Im Nachholspiel der Regionalliga-West trennen sich Alemannia Aachen und die U21 des 1. FC Köln torlos. 

RL West

Aachen mit Nullnummer im Nachholspiel

Kevin Lenk
08. Februar 2019, 21:25 Uhr
Alemannia-Trainer Fuat Kilic. Foto: Micha Korb

Alemannia-Trainer Fuat Kilic. Foto: Micha Korb

Im Nachholspiel der Regionalliga-West trennen sich Alemannia Aachen und die U21 des 1. FC Köln torlos. 

Bereits 17 Mal trafen Alemannia Aachen und die U21 des FC Kölns im Vorfeld dieser Partie im „kleinen Mittelrhein-Derby“ aufeinander. Dabei trennten sich die Mannschaften nur einmal unentschieden. Nach 90 Minuten stand fest: Im 18. Aufeinandertreffen wird die Remis-Bilanz zwischen den beiden Mannschaften auf zweimal hochgeschraubt.

Dabei hatten die Hausherren die erste große Chance des Spiels. Mahmut Temür passte flach von rechts in Zentrum, wo Dimitry Imbongo das Kunsstück fertig brachte, den Ball aus sechs Metern nicht im Tor versenken zu können. Der Aachener scheiterte am stark reagierenden Jan-Christoph Bartels im Kasten der Gäste (22).

Beide Mannschaften führten eine muntere Partie vor knapp 5000 Zuschauern am Aachener Tivoli, die ohne Tore in die Halbzeit ging. Nach der Pause legten die Hausherren nochmal eine Schippe drauf: Imbongo legte von links in den Rückraum auf Marcel Kaiser, der das Spielgerät aber aus 14 Metern knapp über den Kasten setzte (54.). Nur vier Minuten später war es wieder Kaiser, der aus dem Strafraum zum Abschluss kam – aber auch dieser Versuch ging am Tor vorbei (58.). In der Folge drängten die Gastgeber weiter auf das Führungstor, im Abschluss fehlte den Alemannen aber das Glück. Nur selten fanden die Alemannen einen Weg durch das dichte Abwehr-Bollwerk der Gäste.


Köln II weiter auf Abstiegsplatz

Durch den Punktgewinn können die Gäste aus der Domstadt zwar einen Punktgewinn feiern. Allerdings hilft ihnen dieser nicht wirklich weiter. Mit nun 17 Punkten haben die Geißböcke noch immer zwei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer mit Kaan-Marienborn (19 Punkte). Dabei haben die Kölner allerdings zum Teil auch zwei Spiele weniger auf der Habenseite als die Konkurrenz im Tabellen-Keller. Die Kaiserstädter hingegen bauten ihren Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf neun Punkte aus.

Autor: Kevin Lenk

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

09.02.2019 - 11:20 - Hagemeister

Unverdienter Punktgewinn für die Alemannia.

09.02.2019 - 02:03 - Franky4Fingerz

"Durch den Punktgewinn können die Gäste aus der Domstadt zwar einen Punktgewinn feiern."
Auf solche Sätze wäre jeder Deutsch-Lehrer stolz...