Der VfB Stuttgart hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Giovanni Trapattoni getrennt.

VfB Stuttgart entlässt Trapattoni - Kandidaten Veh und Rangnick

ir
09. Februar 2006, 22:54 Uhr

Der VfB Stuttgart hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Giovanni Trapattoni getrennt. "Die Arbeit mit der Mannschaft war nicht so erfolgreich wie erhofft", begründete VfB-Präsident Erwin Staudt die Entscheidung.

Der VfB Stuttgart hat mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit Giovanni Trapattoni und seinem Trainerteam beendet. Das teilte der Bundesligist am späten Donnerstagabend nach einem persönlichen Gespräch mit dem italienischen Star-Coach mit. Der Vereinsführung sei diese Entscheidung sehr schwer gefallen, hieß es in einer Presseerklärung.

"Giovanni Trapattoni ist ein absoluter Gentleman und der erfolgreichste Vereinstrainer der Welt. Trotzdem hat sich seine Arbeit mit der Mannschaft nicht so effizient und erfolgreich wie von uns allen erhofft gezeigt", sagte VfB-Präsident Erwin Staudt: "Aus diesem Grund sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass wir trotz der fortgeschrittenen Saison mit einem neuen Trainer unser ursprünglich anvisiertes Saisonziel - einen Platz im internationalen Geschäft - erreichen können."

Nachfolger leitet Training am Freitag

Der Nachfolger für Trapattoni, mit dem auch Co-Trainer Andreas Brehme seinen Hut nehmen muss, soll bereits am Freitag um 11.00 Uhr erstmals das Training leiten. Dabei könnte es sich um den erst im Dezember bei Schalke 04 entlassenen Ralf Rangnick handeln, der schon einmal in Stuttgart gearbeitet hat.

"Die Mannschaft bekommt nun neue Impulse und muss in den nächsten Wochen eine entsprechende Reaktion zeigen. Jeder Einzelne hat nun die Chance, sich aufs Neue zu beweisen und seinen Pflichten gegenüber dem VfB Stuttgart und seinen Anhänger gerecht zu werden", sagte VfB-Teammanager Horst Heldt.

Autor: ir

Kommentieren