Am vergangenen Wochenende kam es in der B-Jugend-Mittelrheinliga in der Partie zwischen Alemannia Aachen und TSC Euskirchen zu einem Spielabbruch.

B-Jugend: Spielabbruch

Schläge, Tritte, Strafanzeige

Lucas Lampen
16. Oktober 2009, 15:53 Uhr

Am vergangenen Wochenende kam es in der B-Jugend-Mittelrheinliga in der Partie zwischen Alemannia Aachen und TSC Euskirchen zu einem Spielabbruch.

Nach einem Freistoß flogen im Strafraum plötzlich einige Fäuste, die Situation drohte zu eskalieren. Eltern und Trainer rannten auf den Platz, um das Geschehen zu beruhigen. Der Unparteiische entschloss sich dazu, das Spiel in der 80. Minute beim Stande von 2:1 für die Alemannia abzubrechen. RevierSport online hakte auf beiden Seiten nach und fragte:

[i]"Was war da los?"[/i]

Helmut "Helle" Birk, Trainer der Aachener U16:

"Ich will eigentlich gar nicht all zu viel dazu sagen.
Fakt ist, dass ein gegnerischer Spieler nach einem Gerangel im Strafraum mehrere Male auf unseren Tim Müller eingetreten hat. Dieser hat versucht sich mit den Armen zu schützen, weshalb er zum Glück lediglich einige Prellungen an den Armen davongetragen hat. Unser Co-Trainer wollte ihm helfen und hat den tätlich gewordenen von Tim weggezogen. Daraufhin hat auch er mehrere Schläge abbekommen. Die Eltern von Tim haben Strafanzeige gestellt und sind mit ihm ins Krankenhaus gefahren. Der gegnerische Trainer, den ich in Schutz nehmen möchte, soll angeblich nach der Partie zurückgetreten sein.

Willi Schömer, stellvertrender Geschäftsführer der Fußballjugendabteilung des TSC Euskirchen:

Nach einem Freistoß gab es eine Diskussion, danach soll auch geschlagen worden sein. Es sind zehn bis 20 Leute auf den Platz gelaufen, darunter Tainer und Eltern. Dann wurde das Spiel abgebrochen. Es ist noch nicht klar, wer geschlagen hat, das muss die Spruchkammer klären. Nach dem Match gab es keine weiteren Zwischenfälle. Der Schiri hat noch keinen Bericht verfasst, da er das zu Hause tun wollte. Deshalb konnten wir ihn auch noch nicht lesen. Die Spruchkammer muss jetzt klären, wer für den Abbruch verantwortlich ist.

Wir werden noch keine Maßnahmen ergreifen bis wir den Bericht gelesen haben. Der Schiedsrichterbericht wird uns mit der Einladung zur Spruchkammerverhandlung zugesandt. Diese wird eventuell schon nächste Woche in Düren oder Hennef sein. Es geht jetzt einfach darum, ob der Schiedsrichter einen Spieler identifizieren kann, der tätlich geworden ist. Zudem muss geklärt werden, welches Team für den Abbruch verantwortlich ist. Unser Trainer Peter Decker ist auf jeden Fall nicht zurückgetreten.

Autor: Lucas Lampen

Kommentieren