Bezirksliga 6 (NR): 1. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

"Jede Serie reißt einmal"

mr
11. August 2006, 15:35 Uhr

Wenn am Sonntag um 15 Uhr der Anpfiff ertönt, ist für Achim Konntermann, Trainer der zweiten Mannschaft des VfB Homberg, und seine "Jungs" die Stunde der Wahrheit gekommen. War die Vorbereitung erfolgreich? Können die Mannschaft mithalten? Wie sind die Gegner in Form? All diese Fragen werden endlich beantwortet.

Ab Sonntag gibt es erste Antworten auf die Fragen die sich Trainer, Spieler und Fans seit Wochen stellen. Dabei spielen in der Staffel 6 mit dem TV Asberg, DJK TuS St. Hubert und TSV Wachtendonk Wankum drei "Neulinge" um Punkte. Den TV Asberg erwartet am ersten Spieltag bereits das Derby gegen den SV Neukirchen. Die Favoriten auf den Landesliga-Aufstieg sind mit Preußen Krefeld und der DJK Willich zwei alte Bekannte. Im letzten Jahr hätte es für die Preußen fast geklappt. Drei Punkte fehlten in der Endabrechnung auf den Sieger der Staffel KSV Pascha Spor 1978.

Der einzige Duisburger Klub im Feld ist der VfB Homberg II. Am linken Rheindeich hat man für die kommende Saison andere Ziele als in Krefeld oder Willich: "Wir wollen unter die ersten fünf kommen", gibt sich Achim Kontermann, VfB-Urgestein und heutiger Übungsleiter der zweiten Mannschaft, bescheiden.

Eine realistische Einschätzung, hat der VfB im Sommer doch schmerzhafte Abgänge verzeichnen müssen. Mit Stefan Jani (Hamborn 07), Björn Schulz (GSV Moers) und Kevin Kontermann (DSV 1900) haben die Gelb-Schwarzen ihre besten Spieler Richtung Landesliga bzw. Verbandsliga ziehen lassen müssen. „Wenigstens erkennt man daran dass wir im letzten Jahr verdammt gute Arbeit geleistet haben", lautet Kontermanns süffisanter Kommentar dazu.

Ob die Neuzugänge die hinterlassene Lücke schlissen können, ist jedoch fraglich. Und bereits am ersten Spieltag kommt es für den VfB ganz dick: Die Linksrheinischen müssen auswärts beim SV Oppum antreten. Vier mal haben es die Homberger in Oppum versucht, viermal fuhr man ohne einen Punkt im Gepäck nach Hause. "Diesmal" so der Homberger Coach, "soll das anders werden. Jede Serie reißt mal. Wir hoffen, dass es diesmal diese schwarze Serie sein wird."

Die Kontermann-Elf wird gegen den Angstgegner dabei in Bestbesetzung auflaufen können: "Keiner ist verletzt, alle Mann an Bord" freut sich der Übungsleiter und fügt hinzu: "Ich bin froh, dass es wieder los geht. Die Jungs brennen und ich habe auch schon seit Tagen dieses Kribbeln in mir".

Den 1. Spieltag tippt Achim Kontermann (Trainer VfB Homberg II)

Autor: mr

Mehr zum Thema

Kommentieren