Die Einzelkritik der WSV-Akteure fällt auf den ersten Blick nicht schlecht aus. Doch insgesamt war das Leistungsgefälle nicht aufzufangen.

Wuppertal: Einzelkritik

Braun und Asaeda waren die Besten

Krystian Wozniak
24. August 2009, 18:50 Uhr

Die Einzelkritik der WSV-Akteure fällt auf den ersten Blick nicht schlecht aus. Doch insgesamt war das Leistungsgefälle nicht aufzufangen.

Der starke Ken Aseda war mal wieder Dreh- und Angelpunkt im WSV-Spiel. Doch die starke Leistung des Japaners reichte gegen einen starken Gegener aus Sandhausen nicht aus. Denn mit der Abwehr sowie Karsten Fischer und Steve Müller gab es zu viele Totalausfälle bei der Mannschaft von Uwe Fuchs.

[editor_rating]3liga-5-220030011[/editor_rating]

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren