Der Abend fing wieder super an. Wegen der beliebten Anstoßzeiten war es für mich eh schon knapp, nach der Arbeit noch rechtzeitig zum Stadion zu kommen.

RWO-Blog

Schmerzliche Pleite ist jetzt vergessen

Tim Steuernagel
26. September 2009, 08:48 Uhr

Der Abend fing wieder super an. Wegen der beliebten Anstoßzeiten war es für mich eh schon knapp, nach der Arbeit noch rechtzeitig zum Stadion zu kommen.

Mein Weg aus Dortmund war auch einmal mehr völlig verstopft. Also kam ich zu spät und gestresst zum Stadion. Als ich gerade die Stadiontore passiert hatte, hörte ich schon den Jubel. 1:0! Einen Moment lang war ich schon sauer. Aber eigentlich muss ich jetzt mal sagen, dass ich vorher für diese Situation sofort unterschrieben hätte, dass ich das entscheidende Tor durch Heinrich Schmidtgal verpasse, wenn wir dafür das Derby gewinnen.

Auch wenn ich wohl sogar ein wunderschönes Tor verpasst habe, wie ich mir anschließend mehrfach anhören durfte. Jetzt ist die Hammerwoche also vorbei. Nach dem Ausrutscher in Nürnbergs Vorstadt gab es ein richtiges Erlebnis gegen die Bayern, bei dem wir uns lange ordentlich präsentiert haben. Ehe man sich versieht und mehrere Mass auf der Wies´n später steht man plötzlich wieder in unserem Schmuckkästchen auf der Emscherinsel und hat das dritte Spiel innerhalb von nur sechs Tagen vor sich. Nach dem Erlebnis Allianz-Arena denkt man sich da doch erstmal: endlich wieder ein richtiges Stadion! Na gut, Ironie gehört ja auch dazu...
[infobox-right]Aufgewachsen in Oberhausen nahmen sein Vater und sein Onkel ihn bereits als Kind mit in das Stadion Niederrhein. So erlebte er sehr früh die Spiele der Rot-Weißen, die in dieser Zeit eine Unzahl an verschiedenen Ligen durchlebt haben. Dies konnte Tim jedoch nicht abschrecken, die Liebe zum RWO war geboren. Davon konnte er auch nicht abgebracht werden, als es ihn des Berufs und der Liebe wegen vor Jahren erst nach Soest und dann nach Dortmund zog. Mittlerweile verfolgt er seine Kleeblätter abwechselnd, mal von der Emscherkurve aus und auch manchmal von der Stoag-Tribüne.[/infobox]
Zum Glück haben wir das Spiel gegen den MSV gewonnen und die Zebras zurück in den Zoo geschossen. Das war mit Sicherheit das wichtigste der drei Spiele dieser Woche. Jetzt kann man allen Duisburgern für eine gewisse Zeit wieder mit etwas mehr Selbstzufriedenheit unter die Augen treten und hat die schmerzliche Niederlage der letzten Saison wieder gutmachen können. Dabei hat nicht nur die Mannschaft wieder ein gutes Spiel gezeigt. Auch die Fans haben für Stimmung und ein heißes Derby gesorgt. So kann es doch weitergehen.

Jetzt geht es also nach Koblenz. Die Mannschaft vom deutschen Eck ist ein vermeintlich leichter Gegner, vor allem in Hinblick auf unsere letzten Gegner. Aber man sollte sich da nicht vertun. Auch diese Aufgabe wird wieder schwer. Mit der Leidenschaft und Spielfreude der letzten Wochen wird aber auch diese Aufgabe zu meistern sein. Außerdem gilt es nach dem 0:3 im Vorjahr auch dort wieder etwas gutzumachen. Sollte man an der Mosel erneut punkten, dann hat man eine wirklich gute Position und sich erst einmal vom Tabellenkeller ernsthaft abgesetzt. Dann wird man mit Sicherheit auch die bevorstehende Länderspielpause gut gebrauchen können.

Erinnert sich noch jemand daran, wie ich vor Wochen gehofft hatte, zur nächsten Wahl würde es für uns immer noch gut aussehen? Jetzt ist es soweit, die Bundestagswahl steht bevor. Und es sieht noch weit besser aus, als jeder zu träumen gewagt hätte. Auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist, es kann einen RWO-Fan doch nur erfreuen, wenn man die Tabelle sieht, in der wir zumindest für eine Nacht den 4. Platz einnehmen. Und wer weiß schon, wie es zur nächsten Wahl aussieht!?

Die Landtagswahl findet etwa zum Ende der Saison statt. Ich bin mir sicher, dass wir auch dann noch gerne auf die Tabelle schauen werden! Zum Schluss noch etwas, an dem sich einige aufreiben können. Als Blogger polarisiert man ja schließlich auch gerne mal etwas. Oberhausen ist und bleibt meine Heimat. Aber Dortmund ist schon lange mein Zuhause. Sollte die Borussia heute noch gewinnen, dann ist mein Wochenende endgültig gerettet. Das muss zumindest an so einem Derby-Wochenende einfach mal gesagt werden...

Autor: Tim Steuernagel

Kommentieren