In unregelmäßigen Abständen berichtet das Ex-Kleeblatt Musa Celik in Form seines RS-Auslandstagebuchs von seinen Erlebnissen bei seinem neuen Klub Giresunspor.

Musas Türkei-Grüße

„Einiges läuft schief“

24. Oktober 2009, 08:37 Uhr

In unregelmäßigen Abständen berichtet das Ex-Kleeblatt Musa Celik in Form seines RS-Auslandstagebuchs von seinen Erlebnissen bei seinem neuen Klub Giresunspor.

„Hallo liebe RS-Leser, mein Aufenthalt bei Giresunspor geht in Richtung Abenteuer. Es läuft einiges schief, leider kam ich bisher noch nicht zum Einsatz, aber ich biete mich weiter an. Am letzten Wochenende hatten wir das erste Spiel in unserem eigenen Stadion, das wurde sofort verloren. Jetzt sind wir am Ende der Tabelle und nun stehen zwei Auswärtspartien vor der Tür. Gut möglich, dass unser zweiter Coach die nicht übersteht. Unser Präsident ist mittlerweile in Istanbul, jetzt leitet er die Geschicke von dort aus. Es geht teilweise wirklich drunter und drüber.

Daher ist für mich wichtig, dass ich gesund bin und gute Freunde gefunden habe. Mit denen bin ich viel unterwegs, daher wäre es viel schwieriger, wenn ich hier niemanden hätte. Zur Zeit suche ich eine Bleibe, da ich aus dem Klubheim raus musste. In dieser Situation ist es schön, immer noch die Kontakte nach Oberhausen zu haben. Klasse, was die Truppe leistet. Ich telefoniere regelmäßig mit den Jungs, die finden es sehr amüsant, was hier abgeht. Ich halte Euch auf dem Laufenden,

Euer Musa

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren