Der freie Fall des VfL geht weiter. Trotzdem steht Coach Olaf Muschal nicht in der Kritik. Im Gegenteil: Berater Franz-Josef Kneuper ist von ihm überzeugt.

Kneuper will Vardi

Wie beim VfB Stuttgart

30. Oktober 2009, 12:46 Uhr

Der freie Fall des VfL geht weiter. Trotzdem steht Coach Olaf Muschal nicht in der Kritik. Im Gegenteil: Berater Franz-Josef Kneuper ist von ihm überzeugt.

Herr Kneuper, wie erklären Sie sich den anhaltenden Tiefflug?

Sicherlich war es eine deprimierende Niederlage gegen Langscheid. Das Spiel haben wir verdient verloren. Ich habe immer gesagt, dass es die schwierigste Serie der letzten zehn Jahre für uns werden wird. In der Winterpause werden wir die ein oder andere Korrektur beim Team vornehmen müssen.

Die ein oder andere? Oder doch viele Änderungen?

In der Pause ist es nie so einfach, denn es geht nur in Abstimmung mit dem abgehenden Verein. Sonst fehlen uns die finanziellen Mittel. Also werden wir keinen großen Umbruch vornehmen.

Aber Sie haben noch etliche Leistungsträger an Bord. Warum ist die Mannschaft so eingebrochen?

Sicherlich haben wir noch einige Jungs dabei. Aber der ein oder andere läuft seiner Form hinterher. Zudem hat uns das Verletzungspech gnadenlos heimgesucht.

Aber das können doch nicht die einzigen Gründe sein.

Es gibt sehr viele Ursachen. Es ist beim VfB Stuttgart auch nicht anders als bei uns. Es hat eine Aussprache innerhalb der Truppe stattgefunden, in der alles auf den Tisch kam. Denn es gab viele Dinge, wie die Spielführer-Diskussion, die für Unruhe gesorgt haben.

Also sind sich die Jungs nicht grün?

Nein, das ist nicht so. Die Dinge sind geklärt und ab sofort muss sich die Mannschaft an den Hintern packen und beißen.

Ist der Klassenerhalt überhaupt möglich?

In der Form von Sonntag nicht. Darüber muss sich jeder im Klaren sein. Aber wir haben gegen Erkenschwick oder Oestrich gezeigt, dass wir es können. Es ist noch kein Grund zur Panik angesagt, denn schließlich haben wir noch Sichtkontakt. Aber bis zum Winter müssen 18 bis 20 Punkte her.

Was halten Sie von einem Austausch Berkan Vardi für David Flamme?

Wir haben Kontakt zu Berkan. Er soll erst einmal bei uns mitmachen und Olaf soll ihn unter die Lupe nehmen. Wenn er zu seiner alten Form zurückfindet, würde er uns sicherlich weiterhelfen. Ich bin jedenfalls für jeden Deal zu haben.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren