Die Fortuna erstürmt den Betzenberg! Mit einem hoch verdienten 2:0 (2:0)-Sieg beim Tabellenzweiten 1. FC Kaiserslautern bestätigten die Düsseldorfer ihre Form.

„Betzenberg“ erstürmt!

Doppelpack von Jovanovic bringt Dreier

Christian Krumm
23. Oktober 2009, 20:12 Uhr

Die Fortuna erstürmt den Betzenberg! Mit einem hoch verdienten 2:0 (2:0)-Sieg beim Tabellenzweiten 1. FC Kaiserslautern bestätigten die Düsseldorfer ihre Form.

„Wir sind auf einen sehr guten Gegner getroffen“, betonte Lauterns Coach Marco Kurz. „Aber natürlich haben wir auch nicht das gezeigt, was wir können.“ Ein Doppelpack von Ranisav Jovanovic ließ den „Betzenberg“ schon nach 24 Minuten erstarren. Die Fortuna zeigte im ersten Durchgang eine nahezu perfekte Vorstellung. Während die „Roten Teufel“ überhaupt nicht wussten, wie sie zu Torchancen kommen sollten, spielte die Fortuna immer wieder schnell nach vorne und kam so zu guten Möglichkeiten.

Eine davon nutzte Jovanovic nach 18 Minuten, als er nach einem Freistoß von Marco Christ eine Kopfballablage von Claus Costa nur noch über die Linie drücken musste. Sechs Zeigerumdrehungen später war wieder Jovanovic zur Stelle, der eine exzellente Kombination zwischen Harnik und Christ perfekt abschloss. „Das war super herausgespielt“, strahlte auch Fortunas Geschäftsführer Sport Wolf Werner. „Durch den starken Auftritt in der vergangenen Woche hat Rani eine Menge Selbstvertrauen getankt und konnte dieses in das Spiel in Kaiserslautern mitnehmen.“

[player_rating]2bundesliga-0910-10-220010011[/player_rating]
Auch nach der Pause behielten die Landeshauptstädter ihre hohe Lauf- und Einsatzberereitschaft bei, sodass kaum noch etwas anbrannte. Stattdessen hatt die Meier-Elf selbst noch eine gute Möglichkeit durch Martin Harnik, doch sein Schuss wurde von FCK-Keeper Tobias Sippel entschärft (74.). Zittern mussten die über 3.500 mitgereisten Düsseldorfer Schlachtenbummler gar nicht mehr, ihr Team fuhr ganz sicher die drei Punkte ein. „Das war eine hervorragende Mannschaftsleistung“, erklärte der bärenstarke Christ. „ Deshalb haben wir auch verdient gewonnen.“

Im taktischen Bereich muss man dieser Fortuna-Truppe eine glatte Eins geben. Wenn man diese Form halten kann, muss man sich über den Klassenerhalt überhaupt keine Gedanken machen. Im Gegenteil: Dann macht die ausgehandelte Prämie im Fall eines Aufstiegs durchaus Sinn. Werner: „Das ist doch albern. In der heutigen Zeit werden Verträge immer auch mit Blick auf einen maximalen Erfolg ausgehandelt. Wir reden nicht über so etwas, für uns gibt es weiterhin nur ein Ziel.“

Am kommenden Wochenende ist der Karlsruher SC zu Gast in der ESPRIT-arena. Wer hätte vor der Saison schon gedacht, dass der Aufsteiger Fortuna in dieses Spiel leicht favorisiert geht.

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren