Halbzeit in der Essener Kreisliga: Revierkick nimmt die Tops und Flops, die Aufstiegsfavoriten und Enttäuschungen der Kreisligen im Kreis 12 Essen Süd-Ost unter die Lupe. Besonders in der eingleisigen A-Liga dürfte auch nach der Winterpause noch für reichlich Spannung im Kampf um den Aufstieg gesorgt sein. Doch auch in den beiden B-Liga-Staffeln und der C-Liga gab es reichlich Gesprächsstoff. Teil 2: Die Kreisliga B.

Kreisligen Essen Süd-Ost: Hinrundenbilanz, Teil 2 (Kreisliga B)

ESG 99/06 II überrascht die Liga

Aaron Knopp
02. Januar 2007, 17:50 Uhr

Halbzeit in der Essener Kreisliga: Revierkick nimmt die Tops und Flops, die Aufstiegsfavoriten und Enttäuschungen der Kreisligen im Kreis 12 Essen Süd-Ost unter die Lupe. Besonders in der eingleisigen A-Liga dürfte auch nach der Winterpause noch für reichlich Spannung im Kampf um den Aufstieg gesorgt sein. Doch auch in den beiden B-Liga-Staffeln und der C-Liga gab es reichlich Gesprächsstoff. Teil 2: Die Kreisliga B.

Naturgemäß musste sich A-Liga-Absteiger TuS Steele Rott in dieser Saison die Favoritenrolle in der Kreisliga B, Gruppe I andichten lassen. Konnte doch trotz des Abstiegs ein personeller Aderlass vermieden werden. Neben den Steelensern galten die Reserveteams aus Mintard und Niederwenigern als Favoriten auf die vorderen Plätze. Betrachtet man die Tabelle zur Winterpause, blieben Überraschungen hier eher die Ausnahme. Steele Rott wird der Favoritenstellung bisher gerecht, Blau-Weiß Mintard II kann Schritt halten, einzig Niederwenigern II enttäuschte mit bereits zwölf Punkten Rückstand auf Ligaprimus Steele Rott. Überraschend mischt aber auch der Vorjahresneunte, TSK Essen, vorne mit, rangiert aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz. Zwischenzeitlich belegte die Elf von Trainer Hüseyin Özkul sogar neun Spieltage permanent Platz eins.

Für einige Reibereien sorgte der SV Leithe. Da die erste und zweite Mannschaft in den parallelen Gruppen der Kreisliga B antreten, verbreiteten sich schnell Gerüchte um interne Querelen. Schließlich sind beide Mannschaften mit der Ambition auf höhere Tabellenregionen in die Spielzeit gestartet. Nach einigem hin und her startet die erste Mannschaft in der Gruppe 2, rangiert da jedoch, weit jenseits der eigenen Ansprüche, auf Platz fünf - acht Punkte vom Aufstiegsplatz entfernt.

Für die Überraschung im positiven Sinn sorgte die zweite Mannschaft der ESG 99/06. Nachdem die „Erste“ im letzten Jahr Meister der Staffel wurde, schickt sich der Aufsteiger nun an, in die Fußstapfen zu treten. Nicht genug, dass nur ein Punkt auf Spitzenreiter Freisenbruch fehlt, mit 51 Treffern ist die ESG die Torfabrik der Hinrunde. Während am oberen Ende der Tabelle in der Kreisliga B 2 noch alles recht eng beieinander ist, hat sich im Tabellenkeller bereits ein Quartett herausgebildet, das den Abstieg wohl unter sich ausmachen wird. Die „Dritten“ des FC Kray und der Teutonia Überruhr sowie VfL Kupferdreh II und DJK St. Winfried Kray weisen allesamt schon erheblichen Rückstand auf das rettende Ufer auf.

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Kommentieren