Der neue Stadtmeister in Lünen heißt BV Brambauer. Bereits die Vorrunde der Gruppe 2 hatten die von Dirk Bördeling trainierten Kicker mit Bravour bestanden - neun Punkte aus drei Spielen sprachen für sich. Auf der Strecke dagegen blieb der von seinem Bruder Mark Bördeling trainierte Lüner SV. Der Vorjahressieger erreichte nur vier Punkte. Somit musste sich der höchstklassige Lüner Klub mit Platz drei und dem damit verbundenen Vorrundenaus abfinden.Der Verbandsligist tanzte jedoch auf zwei

Lünen: BV Brambauer neuer Hallenstadtmeister

Dirk Bördeling gewinnt "Bruder-Duell"

08. Januar 2007, 00:43 Uhr

Der neue Stadtmeister in Lünen heißt BV Brambauer. Bereits die Vorrunde der Gruppe 2 hatten die von Dirk Bördeling trainierten Kicker mit Bravour bestanden - neun Punkte aus drei Spielen sprachen für sich. Auf der Strecke dagegen blieb der von seinem Bruder Mark Bördeling trainierte Lüner SV. Der Vorjahressieger erreichte nur vier Punkte. Somit musste sich der höchstklassige Lüner Klub mit Platz drei und dem damit verbundenen Vorrundenaus abfinden.Der Verbandsligist tanzte jedoch auf zwei "Hochzeiten". Neben der Stadtmeisterschafts-Teilnahme war der Lüner SV auch beim Warsteiner Cup im Einsatz. Vize-Stadtmeister wurde dagegen überraschend (Noch-) A-Ligist Preußen Lünen.

In der Gruppe 1 hatte A-Ligist SV Preußen Lünen dank des besseren Torverhältnisses den ersten Tabellenplatz vor dem mit sieben Zählern punktgleichen Bezirksligisten VfB Lünen 08 gesichert.

Beim Spiel um Platz drei traten die jeweiligen Gruppenzweiten gegeneinander an. Am Ende konnte sich der VfB Lünen mit 5:2 gegen Westfalia Wethmar behaupten.

Im Endspiel wurde es dann knapper: Die Brambauer, letztes Jahr noch Dritter, gewannen vor fast 900 Zuschauern und packender Hallenatmosphäre knapp mit 2:1 gegen den Kreisligisten, der in der Meisterschaft 17 seiner 18 Spiele gewinnen konnte.

Peter Lemke, der Leiter der Alte Herren beim SV Preußen 07 Lünen, wertete das Abschneiden seines Klubs als vollen Erfolg: "Wir haben uns mit unserer jungen Truppe super verkauft."

Spiel um Platz 3:

VfB Lünen 08 - Westfalia Wethmar 5:2

Finale:

BV Brambauer 13 - SV Preußen Lünen 2:1

Autor:

Kommentieren