoch ein anderes Kaliber als gegen die tief stehenden Lohberger. „Wir sind Außenseiter trotz Tabellenführung“, zählt der Coach BWO trotz dessen Auftaktniederlage gegen Arminia Lirich zu den Top-Fünf der Gruppe. „Da müssen wir nicht anlaufen und nehmen den Punkt erstmal gern mit.“ Tim Juschka und Björn Koths fehlen, Daniel Surkau ist angeschlagen.

SuS 09 Dinslaken – VfB Homberg II (19.15 Uhr): Nach der roten Karte gegen Bouba Diallo beim 3:3 zum Auftakt gegen Friedrichsfeld fehlen Sunay Acar nun schon fünf Spieler aus seinem 19-Mann-Kader. Da geht der Trainer vorsichtig in das Duell der Aufsteiger: „Wir sind sehr dezimiert, das wird ein heißes Pflaster in Dinslaken.“ Umso mehr freut sich Acar, dass Routinier Thomas Schlieter, der nur noch als Standby-Spieler agieren möchte, für die englische Woche weiterhin zur Verfügung steht.

Autor: Sven Kowalski

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken