Der KFC Uerdingen konnte am Freitagabend gegen den SC Düsseldorf-West beim torlosen Unentschieden die Serie von drei Siegen in Folge nicht ausbauen.

KFC - D`dorf West 0:0

„Wir haben sehr klug gespielt“

Christian Krumm
24. Oktober 2009, 11:41 Uhr

Der KFC Uerdingen konnte am Freitagabend gegen den SC Düsseldorf-West beim torlosen Unentschieden die Serie von drei Siegen in Folge nicht ausbauen.

Gegen die Landeshauptstädter kam die Elf von Interimstrainer Wolfgang Maes nicht über ein 0:0 hinaus. Damit verpasste man auch den vorübergehenden Sprung an die Spitze.

„Ich bin sehr froh, dass wir beim Tabellenzweiten einen Punkt geholt haben“, strahlte Gäste-Coach Michael Kezmann. „Wir haben sehr klug gespielt. Wir wollten ziemlich tief in der Abwehr stehen, um kaum Spielfluss zuzulassen. Der KFC hat daraufhin sehr einfallslos agiert. Nur bei Standardsituationen waren die Uerdinger gefährlich.“
[infobox-right]Uerdingen: Kockel - Flock (80. Machnik), Lekesiz, Sokolowski (65. Maas), Geiger - Edu, Gojtowski, Kegel, Hähner - Banushi (46. Rexhaj), Radtke.
Düsseldorf: Broich - Steinfort, Baumeister, Stephan, Bryks - Marzok (86. Franciamore), Stolzenberg (90. Florenz), Thederan, Bogesits, Rossow - Kägebein (62. Körs).
Schiedsrichterin: Isabelle Herrmann.
Zuschauer: 1.355.[/infobox]
Des einen Freud war des anderen Leid, denn Maes konnte mit dem Auftritt seiner Truppe überhaupt nicht zufrieden sein: „Wenn ich sehe, wie dumm wir uns in den ersten 30 Minuten im Spiel ohne Ball angestellt haben, war das sehr enttäuschend. Je länger die Partie dauerte, desto kopfloser haben wir uns verhalten.“

Somit ging dann auch das torlose Remis in Ordnung. „Wir haben bis zur letzten Minute alles probiert. Es waren ein paar Situationen da, in denen das 1:0 in der Luft lag, aber da tun wir uns momentan schwer“, erklärte Maes, der dennoch tief durchatmete: „Wenn wir ganz viel Pech haben, kassieren wir in den Schlussminuten sogar noch das Gegentor.“

Damit hatte er durchaus recht, denn kurz vor dem Ende traf Daniel Stolzenberg nur die Latte (88.). „Wenn wir die eine oder andere Kontermöglichkeit noch besser ausspielen, gewinnen wir dieses Match sogar, aber alles in allem bin ich mit diesem Unentschieden wirklich hoch zufrieden“, sagte Kezmann. „Wir müssen Schritt für Schritt aus dem Keller wieder herauskommen. Die Mannschaft hat Klasse, davon bin ich fest überzeugt.“

Während sich der SC West aus dem Abstiegs-Schlammassel befreien möchte, muss der KFC den Angriff auf die Tabellenspitze vorerst ad acta legen. Maes: „Die Euphorie war im Vorfeld groß und Platz eins wurde anvisiert, aber ich wusste schon vorher, dass es eine ganz schwere Partie wird.“

Sein Zusatz: „Wir müssen uns in Zukunft steigern und cleverer Fußball spielen.“ Damit es vielleicht dann auch mal mit der Führung im Tableau klappt.

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Kommentieren