Das WM-Qualikationsspiel in Kairo zwischen Ägypten und Algerien sorgt bereits im Vorfeld für Unruhe. Der algerische Mannschaftsbus wurde mit Steinen bewofen.

Algerien: Steinwurf

Fünf Spieler nach Angriff auf Bus verletzt

sid
12. November 2009, 20:11 Uhr

Das WM-Qualikationsspiel in Kairo zwischen Ägypten und Algerien sorgt bereits im Vorfeld für Unruhe. Der algerische Mannschaftsbus wurde mit Steinen bewofen.

Dabei wurden fünf Akteure verletzt. "Einige Spieler mussten ins Krankenhaus. Das ist ein sehr bedauerlicher Vorfall", sagte Algeriens Sportminister Hachemi Djiar. Zudem fügte er an, dass der Weltverband FIFA über den Vorfall unterrichtet worden sei.

Laut der algerischen Delegation erlitten die Spieler Khaled Lemmuchia und Rafiq Hallish Kopfverletzungen. Der Bus befand sich auf dem Weg vom Flughafen ins Hotel. Die ägyptische Polizei bestätigte die Steinwürfe, teilte aber gleichzeitig mit, keine Kenntnis von verletzten Spielern zu haben.

Die Partie findet am Samstag statt. Den Algeriern genügt bei Afrikameister Ägypten schon eine knappe Niederlage, um sich für die Endrunde 2010 in Südafrika zu qualifizieren. Im Aufgebot der Algerier steht auch der Bochumer Anthar Yahia, der trotz seines Muskelfaserisses im Oberschenkel noch auf seinen Einsatz hofft.

Autor: sid

Kommentieren