Die FA ermittelt gegen Manchester Uniteds Trainer Sir Alex Ferguson. Der Schotte soll beim Spiel gegen Sunderland einen Schiedsrichter beleidigt haben.

Ferguson-Ermittlungen

Verdacht: Schiedsrichter-Beleidigung

sid
19. Oktober 2009, 15:18 Uhr

Die FA ermittelt gegen Manchester Uniteds Trainer Sir Alex Ferguson. Der Schotte soll beim Spiel gegen Sunderland einen Schiedsrichter beleidigt haben.

Der englische Fußball-Verband FA hat eine Untersuchung gegen Sir Alex Ferguson eingeleitet. Der Teammanager von Meister Manchester United hatte nach dem Ligaspiel gegen den FC Sunderland (2:2) am 3. Oktober Schiedsrichter Alan Wiley als "nicht fit genug für ein Spiel dieser Klasse" bezeichnet. Wiley habe ausgesehen, als hätte er zwischendurch eine Atempause gebrauchen können, spottete Ferguson seinerzeit.

Die FA ermittelt jetzt wegen unpassenden Benehmens, berichtet der Nachrichtensender Sky News. Dem ManUnited-Trainer droht bei einem Schuldspruch eine Geldstrafe oder gar eine Sperre. Er hatte sich bei Referee Wiley eine Woche nach der Verbalattacke bereits für die Äußerungen entschuldigt.

Autor: sid

Kommentieren