Lothar Matthäus soll neuer Coach beim argentinischen Erstligisten Racing Club de Avellaneda werden, dies behauptet zumindest der Verein. Matthäus überlegt.

Matthäus zu Racing?

Entscheidung fällt erst vor Ort

sid
25. Oktober 2009, 09:54 Uhr

Lothar Matthäus soll neuer Coach beim argentinischen Erstligisten Racing Club de Avellaneda werden, dies behauptet zumindest der Verein. Matthäus überlegt.

"Ich stehe seit zehn Tagen mit Racing in Vertragsverhandlungen, die schon sehr weit fortgeschritten sind. Ich werde diese Woche mit Liliana hinfliegen, und wir werden die Stadt erkunden", wurde Matthäus auf der Internetseite des Magazins Bunte zitiert. "Wir fliegen nicht nach Argentinien, um gleich zu unterschreiben. Wir gehen das sehr vorsichtig an. Wir wollen das auch von den Rahmenbedingungen für sie abhängig machen. Es kommt auf Liliana an. Ich will, dass sie glücklich ist", sagte der 48 Jahre alte Matthäus mit Blick auf seine 26 Jahre jüngere Frau.

Gegenüber Bild.de sprach Matthäus von einer reizvolle Aufgabe: "Ich bin aber nicht euphorisch, weil ich nach dem Schnellschuss Brasilien (Matthäus trainierte 2006 für knapp einen Monat den Klub Paranaense, d. Red.) weiß, dass ein Job mit dieser weiten Distanz nicht einfach ist." Zuvor hatte Matthäus, der sich zum alpinen Weltcup-Auftakt in Sölden aufhielt, einen Kontakt nach Argentinien nicht bestätigen wollen. Er werde weder am Montag, noch in den nächsten Wochen nach Südamerika reisen und wisse nicht, wo solche Meldungen herkommen, sagte er der Bild am Sonntag: "Es ist völlig aus der Luft gegriffen. Ich habe derzeit Angebote aus dem Ausland, aber nicht aus Argentinien und nicht aus der Bundesliga."

Am Samstagabend (Ortszeit) meldete Avellaneda dann Vollzug. "Diesen Trainer braucht Racing, um einen Qualitätssprung zu machen", sagte Präsident Rodolfo Molina. Auch nach Darstellungen des Klubs werde Matthäus bis Mittwoch im unweit von Buenos Aires gelegenen Industrievorort Avellaneda erwartet

Autor: sid

Kommentieren