Der Party- und Empfangsmarathon geht für die EM-Heldinnen unermüdlich weiter. Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland lädt am Montag zum Emfpang.

Empfang der Heldinnen

Erfolgsgeschichte geht weiter

Desirée Kraczyk
13. September 2009, 14:47 Uhr

Der Party- und Empfangsmarathon geht für die EM-Heldinnen unermüdlich weiter. Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland lädt am Montag zum Emfpang.

Er lässt es sich in seiner neuer Amtszeit nicht nehmen, den erfolgreichen Spielerinnen des FCR 2001 - Ursula Holl, Inka Grings, Simone Laudehr, Linda Bresonik und Annike Krahn - persönlich zu gratulieren.
[infobox-right]Testspiel

Noch einmal ohne die Nationalspielerinnen ist der FCR 2001 Duisburg im Testspiel am Sonntag im Einsatz. Das Team von Trainerin Martina Voss bestreitet in Bocholt an der Eichenallee bei der DJK Löwick, dem Heimatverein von Marina Hegering, die Meisterschafts-Generalprobe gegen Utrecht aus der niederländischen Ehrendivision. Vor dem Anpiff (gegen 15.45 Uhr) werden sich die „Löwinnen“ noch in das Goldene Buch der Stadt Bocholt eintragen.[/infobox]
„Der Gewinn der Europameisterschaft 2009 im Frauenfußball mit maßgeblicher Beteiligung Duisburger Spielerinnen ist ein weiteres Kapitel einer einmaligen Erfolgsgeschichte. Die Stadt Duisburg ist stolz auf den FCR 2001 Duisburg e.V. und seine phantastischen Spielerinnen und bedankt sich für ungezählte Sternstunden des Fußballsports in nationalen und internationalen Begegnungen“, teilt das Stadt-Oberhaupt in einem Anschreiben mit und lädt am kommenden Montag um 12 Uhr zum Empfang im Duisburger Rathaus ein, wo den Champions auch eigens für diesen Anlass entworfene Grafik überreicht wird.

Ab 12.30 Uhr haben außerdem die „Löwinnen“-Anhänger die Gelegenheit, im Franz-Haniel-Hof des Rathauses (Eingang Alter Markt) den Europameisterinnen zuzujubeln. „Der FCR 2001 Duisburg mit all seinen Sportlerinnen, ehrenamtlichen Helfern, Funktionären, Trainerinnen, Trainern und seinen Fans ist wahnsinnig stolz auf unsere fünf Mädels, die dazu beigetragen haben, den Titel des Europameisters in beeindruckender Manier zu verteidigen“, zeigte sich auch der FCR-Vorsitzende Guido Lutz überwältigt.

Nach der Ehrung am Montag sind die Nationalspielerinnen des FCR 2001 erst am 27. September - beim ersten Heimspiel der Saison gegen TeBe Berlin - vor heimischer Kulisse im Einsatz. Zeit zum Erholen bleibt dennoch kaum, denn am kommenden Donnerstag geht es vor dem Meisterschaftsauftakt beim Hamburger SV ins Kurz-Trainingslager nach Goch.

Autor: Desirée Kraczyk

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren