Kritische Interviews nach seiner Entlassung beim niederländischen Traditionsklub PSV Eindhoven kommen den ehemaligen Schalke-Trainer Huub Stevens teuer zu stehen.

Abfindung wird gekürzt

Stevens muss auf 200.00 Euro verzichten

sid
12. November 2009, 16:04 Uhr

Kritische Interviews nach seiner Entlassung beim niederländischen Traditionsklub PSV Eindhoven kommen den ehemaligen Schalke-Trainer Huub Stevens teuer zu stehen.

Das Schiedsgericht des niederländischen Fußballverbandes KNVB entschied am Donnerstag, dass die PSV die Abfindung für Stevens um 200.000 Euro auf 600.000 Euro kürzen darf, weil dieser nach seiner Demission Anfang des Jahres die Vereinsführung scharf kritisiert hatte.

Stevens trainierte in der Bundesliga Schalke 04, den 1. FC Köln und den Hamburger SV. Derzeit ist er beim österreichischen Meister RB Salzburg tätig.

Autor: sid

Kommentieren