Bei RWEs Gastspiel in Worms weilte auch Hannes Bongartz auf der Tribüne. Nicht ohne Grund, mag man denken. RS fühlte beim Ex-Wattenscheider nach.

RWE: Bongartz zu Gast

"Es blutet einem das Herz"

Aaron Knopp
20. September 2009, 09:17 Uhr

Bei RWEs Gastspiel in Worms weilte auch Hannes Bongartz auf der Tribüne. Nicht ohne Grund, mag man denken. RS fühlte beim Ex-Wattenscheider nach.

Hannes Bongartz, wie kommt es, dass Sie sich an einem Freitagabend die Partie Worms gegen RWE anschauen?

Ich war gerade in Kaiserslautern und Sascha Koch (Trainer Wormatia Worms, Anm. d. Red.) ist ein alter Bekannter von mir und so hat sich das ergeben, dass ich mal vorbeigeschaut habe. Es war aber natürlich auch interessant für mich, weil ich viele RWE-Heimspiele verfolge und einfach sehen wollte, wie es jetzt dort weitergeht. Aber ich bin sicherlich nicht mit dem Gedanken nach Worms gefahren, mir irgendwelche Positionen anzuschauen.

Also gab es bislang auch keinen Kontakt zur Vereinsspitze von Rot-Weiss Essen?

Nein, mein Besuch war rein informativ. Aber das hat mich schon interessiert. Ich bin ja mittlerweile auch ein Ruhrgebiets-Junge und da blutet einem ein bisschen das Herz, wenn man sieht, was sich derzeit an der Hafenstraße ereignet.

Wären Sie denn bereit, in dieser Situation zu helfen?

Das müssten wir sehen, aber die Frage stellt sich bisher einfach nicht, mit mir hat niemand gesprochen.

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren