„Ich denke, dass da was zu holen ist“, zeigt sich Philipp Heerwagen vor dem Frankfurt-Spiel optimistisch, nennt allerdings dazu eine zwingende Voraussetzung:

VfL: Splitter

Imhof erst gegen Freiburg ein Thema

01. November 2009, 13:05 Uhr

„Ich denke, dass da was zu holen ist“, zeigt sich Philipp Heerwagen vor dem Frankfurt-Spiel optimistisch, nennt allerdings dazu eine zwingende Voraussetzung:

„Am besten wäre es, wenn jeder Einzelne sich seiner Stärken erinnert und die umsetzt. Dann bin ich sicher, dass es klappen könnte.

Auch im fernen Hessen hat der VfL seine Fans. Anhänger Mirco Krausch freute sich über den Besuch des VfL in seiner Heimat. Von Freitag an ließ er keine Gelegenheit aus, dem Team beim Training zuzuschauen und zeigte sich begeistert: „Es war ein interessantes Training unter Heiko Herrlich.“

[video]rstv,677[/video]

Während Diego Klimowicz am Freitagvormittag noch eine Trainingspause einlegen musste, da absolvierte er nur eine Laufeinheit, war er am Nachmittag wieder im Einsatz und auch beim Abschlusstraining am Samstag dabei.

Für Daniel Imhof, der nach seiner schmerzhaften Wirbelverletzung zur Wochenmitte wieder ins Mannschaftstraining einstieg, kommt die Begegnung gegen Eintracht Frankfurt noch zu früh. Thomas Ernst: „Er hat deutliche Fortschritte gemacht, ist aber noch nicht so weit. Aber beim nächsten Spiel gegen Freiburg ist er wieder ein Thema.“

[gallery]836,0[/gallery]

Nach dem Abschlusstraining am Samstagnachmittag wechselte die Mannschaft noch einmal das Quartier. Vom Hotel Kempinski in Gravenbruch ging es ins ursprünglich gebuchte Mannschaftshotel Ramada nach Bad Soden.

Neben den zwei Trainingseinheiten pro Tag nutzte Heiko Herrlich die Möglichkeit des Aufenthaltes, um viele Einzelgespräche zu führen. In den Trainingsspielformen war noch nicht auszumachen, mit welchem System der Coach in der Commerzbank-Arena agieren will. Neben dem klassischen 4-4-2-System ließ Herrlich auch ein 4-4-1-1- und ein 4-2-1-3-System proben. Doch auch hier legt sich Herrlich, wie bei der Aufstellung, erst am Spieltag öffentlich fest.

Zum Spiel in Frankfurt bietet der ZuZ-Fanexpress eine Busfahrt nach Frankfurt an. Abfahrt ist um 13 Uhr am Busbahnhof. Der Fahrpreis beträgt 20 Euro. Kurzfristige Infos unter www.zuz-fanexpress.de.

Am Montag beginnt der Kartenvorverkauf für das Auswärtsspiel am Hamburger SV. Die Begegnung wird am Sonntag, 22. November, um 17.30 Uhr angepfiffen.

Wegen Renovierungsarbeiten bleibt die Fan-Gastronomie „1848“ am Sonntagnachmittag geschlossen.

„Funny“ Heinemann ist Sonntag Gast bei 98,5 Radio Bochum und wird vor der Live-Übertragung Moderator Michael Raksch Rede und Antwort stehen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren